Menü Schließen

schlechte Leberwerte durch Progesteron?

Anzeigen 3 Antworten schreiben
  • Author
    Artikel
    • #4996 Antworten
      Peanut21
      Teilnehmer

      Liebes Forum,

      noch habe ich nicht ganz verstanden, ob man hier auch ohne Rimkus-Therapie Fragen stellen kann. Ich mache es einfach.

      Ausgangslage: ich bin 51 und seit ein paar Monaten in den Wechseljahren. Nach einiger Zeit mit Femiloges (Rhabarberwurzel) habe ich mich über natur/human-identische Hormone informiert. Meine Blutwerte: Östradiol ok (51pg/ml), Progesteron niedrig (14,7 ng/dl), FT3, FT4, TSH im Normbereich, FSH erhöht (55,2 mlU/ml) , LH erhöht (49,8 mlZ/ml).

      Mein „Hormon“-Arzt hat mir Progesteron zum Cremen verschrieben: „Progesteron mikro 10% Liposomagel 100g“.
      Das hab ich auch ganz gut vertragen und die Beschwerden (Hitze, Panikgefühle, Schlaflosigkeit) sind weitgehend verschwunden.

      Nun sind aber meine Leberwerte sehr schlecht geworden. Traditionell mache ich im Januar eine „Reinigungswoche“: kein Alkohol, kein Fleisch, diesmal sogar hauptsächlich basisch ernährt. Da meine Leberwerte das letzte Mal erhöht waren (70), habe ich einen Bluttest machen lassen. Meine Leber (ich trinke sonst gerne und für eine Frau zu viel Rotwein) hätte sich in den vier Wochen definitiv gut erholen müssen, mein Gamma GT liegt aber nun extrem hoch bei 186. Ein Schock. Mein Hausarzt sagt, das würde vom Progesteron kommen, das ginge über die Leber.

      Nun habe ich aber zwei Informationen, die hier auch immer wieder angesprochen werden.
      a) Creme soll besser sein als Pillen, die über die Leber gingen (dem wird hier auf der Seite ja oft widersprochen, wg. des Öls in den Kapseln) und
      b) die Naturidentischen Hormone seien schonend für den Körper.

      Ich habe das Progesteron jetzt mal abgesetzt (mein Arzt hatte mir nichts von Pausen gesagt, aber auch das hab ich jetzt gelesen) und schaue, wie sich das anfühlt. Ich werde nun die Fastenzeit für eine weitere Leberreinigung nutzen und eben dann auch auf die Hormone verzichten (wenn es nicht zu schlimm wird). Mal schauen, was die Leberwerte dann machen….

      Ganz nebenbei habe ich auch noch zum ersten Mal hohen Blutzucker (bin eher sportlich, ess selten Süßes) und etwas Blut im Stuhl (wird bald untersucht). Ich nehme mal an, das hat definitiv nichts mit dem Progesteron zu tun, oder?

      Ich freu mich über Hilfe.
      Herzlichst peanut

    • #4997 Antworten
      Rutschgerl
      Teilnehmer

      Hallo,

      natürlich, auch wenn du dich nur für die Rimkus-Methode interessierst, kannst du hier natürlich fragen stellen.

      Wenn du Phyotohormone einnimmst, musst du dir vor Augen halten, dass es nichts ist, was exakt deinem Körper entspricht. Bioidentische Hormone wie sie in Rimkus-Kapseln verwendet werden, sind allerdings der Molekülstruktur deines Körpers identisch. Jetzt nur mal so nebenbei erwähnt.

      Wenn du dir die Rimkus-Normbereiche anschaust, wirst du sehen, dass auch Östrogen zu niedrig ist. Progesteron ist der übliche Wert und du sicher schon länger in den Wechseljahren.;-)
      Schilddrüsenwerte in den Referenzbereichen ist ein weiter Begriff: Sie können in den genannten Bereichen sein, jedoch kann ein Problem vorliegen.

      Ich bin kein Arzt, aber ich bezweifle, dass eine Woche ausreicht Leberwerte zu normalisieren.
      Die Anwendung von Hormonen über die Haut, auch wenn sie bioidentisch sind, führen aufgrund der Hautbarriere zu keinen guten Werten. Was dein Arzt meint sind synthetische Hormone. Bioidentische unterliegen nicht dem ‚First-Pass-Effekt‘. Das ist unter Fragen/Antworten unter Punkt 4. Dort ist auch der Unterschied zur Anwengung über die Haut erklärt.
      Das erklärt auch gleich deine beiden Punkt a und b.

      Die Anwendung von Rimkus unterscheidet sich komplett von anderen Anwendungen. Du wirst sonst nichts zu Pausen hören. Aber du bräuchtest auch Östrogen, was auch dein erhöhter FSH-Wert anzeigt.

      Richtig, das hat nichts mit einer bioidentischen Progesteronanwendung zu tun. Da scheint Einiges bei dir nicht ganz zu passen und sollte ärztlich, etc. begleitet werden. Stoffwechselentgleisungen können auch im Zusammenhang mit einen Hormonmangel entstehen. Sowas würde sich mit einem guten Hormonspiegel (wie von Dr. Rimkus erforscht) wieder ins Lot bringen lassen. Aber wenn andere Ursachen zu Grunde liegen, muss das natürlich abgeklärt werden. Aber da bist du eh dabei.

      Herzliche Grüße,
      Ruth vom Rimkus-Wohnzimmer

    • #4998 Antworten
      Peanut21
      Teilnehmer

      Liebe Rutschgerl,

      vielen Dank für die schnelle Antwort.
      Ich hatte mich verschrieben, ich mach das Alkoholfasten (kein Fleisch, eher basisch) den GANZEN Januar, also vier Wochen lang. einen „Reinigungsmonat“ …
      Danach müsste die Leber erhohlt sein…. Femiloges nehm ich nicht mehr… Ich denke, ich muss mich weiter informieren….
      Schönes Wochenende!

    • #4999 Antworten
      Rutschgerl
      Teilnehmer

      Ja, das ist immer eine gute Idee, wenn du dich weiter informierst. Aber von bioidentischen Hormonen werden Leberwerte nicht schlecht, im Gegenteil.

      Danke, wünsche ich dir auch!
      Ruth

Anzeigen 3 Antworten schreiben
Antworte auf: schlechte Leberwerte durch Progesteron?
Deine Information: