Menü Schließen

Progesteron + Testogel, Wirkung der Kapseln

Anzeigen 10 Antworten schreiben
  • Author
    Artikel
    • #7289 Antworten
      mamimu
      Teilnehmer

      Liebes Forum,

      ich lese schon eine Zeit mit und nutze nun seit ca. 1 1/2 Wochen die Kapseln.
      Kurz zu mir männlich 47 Jahre.
      Meine ersten Blutwerte LH-0,3, FSH-0,5, Estradiol-39,8, Progesteron-0,1, Testosteron-4,44, PSA-0,75, Vitamin D3-73
      Erste Mischung der Kapseln P 20mg, Vitamin D3 1200 und Olivenöl.

      Testosteron führe ich seit 3 Monaten als Gel zu, lt. Arzt kann das auch so bleiben.

      Eigentlich müsste ich weit ausholen, versuche aber kurz und knapp zu bleiben 🙂
      Seit 09/2016 plagten mich die wildesten Symptome, Bluthochdruckkrisen, Atemnot, Schwindel, Angst- und Panikattacken, Todesängste, Magen- Darmprobleme, Hitzewallungen, Schlafstörungen, Müdigkeit, Antriebslos, Libido gleich null und viele andere Beschwerden die ich jetzt auslasse.
      Das waren „harte“ Jahre und von Anfang an war von den Ärzten nur zu hören: „Das ist Stress und psychosomatisch, Sie müssen Atemübungen und Yoga machen“
      So zog sich das bis zum Oktober 2020 und nur weil ich so „nervig“ war wurde dann durch einen Zufallsfund ein Tumor auf der rechten Nebennieren gefunden. Dieser wurde entfernt und ich war 3 Monate wie neugeboren.
      Seit März 2021 kamen dann viele Beschwerden zurück, ein erneuter Tumor kann aber bis heute ausgeschlossen werden.
      Bereits seit Mai 2021 versuchte ich jemanden auf die Spur Testosteron zu bringen, das wollte aber bis Dezember niemand hören, erst dann war in einer Blutkontrolle dieser Wert so niedrig das ich seit Februar nun Testogel nehme.
      Das half am Anfang ein wenig, der Booster blieb aber aus, durch einige Recherchen kam ich dann auf dieses Forum und den Rimkusweg, nun starte ich den nächsten Ballon und hoffe mein Leben wieder genießen zu können, es gibt nur wenige gute Tage.

      Nun nehme ich seit kurzer Zeit die Kapseln und habe im Moment mehr Beschwerden wie sonst, mein Arzt meinte die erste Kaspsel müsste schon ziemlichen Boost geben, das habe ich aber nicht erlebt.
      Ich bin einfach, aufgrund der vielen Jahre und Rückschläge, so schnell verunsichert das richtige zu tun und durchhalten fällt so schwer, da auch jetzt wieder verstärkt Ängste und Sorgen dabei sind.

      Wenn ich hier so lese das die richtige Dosierung gerade am Anfang schwierig ist und mir mein Arzt sagt die erste muss schon wirken, dann weiß ich auch nicht was richtig ist.
      Mein Gefühl sagt mir das ist zu wenig bei dem Mangel den ich habe und diesen ja auch schon über lange Zeit.

      Mein Wunsch an euch ist: mir gut zureden und sagen das es Zeit braucht und besser wird 🙂
      Aber gerne auch alles andere was mir hilft damit umzugehen, wobei wenn die Ängste einsetzen ist es sehr schwer fokussiert zu bleiben, das macht alles kaputt und jeden Erfolg klein.

      Beste Grüße
      mamimu

    • #7290 Antworten
      Rutschgerl
      Teilnehmer

      Hallo mamimu,

      du hast ja so Einiges in deinem Leben durchmachen müssen und verständlich, dass deine Geduld im Laufe der Jahre weniger wurde. Die Verunsicherung, dir du beschreibst, trifft sehr viele, du bist nicht alleine, auch wenn es ein schwacher Trost für dich ist.

      Testosteron wird bei Rimkus normalerweise nicht gegeben, da der Erfolg ausbleibt. Ich gehe davon aus, die Messeinheiten sind wie bei Rimkus angegeben?
      20mg P ist eine sehr niedrige Einstiegsdosis. Es ist Kaum zu erwarten, dass du einen positiven Effekt merkst. Aber man muss auch sagen, es dauert bis sich dein Körper nach der Durststrecke an Hormone gewöhnt hat. Was lange dauerte bis es gesunken ist, braucht seine Zeit zu gedeihen😊

      P ist für T wichtig, es wird daraus „hergestellt“. Die Wichtigkeit von P besteht in vielen Funktionen des Körpers. Gerade was du ansprichst wie Blutdruck.
      Bei einigen Symptomen würde mir die Schilddrüse einfallen. Ist alles in Ordnung?
      Magen/Darm sollte Eibe Stuhlfloraanalyse gemacht werden und gezielt saniert werden.

      Wenn du meine Meinung hören willst, nein, das große Wunder ist am Anfang der Einnahme nicht zu erwarten. Auch wäre eine typische Anfangsdosis 50mg P.
      Sind die Kapseln aus einer hier gelisteten Apotheke? Einnahmehinweise hast du bekommen? (Alle 12 Stunden, 2 Stunden vor Blutabnahmen.)

      Es ist zu wenig, da liegst du richtig. Dennoch fängt man mit einer niedrigeren Dosierung an, denn zuviel macht auch Probleme. Aber als Mann wird es keine sehr lange Zeit dauern. Ihr seid hier deutlich im Vorteil😉

      Vitamin D war 73 ng/ml?

      Ich hoffe, ich konnte ein paar motivierende Worte für dich finden. Halte durch, wenn deine Hormone passen, hast du immer Vorteile auf dem „Gesundheitssektor“, du wirst es sehen! Deine Zweifel hatten wir genauso.

      Alles Gute! Bleib dran🧡
      Ruth

    • #7291 Antworten
      mamimu
      Teilnehmer

      Hallo Ruth,

      gelesen das Testo nicht gegeben wird habe ich und den Arzt daraufhin angesprochen meinte er ich kann das weiter nehmen.
      Die Gabe von 20mg fand der Arzt schon gut und wäre auch Standard, er ging davon aus damit bereits den Booster zu starten. Am Dienstag habe ich Blutgelassen und erwarte das Ergebnis.
      Daraufhin möchte er entscheiden ob ich evt. mehr wie nur 2 Tabletten nehme, da ich noch für fast 3 Monate eingedeckt bin.

      Schilddrüse ist mehrfach untersucht worden und bis dato ohne Befund, es kann ja auch mal was gut sein 🙂

      Die Kapseln kommen von der Forsthaus Apotheke und die Einnahme ist soweit bekannt.

      Zum Vitamin kann ich nur sagen, wenn ich es in deine Einheit umrechne kommt 29,90ng/ml heraus, dann ist es noch zu wenig, aber in den Kapseln ja enthalten.

      Ergänzend muss ich angeben, der Arzt taucht hier in der Liste auf, allerdings mit der Anmerkung nicht genau nach Rimkus sondern nach eigenen Vorstellungen zu agieren.

      Generell kann ich sagen, das körperliche ist das eine, kann man evt. ertragen (tue ich ja auch) das psychische ist das was mir eigentlich zu schaffen macht, die Ängste die wieder aufflammen, Angst zu sterben und dieses gelähmte sein dabei.

      Ich bleibe am Ball und gebe Zwischenmeldung, allein schon für andere Männer die in der gleichen Lage stecken, es ist so schwer etwas zu finden…. und wenn dann kommen keine Rückmeldungen mehr und man weiß gar nicht wie es weiter geht.

      Grüße
      mamimu

      Die Auswahl ist allerdings begrenzt in Schleswig-Holstein

    • #7292 Antworten
      mamimu
      Teilnehmer

      Update:
      Gerade rief der Arzt an.
      P-Wert ist nach dieser Woche schon auf 1,1 gestiegen und Zielwert sollte so um die 6 sein, daher soll ich zunächst Morgens/ Abends je 2 Tabletten nehmen.
      Wären dann P-40mg, und Vitamin D3-2400, pro Dosis
      Am kommenden Montag habe ich dann einen neune Termin um zu sehen ob es schon besser geht.

      Grüße
      mamimu

    • #7293 Antworten
      Rutschgerl
      Teilnehmer

      Mamimu, 40mg pro Dosis klingt schon besser. Allerdings sollte man das nicht „ewig“ machen, da ja dann auch Kupfer- und Zinkgluconat doppelt pro Dosierung ist.

      Die Vitamin-D-Dosierung reicht normalerweise nicht zum Steigern aus. Es gibt Rechner im Internet, mit denen du einen guten Anhaltspunkt hast. Du siehst ja, wie es künftig klappt.

      Bei der Schilddrüse ist es oft schwierig; Ärzte sagen, sie ist okay, wenn die Werte in den Referenzbereichen sind…

      Öhm, dein Arzt ist gelistet mit dem Hinweis nicht die Original-Methode anzuwenden? Zumindest fair, wenn du gleich im Bilde bist und kannst entscheiden.

      Du musst natürlich erstmal abwarten wie es bzgl. Psyche mit einem höheren P-Wert aussieht. Es wird auch zu höheren Ö-Werten geraten. Vielleicht würde dir auch ei e kleine Ö-Dosis gut tun? Du kannst das ja mal mit deinem Arzt besprechen.

      Es ist toll, dass du hier weiter berichten möchtest! Finde es sehr wichtig, wenn andere von unseren Erfahrungen lesen können. Sehe es genau wie du!

      cu

    • #7305 Antworten
      mamimu
      Teilnehmer

      Moin zusammen,

      kurze Rückmeldung nach nun ein paar Tagen der doppelten Dosis, morgen und abends je 2 Tabletten.

      Es scheint die richtige Richtung zu sein, gefühlt ist es besser aber auch noch Luft nach oben.
      AM Dienstag war ich nochmal beim Arzt zum Gespräch, er meinte das es nicht nur am P liegt und da noch etwas anderes sein müsste, er geht nach wie vor davon aus das die Dosis jetzt schon genug sei, das macht mir natürlich Sorge wenn ich hier lese, der Mangel braucht seine Zeit bis der Körper wieder etwas damit anfangen kann und alles wieder zurecht gerückt richtig arbeiten kann und mein Arzt sagt das muss jetzt schon alles toll sein. 🙁
      Das kommt mir, der bei jedem Zipperlein sofort den Heldentod stirbt, natürlich total recht. 🙂
      Es fühlt sich aber gut an und scheint auch der richtige Weg zu sein, nur eben noch nicht genug bzw. braucht es noch Zeit.

      Mein Arzt ist jetzt 3 Wochen nicht da und der nächste Termin ist Ende Juli, wenn bis dahin alles gut bleibt, bin ich schon sehr zufrieden, gerade im Bezug auf die letzten Jahre wäre das ein langer Zeitraum ohne Probleme.

      Wenn ich mir schon jetzt etwas zu Weihnachten Wünschen dürfte dann das es genau so wird, es jetzt 3 Wochen „gut“ geht.

      Ich bin weiterhin gespannt und versuche die Zuversicht nicht zu verlieren.

      Viele Grüße
      mamimu

    • #7306 Antworten
      Rutschgerl
      Teilnehmer

      Hallo mamimu,

      soweit klingt es von dir schon mal recht gut!🥳 Vom Arzt erstmal schwierig, aber vielleicht überzeugen ihn die nächsten Werte und dass es dir besser geht?

      Ist natürlich für dich nicht einfach, wenn du hier liest, dass es Zeit braucht, dein Arzt aber von der Sofortwirkung spricht… aber die Dosierung, die er dir gab, war für den Anfang nicht überzeugend, wenn man üblicherweise mit einer höheren Dosierung beginnt, nicht? Jetzt aber verspürst du Positives seit doppelter Einnahme. Das bestätigt eine Wirkung. Es war vorher einfach zu wenig, um eine Wirkung zu zeigen. Das gibt dir sicher auch neuen Schwung. Wenn es gerade schon so gut ist für dich, das ist ein riesiger Erfolg! Selbst wenn es wieder nachlässt, du weißt: Blutwerte, Dosis anpassen und schon geht’s Stück für Stück voran!
      Die Zuversicht kann im Augenblick nur eines nach dem Erfolg: Wachsen👍🏼

      Viele Grüße,
      Ruth

    • #7319 Antworten
      mamimu
      Teilnehmer

      Hallo Ruth,

      ich muss einfach nachfragen und hoffe auf Beruhigung 🙂
      Am Wochenende war es immer wieder „geht so“ auch heute Nachmittag kam so ein Moment angeflogen, der bleibt dann 1-2 Stunden (am Wochenende blieb es länger) und dann ist es wieder OK.

      Was ich spüre ist auf jeden Fall das ich mich schneller von so etwas erhole, da war ich vor den Kapseln ein paar Tage mit am kämpfen, dennoch wirft mich das nach wie Vor mental zurück und ich mach mir Sorgen, ist das bei euch und dir auch so?
      Es gibt gute und weniger gute Tage?

      Meine erste Einnahme war der 11.06. und doppelt nehme ich erst seit dem 22.06., aufgrund von Urlaub ist die nächste Blutentnahme der 21.07., das ist ja noch nicht so super lange…

      Wie gesagt seit 2016 kämpfe ich mit allerlei und bin seit der Zeit so dicht an meinem Körper das ich jede kleine Reaktion Wahrnehme und darauf reagiere, das ist ganz schön anstrengend.

      Grüße aus der ferne
      mamimu

    • #7320 Antworten
      Rutschgerl
      Teilnehmer

      Hallo mamimu,

      es hat sich sehr viel Positives getan, wie ich deinen Zeilen entnehmen kann! Wunderbar!
      Aber ja, da muss noch viel mehr Stabilität rein. Es wird immer mal Tagesverfassungen geben, wo man besser oder schlechter drauf ist, auch wenn die Hormone gut eingestellt sind. Wir sind keine Maschinen und mal läuft eine Laus über die Leber, ein anderes Mal macht sie einen Umweg. Aber durch gute Hormonspiegel lässt sich das viel leichter händeln.

      Es ist wirklich phänomenal wie gut es bei dir in der kurzen Zeit läuft! Wirklich nicht selbstverständlich. Das ist nicht nur von mir so dahingesagt😊

      Es wird sich immer mehr verlieren, dass du auf alles in dir hörst. Es wird automatisch nicht mehr nötig sein😊

      Liebe Grüße,
      Ruth

    • #7343 Antworten
      mamimu
      Teilnehmer

      Liebe Mitleser,

      heute muss ich einfach mal meinem Frust Luft machen.

      Gestern hatte ich einen Kontrolltermin bei meinem Endokrinologen, das erste was er sagte als ich rein kam „gut sehen Sie aus“ dann ein wenig erzählt Schilddrüse untersucht und wie es mir so geht.
      Lange Liste zur Blutkontrolle besprochen als Nachsorge zu meiner OP und dann erwähnte ich das ich Progesteron nehme und es mir damit nochmals besser geht wie nur mit Testogel.

      Es fehlte nur noch das er aus der Hose springt, das wäre eine ganz schlechte Idee, es gäbe keine Datenlage dazu, keine Studien und bewiesen das Männer das brauchen wäre es auch nicht.
      Da ich mein ganzes System damit durcheinander bringen würde, könnte er nur davon abraten.

      Ich erwähnte dann das ich seit 2 Jahren zu ihm komme und er es die ganze Zeit nicht geschafft hat das es mir so gut geht wie in den letzten 4 Wochen und wie das dann sein könnte?

      Seine Antwort: Einbildung 🙂 Im Grunde hätte ich keine Probleme, meine Symptome, das wären sicherlich Erinnerungen meines Körpers aus Zeiten des Nebennierentumors und mehr nicht.

      Das ist wirklich hart zu hören, ER ist ein Hormonarzt, es ist sein Gebiet und er will das nicht hören, hat aber auf der ganzen Welt gearbeitet und studiert. Mir fehlten die Worte.

      Ich habe ihm nur gesagt das wir mal die Blutwerte abwarten und sehen wie es aussieht und sollte es nur Placebo sein, auch gut wenn es hilft.

      Es ist wirklich frustrierend wie manchmal mit einem umgegangen wird, erstmal hat man als Kassenpatient eh schlechte Karten bzw. wartet lange auf Termine, dann wird man gefühlt oft einfach nur abgefertigt und steht dann da mit seinen Fragen und Sorgen.

      Ich hab schon soviel durch, Heilpraktiker, Schamane Vodoo hier Vodoo da, alles hat immer irgendwie geholfen und nur darum ging es mir.

      Den größten Effekt zeigt aber im Moment die Einnahme von Progesteron und das spürbar.

      Ich habe in den letzten Jahren so oft daran gedacht, wenn ich nicht so ein Kämpfer wäre, dann würde ich sicherlich schon lange nicht mehr arbeiten und jeden Tag etliche Psychopharmaka einwerfen.

      Ich kann nur Mut machen, dranbleiben und auf den eigenen Körper hören und ganz Wichtig, sich auch nicht von außen beirren lassen!
      Ich bleibe am Ball, egal was er sagt.

      Grüße
      mamimu

      • #7345 Antworten
        Rutschgerl
        Teilnehmer

        Hallo Mamimu,

        man glaubt nicht, was man alles erlebt. Es ist nur zum Kopf schütteln. Vielleicht denkt dein Arzt doch noch um, wenn es dir immer besser geht, was er sonst nicht von dir kennt. Warte ab, das Blatt wendet sich noch – auch wenn er es dann vielleicht nicht zugeben wird, aber andere profitieren zumindest davon😊

        Wenn man mal gemerkt hat, wie gut es einem gehen kann, tut man sich leichter nicht aufzugeben. Aber stell dir vor, wer noch verunsichert ist, den verlässt der Mut durch solche Aussagen vollends😔

        Nichtsdestotrotz: Ein angenehmes Wochenende!
        Ruth

    • #7344 Antworten
      Henriette
      Teilnehmer

      Hallo mamimu,
      deine Worte spiegeln Reaktionen wider, die ich im Umfeld auch mache. Komisch nur, wie das sein kann, dass es einem nicht nur gefühlt besser geht sondern auch noch sichtbar besser aussieht?🙈Heutzutage ist „krank“ , wer gesund ist. Mamimu, wir wissen dass Hormone nicht alles, aber ohne Hormone alles nichts ist. Und auf diesem Kurs bleibe ich jetzt und lasse mich nicht mehr davon abbringen. Letztendlich ist jeder für sich selbst verantwortlich! Bin gespannt, was dein Arzt meint, wenn er deine Blutwerte erhält. Lass es uns wissen und tanze 🕺weiter mit uns!
      Liebe Grüße
      💃🐘 Henriette

Anzeigen 10 Antworten schreiben
Antworte auf: Progesteron + Testogel, Wirkung der Kapseln
Deine Information: