Menü Schließen

schlechte Leberwerte durch Progesteron?

Anzeigen 6 Antworten schreiben
  • Author
    Artikel
    • #4996 Antworten
      Peanut21
      Teilnehmer

      Liebes Forum,

      noch habe ich nicht ganz verstanden, ob man hier auch ohne Rimkus-Therapie Fragen stellen kann. Ich mache es einfach.

      Ausgangslage: ich bin 51 und seit ein paar Monaten in den Wechseljahren. Nach einiger Zeit mit Femiloges (Rhabarberwurzel) habe ich mich über natur/human-identische Hormone informiert. Meine Blutwerte: Östradiol ok (51pg/ml), Progesteron niedrig (14,7 ng/dl), FT3, FT4, TSH im Normbereich, FSH erhöht (55,2 mlU/ml) , LH erhöht (49,8 mlZ/ml).

      Mein „Hormon“-Arzt hat mir Progesteron zum Cremen verschrieben: „Progesteron mikro 10% Liposomagel 100g“.
      Das hab ich auch ganz gut vertragen und die Beschwerden (Hitze, Panikgefühle, Schlaflosigkeit) sind weitgehend verschwunden.

      Nun sind aber meine Leberwerte sehr schlecht geworden. Traditionell mache ich im Januar eine „Reinigungswoche“: kein Alkohol, kein Fleisch, diesmal sogar hauptsächlich basisch ernährt. Da meine Leberwerte das letzte Mal erhöht waren (70), habe ich einen Bluttest machen lassen. Meine Leber (ich trinke sonst gerne und für eine Frau zu viel Rotwein) hätte sich in den vier Wochen definitiv gut erholen müssen, mein Gamma GT liegt aber nun extrem hoch bei 186. Ein Schock. Mein Hausarzt sagt, das würde vom Progesteron kommen, das ginge über die Leber.

      Nun habe ich aber zwei Informationen, die hier auch immer wieder angesprochen werden.
      a) Creme soll besser sein als Pillen, die über die Leber gingen (dem wird hier auf der Seite ja oft widersprochen, wg. des Öls in den Kapseln) und
      b) die Naturidentischen Hormone seien schonend für den Körper.

      Ich habe das Progesteron jetzt mal abgesetzt (mein Arzt hatte mir nichts von Pausen gesagt, aber auch das hab ich jetzt gelesen) und schaue, wie sich das anfühlt. Ich werde nun die Fastenzeit für eine weitere Leberreinigung nutzen und eben dann auch auf die Hormone verzichten (wenn es nicht zu schlimm wird). Mal schauen, was die Leberwerte dann machen….

      Ganz nebenbei habe ich auch noch zum ersten Mal hohen Blutzucker (bin eher sportlich, ess selten Süßes) und etwas Blut im Stuhl (wird bald untersucht). Ich nehme mal an, das hat definitiv nichts mit dem Progesteron zu tun, oder?

      Ich freu mich über Hilfe.
      Herzlichst peanut

    • #4997 Antworten
      Rutschgerl
      Teilnehmer

      Xy

      • #10181 Antworten
        Andrea
        Gast

        Hallo Rutscherl,
        leider kann ich manche deiner Antworten nicht sehen, da steht dann nur: Xy
        Ich bin auch etwas verunsichert bezügl. Östrogen in Kapseln (Rimkus). Diese und auch Progesteron nehme ich seit 1 Jahr und habe keine Beschwerden mehr, vertrage sie sehr gut.
        Nur habe ich nun immer wieder von Ärtzen gelesen, die sehr positiv auf naturid.Hormone zu sprechen sind und diese auch empfehlen, dass Progesteron als Kapsel gar kein Problem darstellt, jedoch Östrogen auf jedern Fall als Creme über die Haut gegeben werden soll, eben wegen Abbau über die Leber. Kannst du mir einen Tipp / Rat geben was nun stimmt ? Und ob man das feststellen kann im Blut, wie die Metaboliten sind ?

        • #10182 Antworten
          Syna
          Teilnehmer

          Hallo Andrea,
          mein Tipp ist: Wenn es Dir gut geht – mach Dir keine Sorgen und genieß es einfach 🙂

          Wenn Du keiner Risikogruppe angehörst, kann man es ganz ohne Bedenken schlucken – das sagen sogar renommierte Ärztinnen wie Dr. Kathrin Schaudig.
          Man kann seiner Leber viel Gutes tun, wenn man keinen Alkohol trinkt und aufgrund guter Hormonlage weniger Mediakemente für Anderes braucht, die auch alle über die Leber verstoffwechselt werden.
          Da macht man sich komischerweise diese Gedanken dann nicht so oft… als die Blutdrucksenker, Antidepressiva, etc… Die Leber mag auch hochwertige Nahrung und wenig schlechte Fette und verarbeitete Lebensmittel.
          Auch das sagen die renommierten Ärztinnen – das ist nicht meine „Erfindung“. 😉

          Zudem haben die in hochwertigem Öl gelösten Hormone an sich eigentlich nicht das „Leber Thema“ – da sie über die Lymphe verstoffwechselt werden – der sog. „First Fast Effekt“ fällt dann weg.
          Ich weiß, daran scheiden sich die Geister immer etwas, ob es so ist – aber wenn es Dich interessiert, kannst Du mal im Internet nachlesen, wie der Stoffwechsel von hochwertigen Ölen und Fetten funktioniert. Auch in den Büchern von Dr. Dr. Beck und Herrn Dr. Rimkus gibt es dazu Erklärungen.

          Ruth schreibt hier nicht mehr – Ihre Grunde findest Du in einem eigenen Thread – er heißt irgendwie so ähnlich wie „Ruth alias Rutschgerl sagt Tschüss“ – oder so ähnlich.

          Viele Grüße und weiterhin viel Gesundheit und Balance, wünscht Dir Syna

        • #10287 Antworten
          Andrea
          Gast

          Hallo liebe Syna
          sorry habe eben erst deine Nachricht „gefunden“. Ganz lieben Dank dafür !
          Manchmal macht man sich so seine Gedanken, wenn Ärtze und Wissenschaftler unterschiedlicher Meinung sind.
          Herzliche Grüße
          Andrea

    • #4998 Antworten
      Peanut21
      Teilnehmer

      Liebe Rutschgerl,

      vielen Dank für die schnelle Antwort.
      Ich hatte mich verschrieben, ich mach das Alkoholfasten (kein Fleisch, eher basisch) den GANZEN Januar, also vier Wochen lang. einen „Reinigungsmonat“ …
      Danach müsste die Leber erhohlt sein…. Femiloges nehm ich nicht mehr… Ich denke, ich muss mich weiter informieren….
      Schönes Wochenende!

    • #4999 Antworten
      Rutschgerl
      Teilnehmer

      Ja, das ist immer eine gute Idee, wenn du dich weiter informierst. Aber von bioidentischen Hormonen werden Leberwerte nicht schlecht, im Gegenteil.

      Danke, wünsche ich dir auch!
      Ruth

    • #10055 Antworten
      schnittchen _79
      Teilnehmer

      Hallo Guten Abend,
      ich verstehe bald gar nix mehr.
      Meine Ärztin sagte mir durch die Rimkuskapseln würde die Leber nicht belastet da es über die Lymphe gehen würde.
      Heute sagte mir eine andere Ärztin die sich auch auf Bioidentische Hormone spezialisiert hat, dass sie alles transdermal verschreiben würde, auch eben individuell angepasst(Dosierung )und immer wieder Blutuntersuchungen zum Check, da alles was in Kapselform (Rimkus war ihr bekannt) über die Leber gehen würde.
      Ich nehme Rimkus erst seit Ende September 2023.
      Jetzt bin ich wieder Mal am zweifeln was nun stimmt und ob ich vielleicht meine Leberwerte Mal checken lassen muss.

      Liebe Grüße

    • #10056 Antworten
      Manuela
      Gast

      Hallo Schnittchen 79,

      Dr.Rimkus und Dr Dr. Beck, die Erfinder der Rimkusmethode, sagen dazu ganz klar, dass die mikronisierten Rimkushormone mit Fett über die Lymphe gehen.

      Soweit ich verfolgen konnte, liegen bei der transdermalen Anwendung andere Blutwerte zugrunde, die die Höhe von Rimkus Normwerten nicht erreichen. Aber das muss jeder für sich entscheiden.

      In unserem Alter hat die Leber schon viel geleistet. Es gibt viele Gründe für eine Leberwerterhöhung. Ernährung, Medikamente, Stress, fehlende Nährstoffe, Nährstoffe speziell für die Leber z.B Cholin und Schwefel.

      Bei manchen erhöhen sich tatsächlich die Leberwerte unter Hormonen, aber das liegt eher an der körperlichen Umstellung. Der Körper verbraucht mehr Nährstoffe, die Rückkopplung zu den anderen Hormondrüsen muss stimmen und und und.

      Am besten liest du dich ein, kauf dir z.B. Bücher von Dr.Rimkus und Dr.Dr.Beck, so hast du eine Basis,fühlst dich sicherer und kannst sogar beim Arzt selbstbewusster Auftreten.

      Viele Grüße
      Manuela

    • #10069 Antworten
      schnittchen _79
      Teilnehmer

      Hallo Manuela,

      vielen Dank für die schnelle Antwort.
      Ja das ist ja auch das was ich mehrfach gelesen und auch von meiner Ärztin gehört habe. Trotzdem hat diese Begegnung mit dieser anderen Ärztin mich verunsichert gerade weil ich ihr auch sagte ist Rimkus und in Olivenöl, geht über die Lymphe…sie erwidere nur ist mir bekannt und es geht alles in Kapselform über die Leber.
      Ich führe meinem Körper auch noch Nem’s zu und achte auch sehr auf meine Ernährung und das schon seit 2011.

      Nun ja vielen Dank für den Buchtipp.

      Liebe Grüße

Anzeigen 6 Antworten schreiben
Antworte auf: schlechte Leberwerte durch Progesteron?
Deine Information: