Menü Schließen

Registrierung

Anzeigen 27 Antworten schreiben
  • Author
    Artikel
    • #4723 Antworten
      Brigitte
      Gast

      Hallo, würde gern etwas zu den bioidentischen Hormonen fragen, leider klappt es mit der Registrierung nicht. Kann mir jemand helfen?

    • #4724 Antworten
      Rutschgerl
      Teilnehmer

      Hallo,

      ich kann deinen Beitrag lesen. Glaube, es geht auch ohne Registrierung. Aber ich helfe dir auch gerne, wenn ich kann.

      Ciao,
      Rutschgerl

    • #4728 Antworten
      Olaf
      Verwalter

      Hallo Brigitte,
      hier kann jeder seine Fragen auch loswerden ohne sich zu registrieren. Ich nehme an das es bei dir nicht ging weil der Benutzername „Brigitte“ schon vergeben ist, bitte versuch es mit einem anderem Namen noch einmal.
      Oder was ist das Problem?

      Viele Grüße, Olaf (Webmaster)

    • #4737 Antworten
      Sandra1974
      Gast

      Hallo ,
      Kann mir jemand sagen wie die übliche Dosierung in der perimenopause ist . Der Zyklus ist sehr unregelmäßig. Werden die Kapsel mit Oder ohne Pause eingenommen ?

      Mit freundlichen Grüßen

      Sandra1974

    • #4740 Antworten
      Rutschgerl
      Teilnehmer

      Hallo,

      es gibt keine Standard-Dosierung, es richtet sich nach Blutwerten.
      Ich denke, du solltest dich da noch ein wenig über Allgemeines zur Rimkus-Methode informieren.
      Wenn du immer mal noch Blutungen hast, wird es vermutlich so sein, dass du automatisch absetzen musst. Das lässt sich nicht so in Kürze erklären.;-)

      Ciao,
      Rutschgerl

    • #4741 Antworten
      Brigitte
      Gast

      Hallo, ja tatsächlich geht es ohne Registrierung, danke für die Rückmeldung.

      Ich habe starke Beschwerden, und jahrelang wurde mir gesagt von den Gynäkologen, nein, bloß keine Hormone, versuchen sie es mit pflanzlichen Mitteln, denken Sie an was Schönes…lenken Sie sich mit Kultur ab…und dergleichen mehr. Hab alles versucht, von Soja bis Traubensilberkerze und sibirischer Rhababer,ohne wesentliche Erleichterung zu erfahren. Es wird ja auch immer gesagt, es geht vorbei..so habe ich die ersten Jahre auch gedacht, okay,das ziehst Du jetzt einfach durch 1, 2 Jahre,aber nix wurde besser, im Gegenteil.Mittlerwele bin ich schon 6 Jahre dabei und verzweifelt. Nun sagt meine Gynaekologin es ginge nicht mehr ohne, und ich müsse dringend eine Hormonersatztherapei beginnen ,da ich augenscheinlich zu dem Drittel Frauen gehöre, die starke Beschwerden haben die eben nicht nachlassen..allerdings hätte ich längst mit der Hormoneinnahme beginnen müssen, dai ch jetzt, 6 Jahre nach der letzten Blutung ein höheres Risiko trage für all die unerwünschten Folgen einer Hormnersatztherapei. Das ängstigt mich natürlich, und ich habe mich also etwas umgehört und bin auf die Rimkusmethode mit bioidentischen Hormonen gestoßen. Meine Frauenärztin will mir Gynokadin und Uterogest verschreiben, da diese ebenfalls bioidentisch seien. Das habe ich schon oft gehört, frage mich aber ,wieso dann doch die Risiken so betont werden.Ich wäre sehr dankbar,wenn jemand hier mir etwas dazu sagen könnte. Liegt es daran, dass bei Rimkus die Dosierung genauer ist und auch imme wieder kontrolliert wird? Bei Gynokadinund Uterogest ist ja die Dosierung,1 Hub und 1 Kapsel Standard für alle Frauen. Ich bin sehr verunsichert, habe erst in 8 Wochen einen Termin für die Rimkus Methode, aber das ist noch lange…das andere Rezept habe ich gestern bekommen, überlege,ob ich damit anfangen kann,und dann ggf. auf Rimkus umsteige,oder ob ich lieber die Finger davon lasse. Über jede Antwort freue ich mich,wenn jemand etwas darüber weiß.

      Liebe Grüße,
      Brigitte

    • #4742 Antworten
      Rutschgerl
      Teilnehmer

      Hallo,

      ich bin grad nur am Handy, ich würde dir abends ausführlich schreiben.

      Ciao, Ruth

    • #4743 Antworten
      Brigitte
      Gast

      Danke, das wäre nett, aber mach Dir keinen Stress,auf ein paar Tage mehr oder weniger kommt es nicht an.

      Grüße, Brigitte

    • #4744 Antworten
      Rutschgerl
      Teilnehmer

      Aber nein, ist kein Stress.;-)

      Oh ja… alles so nach dem Motto, Wechseljahre sind keine Krankheit! Mit pflanzlichem kommt man oft sehr begrenzt lange aus. Selten mehr als ein Jahr, was man mir erzählt hat.
      Finde ich jetzt aber doch interessant, erst rät jeder ab von Hormonen und jetzt sagt die Gyn zu dir ‚es geht nicht mehr ohne‘. Das mit dem Drittel bezweifle ich noch heute, vereinzelt mag es Frauen geben, denen es nicht schlecht geht, aber letztendlich mögen es keine typischen Wechseljahrsbeschwerden sein, die manche „befällt“, aber die üblichen Altersbeschwerden holt sie dennoch ein – früher oder später. Wenn ich so in meinem Umfeld 50+ schaue, furchtbar, was jedem alles fehlt! Jetzt schon! Aber natürlich sind das keine Wechseljahre. Du beschreibst sehr schön, was so die Klischees sind, die einem gesagt werden. Wie das ‚man ist mal durch die Wechseljahre‘. Das mag insofern evtl. zutreffen, dass sich der Körper eines Tages, wenn Hormone „gen Null“ gegangen sind, an diese Situation gewöhnt hat. Aber ist das tatsächlich erstrebenswert?

      Auch das, was du über das ‚du hättest früher beginnen sollen mit Hormonen‘ berichtest, basiert alles auf den gängigen Aussagen (besonders von Frauenärzten), was in der großen WHI-Studie 2002 veröffentlicht wurde. Es ist auch gut, dass diese Studie erfolgt ist. Denn so sind Frauen hellhörig geworden und sie haben sich nicht mehr so leicht an Hormone gewagt. In der Studie ging es ausschließlich um synthetische Hormone. Endlich kam es an’s Licht wie gefährlich sie sind. Einige Jahre später wurde versucht diese Erkenntnisse abzuschwächen und dann hieß es z.B. man nimmt Hormone nur maximal 5 Jahre, nicht bei Übergewicht, nicht wenn man über 60 ist, herzkrank. Die Hormone waren die gleichen: synthetisch, also in ihrer Struktur verändert. Genau diese ganzen Aussagen bekommst du anscheinend noch heute präsentiert und sie verunsichern dich. Im Hormonnetwerk hat Dr. Beck auch zu Studien was geschrieben. Klick dich mal durch, wenn es dich interessiert.

      In Rimkus-Kapseln sind die Hormone, die unser Körper nicht von unseren eigenen unterscheiden kann, als wir sie noch in ausreichender Zahl „produzieren“ konnten. Nun macht man Blutwerte und füllt das was fehlt auf. (Dr. Rimkus hat Zielbereiche erforscht, wo Frauen und Männer am gesündesten waren und sich wohlfühlten.)

      Es ist richtig, dass z.B. Gynokadin (GEL!) und Uterogest auch bioidentisch sind. Allerdings ist der Unterschied, dass übliche Zusatzstoffe enthalten sind, die viele nicht vertragen. Besonders Soja. Gynokadin Gel wird über die Haut angewendet und Werte können durch die Hautbarriere nicht in die entsprechenden Höhen klettern. So ist man weiterhin im Mangel. Ich habe jetzt auch schon öfter von Frauen gehört, die 600, 700mg Utrogest einnehmen und noch nie habe ich von wirklich höheren Werten, wie es bei Rimkus üblich ist, gehört. Wobei sich auch die Einnahme unterscheidet, da wir Rimkus 2x täglich im Abstand von 12 Stunden einnehmen. (Hormone haben eine gewisse Halbwertzeit und bauen sich wieder ab. Man wäre dann nicht den Tag über gleichmäßig versorgt.)

      Zum Beipackzettel: Das ist das, was Dr. Rimkus sehr verärgert, dass er dabei ist bei den Präparaten auf Kassenrezept und genau das drin steht, was auch für synthetische gilt. Die Pharma wird sich absichern müssen?;-)

      Was du auch sehr schön erfasst hast: Uterogest eine Standard-Dosis, das gibt es bei uns nicht. Es ist individuell.

      Ich hoffe, ich konnte dir deine Fragen beantworten. Ansonsten melde dich ruhig nochmal, okay? Ist für den Anfang viel an Infos und besonders, weil man von Gynäkologen schon Jahre so verunsichert wurde. Genau von den Ärzten, wo wir denken, genau dort bekommen wir unsere Antworten…

      Schönen Abend,
      Rutschgerl

    • #4747 Antworten
      Brigitte
      Gast

      Hallo Ruth , danke Dir für Deine ausführliche Antwort. Wahrscheinlich bin ich auch so verunsichrt, weil ich mit Hormonen keine Erfahrung habe,ich habe immer eine Spirale getragen, nie die Pille genommen. Es ist ja schon so, dass Frauen durch das Östrogen geschützt sind, was die Blutgefäße angeht,weshalb ja Männer ein höheres Risiko tragen für entsprechende Erkrankungen. Und wenn dann die Östrogenwirkung irgendwann weg ist gibt es Veränderungen an den Gefäßinnenwändenwänden, sie sind nicht mehr so glatt,sondern werden rauher.Und wenn dann wieder plötzlich Östrogene einströmen können sich eben leichter Gerinnsel bilden, das ist leider so. deshalb ist es viel besser frühzeitig mit der Einnahme von Hormonenzu beginnen. Ja, es ist schon der Wahnsinn, was man von den Frauenärzten alles so gesagt bekommt, und jeder sagt was anderes. Ich würde wohl nicht aufgrund von Altersbeschwerdenm jetzt mit Hormnen beginnen, aber mit den Beschwerden hab ich keine Wahl. Ich kann es mir manchmal kaum verzeiihen,dass ich das schon so lange aushalte, und nicht viel eher gesagt habe, ich kann und will das so nicht mehr, und stoße nun ja auch ärztlicherseits nur auf Kopfschütteln, es sind verlorene Jahre. .Allerdings handelt es sich um verschiedene Ärzte. Lange Rede kurzer Sinn, ich muss mit einer Hormonsubstitution beginne,sogar meine Hausärztin liegt mir schon in den Ohren damit. Was mir noch unklar ist,wenn die Rimkus Methode mit viel höher dosierten Hormonmengen arbeitet, dann müsste doch das Risiko für Nebenwirkungen höher sein als mit den unterdosierten herkömmlichen bioidentischen Hormonen wie Gynokadin und Uterogest ? Mich irritiert einfach, dass gesagt wird, dass bei der Hormontherapie nach Dr. Rimkus kein erhöhtes Risiko für Nebenwirkungen besteht, und man in jedem Alter beginnen kann. Hab ja noch einige Wochen Wartezeit bis zu demTermin, zum Glück scheint ja nun der Herbst da, das bringt schon wenigstens etwas Erleichterung, statt 20 Hitze- und Quälattacken vielleicht nur noch 8.

      Grüße und ein schönes Wochenende!

    • #4748 Antworten
      Rutschgerl
      Teilnehmer

      Hallo,

      schön, dass du dich wieder meldest!
      Du machst dir viele Gedanken, das finde ich sehr gut. Man soll aber überzeugt sein, von dem was man tut. Es gibt kein Muss im Leben, alles kann! Oh, das kenne ich sehr gut mit Hitzewallungen, jede halbe Stunde. Wirklich „toll“ war das! Früher hätte ich gedacht, das ist doch alles halb so wild. Ha! Bis ich es selber erlebt habe und es unbeschreiblich belastend war. Spirale? Das war in den meisten Fällen auch eine Hormonspirale früher, oder? Egal, vorbei.;-) Hast du evtl. eines der Rimkus-Bücher? Dort findest du die Hauptwirkungen der Hormone Progesteron und Östrogen. Ein guter Spiegel hat soviele Vorteile, man kann es kaum glauben! Ein so großer Schutz, der sich mit den Jahren verliert, ja. Aber wieder aufgefüllt, bewirkt es so viel Gutes! Ich kann mich schon gar nicht mehr richtig erinnern wie es war mit Hitzewallungen. Wie KO ich nach kleinsten Tätigkeiten war und eine Pause brauchte, wie eine alte Oma fühlte ich mich. Kleinste Dinge überforderten mich und heute bin ich kaum zu bremsen, so groß ist mein Elan!

      Auch wenn du gerade denkst, du hast Jahre verloren. Die künftigen Rimkus-Jahre lassen dich das ganz schnell vergessen. Angst vor Herzinfarkt, Schlaganfall und Thrombosen hätte ich OHNE Rimkus oder dauerhaft „unterversorgt“ mit Uterogest und Gynokadin Gel zu sein. Die Hormongabe bei Rimkus ist im Vergleich zu dem, was ich so mitbekomme bzgl. Uterogest o.Ä. sehr viel niedriger. Ich höre nicht selten, dass 400 oder gar 700 in einer Dosis abends eingenommen werden. Bei Rimkus ist es auf 2x gesplittet. Auch kann es nicht pauschal gesagt werden, wieviel jeder benötigt. Das „entscheiden“ die regelmäßigen Blutkontrollen.

      Warum sollte es Nebenwirkungen geben? Du füllst nur genau die Hormone wieder auf, die der Körper als Eigen erkennt und ihm fehlen. Es gibt durchaus in der ersten Zeit Symptome, da sich der Körper erst wieder auf neugewonnene Hormone einstellen muss. Den wichtigen Regelkreise im Körper bietest du die bestmögliche Chance sie gesund am Laufen zuhalten. Unter dem Mikroskop sieht man Zellen wahrlich „erblühen“. Ohne einen guten Hormonstatus ist es sozusagen gesichert, dass auf kurz oder lang Herz-Kreislaufprobleme auftauchen. Auch aus Rückmeldungen beschreiben die die kassenärztliche Präparate nehmen, es als Linderung. Beschwerdefrei erwartet dort niemand. Ich schon! Denn es geht. Auch wechseln so manche in meine Facebook-Gruppe, weil ihre Probleme noch zu stark sind. Also sind niedrige Werte offensichtlich keine Lösung, ist meine Schlussfolgerung. Das sind Beobachtungen und Rückmeldungen einiger Jahre.
      Was könnte man besseres für sich tun, als es mit zwei Kapseln täglich zu versuchen so lange wie möglich aufrecht zu erhalten?

      Du merkst, ich bin ein Rimkus–Junkie und möchte „mein Wunder“ auch das von anderen sein lassen.

      Ich weiß wie schlecht es einem gehen kann, aber auch, dass es wieder gut wird. Nein, bei mir sogar besser denn je! Jeder Tag ist auf’s Neue unglaublich!

      Ich hoffe, das Licht am Ende des Tunnels wurde ein Stück heller auf deinem Weg der Entscheidungsfindung!

      Ciao,
      Rutschgerl

    • #4759 Antworten
      Brigitte
      Gast

      Hallo Ruth,

      Du bist sehr erfahren mit der Therapie nach Rimkus, danke, dass Du Deine Erfahrungen hier teilst! Ja, ich möchte mich bestmöglichst informieren, deshalb bin ich es so leid, von den Ärzten so abgefertigt zu werden. Wenn mir heute jemand so blöd kommt mit so Sätzen wie, das ist natürlich und geht jeder Frau so, so schlimm ist das nicht,versuchen sie sich abzulenken usw. dann diskutiere ich nicht mehr.Meistens sage ich so etwas wie, Ja,die Erde ist eine Scheibe und KInderkriegen tut auch überhaupt nicht weh…Außerdem habe ich schon einmal eine Therapie mit bioidentischen Hormonen versucht, damals wusste ich noch nicht, dass es verschiedene Methoden gibt. Es ging dabei aber um einen anderen Ansatz, Progesteroncreme auf natürlicher Basis würde ausreichen sagte man mir,dazu noch etliche Globulie etc., hatte abe leiderr gar keine Wirkung. Dazu noch Hormonbestimmung im Speichel mit ganz und gar verrückten werten, die die Heilpraktikerin nicht interpretieren konnte, das Labor verweigerte auch eine Stellungnahme,die Ärztin winkte sofort ab, sie hielt nichts von Speicheltests,usw. Deshalb will ich mich jetzt besser informieren. Aber entschieden habe ich mich bereits, ich will es auf jedeb Fall mit Rimkus versuchen. Wenn ich Dich richtig verstanden habe, sind die verabreichten Hormonmengen bei Rimkus geringer,werden aber besser aufgeniommen? Und es gibt eine FB Gruppe?

      EInen schönen Sonntag wünsche ich Dir.
      Brigitte

    • #4762 Antworten
      Olaf
      Verwalter

      Hallo Allerseits,
      leider wird auch mal was falsch als Spam eingestuft. Ich versuche das immer so schnell wie möglich freizuschalten. Heute hats leider etwas gedauert.

      Alles wird gut, Olaf

    • #4763 Antworten
      Rutschgerl
      Teilnehmer

      Hallo Brigitte,

      musste jetzt richtig schmunzeln!!! Toller Satz, den du gesagt hast!!!
      Man muss sich sehr durchboxen, auch in der angeblich so modernen und aufgeschlossenen Zeit, aber Hormone werden noch immer stiefmütterlich behandelt.
      Zu Rimkus gab’s auch nicht wirklich was im Netz zu finden und so fand ich, meine Leidenschaft des Schreibens könnte vielleicht anderen nützen.
      Dann wurde immer öfter gesagt, ‚mach doch eine Facebook-Gruppe, alles gibt’s, nur das nicht und du weißt soviel, ohne dich würde es mir nicht so gut gehen. Jetzt weiß ich, dass mich mein Therapeut gar nicht nach der Methode behandelt hat.‘ Tja, ich wollte nie zu Facebook…😊

      Pauschal kann man nicht sagen, wieviel Hormone du brauchst, um deine passenden Spiegel zu erreichen. Dauerhaft ist so der Durchschnitt 2täglich 1mg Östrogen und 100mg Progesteron (+ Vitamin D).

      Ich will dich nicht überreden, aber ich kann mir nicht vorstellen ohne Rimkus zu leben. Es war kein Leben mehr. (Erfahrungsbericht habe ich eingestellt, falls er dich interessiert.

      Da kannst ja schon fast ein Buch schreiben mit deinen Erlebnissen!!!

      Schönen Abend,
      Rutschgerl

    • #4764 Antworten
      Rutschgerl
      Teilnehmer

      https://www.rimkus-wohnzimmer.de/rimkus-beratung-fachwissen/

      Meine Website mit Beratungsmöglichkeit für AnwenderInnen und Interessierte (falls nicht erlaubt, bitte löschen, Olaf!)

      Facebook heißt auch so: RimkusRimkus-Wohnzimmer

      (Vorhin vergessen mitzuschicken)

    • #4765 Antworten
      Brigitte
      Gast

      Hallo Ruth,

      ja, das mit den Ärzten die mit Rimkus arbeiten ist auch so eine Sache, bin da auch ein bischen skeptisch, mal sehen. Ermutigend, Deine Erfahrungen zu lesen, wie sich die Beschwerden zurückgebildet haben. und es Dir heute wieder viel besser geht. Hormone einzunehmen um nicht zu altern behagt mir nicht ,aber ich denke darum geht es ja auch nicht, eher darum gut zu altern.

      Gute Nacht!

    • #4766 Antworten
      Rutschgerl
      Teilnehmer

      Hallo,

      viel besser ist untertrieben.;-)

      Genau, du hast es auf den Nenner gebracht: Möglichst gut altern, das ist das Ziel. Unseren Regelkreise im Körper die bestmöglichste Voraussetzung zu geben. Aber der Illusion der ewigen Jugend sollte man nicht erliegen: Wir leben nicht ewig, Ferment- und Enzymaktivitäten altern weiter. Wir versuchen nur unserem vorbestimmten Weg zu altern ein Schnippchen zu schlagen: Nur weil wir nicht mehr zur Fortpflanzung nützlich sind, müssen wir uns dem „Untergang“ nicht kampflos fügen. Wenn man sich so gut fühlt, will man noch möglichst viel Leben vor sich haben.;-)

      Ciao, Ruth

    • #4812 Antworten
      Rutschgerl
      Teilnehmer

      Da ich keine Kategorien mehr finde, weiß ich nicht, wie ich einen neuen Beitrag eröffnen kann und verwende jetzt einfach den hier:

      Gibt es keine Therapeutenliste mehr oder bin ich zu doof sie zu finden?

    • #4815 Antworten
      Brigitte
      Gast

      `Stimmt,ich finde Sie auch nicht mehr,was ist los?

      Brigitte

    • #4816 Antworten
      Olaf
      Verwalter

      Hallo Rutschgerl,
      was sind Kategorien? Hier gibt es nur Foren, diese sind in der Sidebar verlinkt direkt unter der Überschrift Foren. Dort auswählen runterscrollen und schreiben. Ab „Erstelle neues Thema in …“
      Hallo Brigitte,
      tja mit der Therapeutenliste, Herr Beck wollte dort eine Änderung die noch nicht letztlich abgeschlossen ist. Zur Zeit ist die Liste zu finden:
      1. obige Navigation Unterpunkt von Hormon Netzwerk, erscheint beim Mausover
      2. auf Start in der Sidebar, 2. Link von oben
      3. im Footer, 2. Link von links
      4. auf Einzelseiten z.B. hier in der dortigen Sidebar unter Informationen ziemlich weit unten

      Ansonsten abwarten, wir sind da drannen, vielen Dank, Olaf

    • #4817 Antworten

      wir überarbeiten aktuell die Hormonnetzwerk Seite ein bisschen.

      … dooooch, die TherapeutenListe ist immer noch da, allerdings etwas auf die Seite gerutscht…
      und ganz unten im footer findet sich noch ein weiterer link zur Therapeutenliste….

      ich hoffe, daß das jetzt so funktioniert, falls nicht, bitte nochmal melden!

      Thomas Beck

    • #4818 Antworten
      Rutschgerl
      Teilnehmer

      Hab’s gefunden, dauert am Handy jetzt länger, da es nicht mehr im Untermenü steht. Am Laptop ist es übersichtlicher.
      Nur zum Umgewöhnen. Mensch ist halt ein Gewohnheitstier.;-)

    • #4819 Antworten
      Rutschgerl
      Teilnehmer

      Brigitte, bist auch am Handy?

    • #4855 Antworten
      catwalk
      Teilnehmer

      Was soll man denn davon halten, wenn der Arzt die Rimkus Methode anbietet, aber hier nicht gelistet ist?

    • #4856 Antworten
      Rutschgerl
      Teilnehmer

      Hallo,

      es ist nicht zwingend, dass sich jemand hier in die Liste eintragen lässt.

      Ciao,
      Rutschgerl

    • #4857 Antworten
      Rutschgerl
      Teilnehmer

      P.S.: Normalerweise gibt es ein Zertifikat, wenn er ein Intensivseminar besucht hat, das wäre vielleicht noch ein Kriterium, wo man es nachprüfen kann – oder du fragst ihn direkt?

    • #4860 Antworten
      catwalk
      Teilnehmer

      Hallo Rutschgerl,
      danke für die schnelle Antwort. Ich denke, das kommt beim Arzt nicht so gut an, wenn man nach seinem Zertifikat fragt. Schade, dass man nicht anders prüfen kann, ob der Arzt eine entsprechende Ausbildung für RIMKUS hat.

    • #4861 Antworten
      Rutschgerl
      Teilnehmer

      Hallo,

      wenn die Frage schon nicht gut ankommt, oh je!
      Ich würde mir nix denken und fragen. Man will eine richtige Behandlung, das wäre für mich das A und O.

      Ciao,
      Rutschgerl

Anzeigen 27 Antworten schreiben
Antworte auf: Registrierung
Deine Information: