Menü Schließen

Plötzlicher Abfall der Werte trotz Erhöhung der Dosis

Anzeigen 3 Antworten schreiben
  • Author
    Artikel
    • #4592 Antworten
      martafu
      Teilnehmer

      Hallo zusammen,
      Ich hatte bereits über andere Teilnehmer gelesen, die ein ähnliches Problem hatten. Ich bin jetzt 51 Jahre alt und nehme seid Mai 2017 die Rimkuskapseln.
      Damals hatte ich noch regelmäßig meine Periode und meine Werte waren: Östradiol 59, Progesteron 11,7 FSH 3,16 Meine FÄ hat mich mit einigem Auf und Ab bis Dez. 2019 auf die Werte Östradiol 123 ( durch 0,75mg), Progesteron 8 ( durch 175mg) und FSH 22,8 eingestellt. Sie war davon begeistert, aber ich war noch nicht zufrieden. Meine Leistungsfähigkeit war noch nicht so, wie ich sie gerne wollte.
      Darauf hin hat sie das Progesteron auf 200mg erhöht. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte ich die Kapseln immer aus der Bioapotheke ( hatte dort also keine Probleme mit der Qualität ). Jetzt kamen die Kapseln aus Moers ( neu zertifiziert). Ich merkte schon nach einiger Zeit, dass ich nachts wieder Hitzewellen bekam und meine Gelenke mir wieder Beschwerden machten. Außerdem bekam ich nur noch einmal meine Periode.
      Im März 2020 kam die Bestätigung: trotz erhöhter Dosis folgende Werte:
      Östradiol 53,8, Progesteron 4,7, FSH 33,8
      Mit anderen Worten: ich bin trotz der Einahme der Kapseln bei einem schlechteren Wert als 2017 😨
      Nach Beratung mit dem Labor hat meine FÄ die Dosierung des Östradiols auf 1 mg erhöht und das Progesteron bei 200mg belassen.
      Ca 3 Monate weiter habe ich Jetzt nicht wirklich das Gefühl, dass sich was verbessert hat. Eher verschlechtert. Die Knochen ärgern mich sehr, mit der Hitze kann ich leben, aber dazu kommen jetzt wieder extreme Stimmungsschwankungen (wegen denen habe ich hauptsächlich mit Rimkus angefangen) und mein Gedächtnis ist ein Sieb und die Kilos werden leiden ich mehr 😔😑
      Dass die Periode weg bleibt ist jetzt nicht wirklich schlimm….😉
      Jetzt muss ich in Kürze wieder mein Blut abgeben und ich werde auf jeden Fall darum bitten, dass die Kapseln jetzt in Neu- Isenburg bestellt werden.
      Damit ich aber nicht wieder 180,- umsonst ausgebe, möchte ich alle für mich möglichen Dinge abklären und richtig machen.
      Deshalb folgende Fragen:
      Wie wichtig sind denn die Zink- und Kupferwerte? Wenn ich es richtig verstanden habe, dienen sie doch als eine Art Transporter oder Katalysator, oder? Macht es Sinn, die beiden beim Blutbild mitbestimmen zu lassen? Vielleicht hab ich ja von Natur aus so wenig, dass mein Körper dadurch die Rimkuskapseln nicht mehr richtig aufnehmen kann?
      Ich nehme seid ca einem halben Jahr auch eine höhere Dosis an Magnesium und Kalzium zu mir ( für die Knochen und gg. Krämpfe) Wirkt sich das evtl. negativ aus? ( Stuhlgang ist normal dadurch, nicht flüssig) Oder macht es Sinn einen Abstand zwischen den Rimkus- Kapseln und Magnesium und Calzium zu lassen?
      Gibt es sonst noch irgendetwas an Nahrungsergänzungsmitteln, was sich negativ auswirkt?

    • #4597 Antworten
      Rutschgerl
      Teilnehmer

      Hallo,

      erstmal kann man deine Ausgangswerte von 2017 nicht mit heute vergleichen. Damals war dein FSH noch niedrig, an sich wartet man noch mit Östrogen, da es sehr schwierig ist mit der Einstellung und prüft dann nach 3 Monaten die Werte. Man nimmt erstmal Progesteron. Daher das ‚Auf und Ab‘ dosieren, wie du sagst und Dezember 2019 sieht man am FSH, dass es wohl auch ‚ruhig‘ an der Östrogenfront wurde. Progesteron 8 ist doch eher niedrig und wird bei nicht sehr vielen passen. Auch du hast deiner Ärztin berichtet, dass es dir nicht gut geht. Die Dosis wird gesteigert. Das ist alles soweit in Ordnung.
      Es ist nicht ungewöhnlich, das Werte auch mal sinken. Du bist von der Perimenopause in die Menopause. Zeigt dein FSH ja schön.
      Ich denke das es eher daran liegt, dass die Eigenproduktion nun bei Östrogen schlechter bis nicht mehr vorhanden ist. Progesteronwert war ja noch nie sehr hoch bei dir eingestellt.

      Was ich nicht ganz verstehe, warum du die Apotheke gewechselt hast bzw. deine Ärztin? Es wird immer Unterschiede geben und ich würde bei einer Apotheke bleiben, wenn alles passt.

      Es kann Gründe geben, wenn Werte niedrig sind. Aber erstmal würde ich schauen, wie die Werte jetzt sind. Die höhere Dosis sollte was bewirkt haben. Wie eingangs beschrieben, hast du jetzt ganz andere ‚Hormon-Voraussetzungen‘ wie damals noch. Auch Lebensumstände, Stress, Darmprobleme. Vor der Blutabnahme sollten mindestens einen Tag vorher keine Nahrungsergänzungen, besonders Biotin, eingenommen werden.
      Auch wäre vorstellbar, dass die Schilddrüse Probleme macht. Wurde das kontrolliert? Niedrige Progesteron-Werte könnten das begünstigen. Bei Gelenk- un/oder Muskelschmerzen würde ich auch ein Auge auf den Vitamin-D-Wert haben. – Das würde mir jetzt so spontan dazu einfallen. ‚Aus der Ferne‘ lassen sich Zusammenhänge schwer durchleuchten, aber ich hoffe, du hast ein paar Ideen bekommen, woran es liegen könnte. Generell denke ich, Dosis erhöhen wird dich wieder an’s Ziel deiner Träume zurückbringen.

      Ich nehme an, dass bald eine Blutabnahme ansteht, dann sieht man, ob höher dosiert werden muss. Du kannst auch bis dahin noch versuchen, eine 3. Kapsel täglich einzunehmen und schauen, wie es dir geht.

      Der Zink-Blutwert sagt eigentlich nichts aus. Das Zink- und Kupfergluconat in den Kapseln ist lediglich für die bessere Bioverfügbarkeit der Hormone gedacht.

      Bestimmte Abstände der Einnahme kenne ich eigentlich nur von Schilddrüsenextraxt (NDT), das bzgl. Östrogen Abstand haben sollte. Aber da kann ich dir leider nichts weiter sagen.

      Alles Gute!
      Rutschgerl

    • #4598 Antworten
      martafu
      Teilnehmer

      Hallo Rutschgerl,
      Lieben Dank für Deine schnelle Antwort.
      Ja, die Blutwerte der Schilddrüse wurden zwischendurch auch bestimmt. Waren damals in Ordnung, könnte ich aber bei der nächsten Blutentnahme nochmal bestimmen lassen . Da gibt es ja verschiedene. Welche machen da Sinn?
      Als Laie hatte ich auch für mich die Erklärung, dass ich jetzt richtig in der Menopause bin. Ist das denn dann normal, dass die Werte innerhalb von 3 Monaten um die Hälfte absacken?

      Vit D hab ich nach Dr. Helden letzen Monat hochgepuscht und bin jetzt in der Erhaltungsphase. Da bin ich auch gespannt, wie der Wert nun ist…

      Zum Thema Apotheke: die FÄ hat die andere Apotheke gewählt, weil es bei der Bio Apotheke wohl in letzter Zeit häufiger Beschwerden gab. So,wie ich zuletzt gesehen habe, ist sie auch nicht mehr gelistet.
      Ich werde der FÄ die Apotheke in Neu- Isenburg vorschlagen, falls sich die Werte nicht wesentlich in die richtige Richtung entwickelt haben. Mein Körper sagt mir : eher nicht! Aber das werden wir dann ja sehen.
      Den Versuch mir der 3. Kapsel wage ich dann wohl erst nach der Blutentnahme, damit die Werte nicht verfälscht sind. Es dauert ja immer ca eine Woche, bis die Werte wieder da sind und besprochen werden und dann reichen die Kapseln auch noch bis zur nächsten Lieferung…

    • #4599 Antworten
      Rutschgerl
      Teilnehmer

      Schilddrüse macht man normal TSH, fT3 und fT4, evtl. noch Antikörper dazu.

      Das kann ich dir nicht sagen, jedenfalls kann es immer sein, dass Werte absacken. Es war nur mein erster Gedanke, der mir logsich erschien. Wenn du sagst, ihr hattet bis Ende Dezember 2019 gebraucht, bis der Wert zustande kam, wo Progesteron ja auch nicht soooo dolle war, könnte es genauso gut sein, dass P einfach zu wenig war und du mehr brauchst. P war ja dann nie wirklich im optimalen Bereich, wenn du auch im Dezember noch Beschwerden hattest. Je nach Beschwerden, es gibt ja auch noch andere Dinge außerhalb dem Hormonbereich, das darf man nicht vergessen, wie gesagt.

      Wenn du aber bei der Bio-Apotheke zufrieden warst, hätte ich nicht gewechselt, muss ich sagen. Es ist immer eine Umstellung. Stimmt, sie steht im Moment nicht drauf, aber sie gehört noch dazu. Dazu hatte Dr. Beck mal einen Beitrag geschrieben.

      Wenn die Blutabnahme in Kürze ansteht, würde ich es auch so lassen. Ich denke mal, die geringe Erhöhung des Progesterons um 25mg wird normalerweise keine besonders erhöhten Werte anzeigen. Das hat aber nichts mit der Apotheke zu tun.

      Kapseleinnahme und Blutabnahme passen auch nach den Vorgaben?

      Wäre schön, wenn du weiter berichtest!

      Ciao, Ruth

Anzeigen 3 Antworten schreiben
Antworte auf: Plötzlicher Abfall der Werte trotz Erhöhung der Dosis
Deine Information: