Menü Schließen

Pickel als Nebenwirkung?

Anzeigen 12 Antworten schreiben
  • Author
    Artikel
    • #2696 Antworten
      Masch
      Teilnehmer

      Hallo Zusammen,

      ich nehme Kapseln und Creme seit ca. 4,5 Jahren und bin die meiste Zeit damit sehr gut zurecht gekommen.

      Jetzt habe ich seit einem Jahr ständig Pickel im Gesicht, was vorher nie der Fall war. Ich habe meine Ärztin darauf angesprochen, die daraufhin die Progesteron-Dosis erhöht hat auf 120 mg. Es ist aber nicht besser geworden. Ich soll auch möglichst die Östrogencreme vermehrt nehmen.

      Die Pickel haben sich nicht gebessert. Eher im Gegenteil. Während der letzten Tage fühlt sich mein Bauch an, als würde ich bald meine Periode bekommen (habe ich schon seit 5 Jahren nicht mehr). Ich will nicht wieder meine Ärztin anrufen, weil ich denke, sie wird mir nichts anderes sagen und es kostet nur wieder. Hat jemand eine Idee dazu, woran das liegen kann und was ich tun kann?

      Ich habe überlegt mit dem Östrogen herumzuprobieren und weniger zu nehmen; es steht aber überall, dass das eher gut für die Haut ist.

      Danke und viele Grüße

      Masch

    • #2697 Antworten

      Eher nicht! Warum nicht?
      Sie kennen vielleicht den alten Spruch:
      ÖSTOGÖÖÖÖÖÖN macht SCHÖÖÖÖÖÖN- also das Östrogen ist das Hormon, was Mann und Frau schön macht. Biologisch hat das den Sinn, daß kurz vor dem Eisprung die maximale Schönheit erreicht ist, damit sich die Frau von Ihrer besten Seite präsentieren kann und sich so den besten Mann aussuchen kann…
      ok?
      Und das andere Hormon, das PROGESTERON, macht eher sportlich aktiv und das Bindegewebe fest, also verstärkt auch das die „Schönheit“…
      Wenn im Zusammenhang mit der Hormoneinnahme die Pickel spriessen, dann lässt das eher auf eine Aktivierung Ihrer Entgiftung schliessen, also zB von Leber, Lymphe und Darm – was dann zu einer Reinigung von Stoffwechselendprodukten führt … Und später dann eben auch zu einer schöneren Haut…. das passiert aber eher, wenn die Hormone NIEDRIG sind (also während der Periode)…

      Also Hormone machen SCHÖÖÖÖN – und keine Pickel!

      Thomas Beck

    • #2698 Antworten
      Rutschgerl
      Teilnehmer

      Hallo Masch,

      redest du von der Rimkus-Methode? Du schreibst von Kapseln und Creme. Normal nimmt man bei obiger Methode nur Kapseln.

      Du schriebst außerdem, du hast deine Ärztin angesprochen und sie hat Progesteron erhöht: Wird bei deiner Ärztin die Dosis nicht durch regelmäßige Blutabnahmen bestimmt?

      Viele Grüße,
      Rutschgerl

    • #2958 Antworten
      Claudia
      Gast

      Guten Tag Herr Dr.Beck,

      Können die Rimkus Kapseln fettige Haut und Haare machen.
      Auch Pickel?
      Habe jetzt schon viel gelesen viele Patienten bekommen dadurch fettige Haut und Haare und Pickel.
      Kann das an den Hormonen liegen?

      Lg.
      Claudia

    • #2959 Antworten
      Rutschgerl
      Teilnehmer

      Claudia, wo hast du das gelesen? Ich habe zum ersten Mal von.dir davon gehört.
      Du hast aber noch nie Kapseln nach Blutwerten benommen, nicht wahr? Vielleicht liegt es auch an deiner momentanen Dosierung. Sie ist ja sehr ungewöhnlich.

      Viele Grüße,
      Ruth

    • #2960 Antworten

      Zum Thema Pickel (und andere Nebenwirkungen) habe ich vielfach an anderer Stelle Stellung genommen.
      Hier nur soviel:
      1. Aussagen über synthetische Hormonderivate können NICHT auf human-identische Hormone übertragen werden. Warum? Weil veränderte hormonähnliche Stoffe eben gegenüber dem Original verändert werden, kommt es zu anderen Wirkungen und anderen Nebenwirkungen, wie zu Pickeln und vielen anderen. Dies ist NICHT bei den unveränderten Originalhormonen zu erwarten, weil diese genau dafür da sind zb die Frau zu „verschönen“, um sie in die Lage zu versetzen, den besten Partner für die Fortpflanzung zu finden.
      Das können viele Frauen im Zyklus sehr deutlich selber feststellen, wenn um den 12-14 Zyklustag (Eisprung) die Hau schöner wird und zB Pickel verschwinden. Das liegt am ANSTEIGENDEN Östrogen!

      Also: ÖSTROGÖÖÖÖN MACHT SCHÖÖÖÖN….

      Mit bestem Gruß

    • #2961 Antworten

      Zum Thema Pickel (und andere Nebenwirkungen) habe ich vielfach an anderer Stelle Stellung genommen.
      Hier nur soviel:
      1. Aussagen über synthetische Hormonderivate können NICHT auf human-identische Hormone übertragen werden. Warum? Weil veränderte hormonähnliche Stoffe eben gegenüber dem Original verändert werden, kommt es zu anderen Wirkungen und anderen Nebenwirkungen, wie zu Pickeln und vielen anderen.
      2. Dies ist NICHT bei den unveränderten Originalhormonen zu erwarten, weil diese genau dafür da sind zb die Frau zu „verschönen“, um sie in die Lage zu versetzen, den besten Partner für die Fortpflanzung zu finden.
      3. Das können viele Frauen im Zyklus sehr deutlich selber feststellen, wenn um den 12-14 Zyklustag (Eisprung) die Haut schöner wird und zB Pickel verschwinden. Das liegt am ANSTEIGENDEN Östrogen!

      Also: ÖSTROGÖÖÖÖN MACHT SCHÖÖÖÖN….

      Mit bestem Gruß!

      Dr Thomas Beck

    • #2962 Antworten
      Claudia
      Gast

      Hallo liebe Ruth,

      habe das auf einer anderen online Seite gelesen,wo auch Patienten Rimkus Kapseln nehmen.
      Deshalb meine Frage.
      Habe mir auch das Buch von Herrn Dr.Rimkus gekauft.

      Lg.
      Claudia

    • #7504 Antworten
      Kathi
      Gast

      Hallo zusammen,
      leider habe ich ebenfalls tiefliegende Pickel bekommen, nachdem ich von 70mg Progesteron auf 100mg Progesteron +0,5mg Östrogen umgestiegen bin. Weiß jemand was die niedrigste Östrogendosis ist, die hergestellt bzw. in die Kapsel verpackt werden kann? Würde das Östrogen gerne beibehalten, um die Schwankungen in der Perimenopause etwas abzufedern. Der Preis eines aknezernarbten Gesichts ist mir allerdings zu hoch.
      Danke und viele Grüße
      Kathi

      • #7517 Antworten
        Henriette
        Teilnehmer

        Hallo Kathi,
        bist Du auch die Kathi, die eine „Buchempfehlung für Fallbeispiele“ hier im Forum angefragt hat? Kathi, es ist wirklich essenziell in die Rimkus-Referenzbereiche zu kommen. Erst DANN DA angekommen, kann es von einer Mangelgeschichte zur Heilgeschichte werden.
        ABER: Hormone sind nicht alles, aber ohne Hormone ist alles nix!
        ICH habe erkannt: sollte ich in den Rimkus-Referenzbereichen sein und „irgendwas“ wäre noch nicht so wie es sein soll, wäre weiterzuforschen…doch ich meine, dass viel rugedoktort wird, bevor die Hormone in Balance sind….und das sehe ich als „medizinisches Geschwurbele“ an. Ihr versteht, wie ich das meine?
        Abermals warme Grüße
        🐘🙋💃 Henriette

    • #7505 Antworten
      Henriette
      Teilnehmer

      Hallo Kathi,
      das hört sich bißle nach Eigenrezeptur und – Mischung an? Lässt Du nicht NACH Blutwerten von einem Rimkustherapeuten Deine Kapseln rezeptieren?

      Sommerliche Grüße
      🐘💃🙋 Henriette

    • #7528 Antworten
      Kathi
      Gast

      Hallo Henriette,
      ja die bin ich :). Mein Problem ist dass meine ersten Werte zu Beginn des Zykluses, allerdings unter Chlormadinon gemessen wurde. Dort war das Östrogen sehr niedrig. Dann zum Zeitpunkt 21. Zyklus Tag dort war es dann relativ hoch. Inzwischen warte ich auf die neuen Blutwerte. Das Problem ist, wann man korrekt misst, wenn es Mitte 40 ständig so stark schwankt. Zum Messezeitpunkt ging es mir auch relativ gut. Die restlichen 3 Wochen des Monats allerdings schlecht mit mieser Stimmung und Müdigkeit. Ist es dann wirklich der richtige Weg sich an der Messung in der guten Zeit zu orientieren? Ich hätte gerne Mal wieder ein Leben, das ich aktiv gestalten kann. Mit dem Östrogen geht es mir deutlich besser, allerdings möchte ich die geringste mögliche Dosierung nehmen mit der ich mich noch gut fühle. Schwierig das Ganze. Es wäre mir lieber die rote Pest hätte endlich ein Ende, damit die Hormonspiegel zwar neidrig, aber wenigstens konstant bleiben. Dann könnte man auch wenstlich leichter dosieren. So meine Theorie…
      Viele liebe Grüße
      Kathi

    • #7530 Antworten
      Henriette
      Teilnehmer

      Hallo Kathi,
      das sieht ja dann stark danach aus, dass Du noch nicht in den Referenzbereichen d.h. im Wohlfühlbereich bist. Magst du uns dann deine neuen (und vorausgehenden ) Blutwerte (in Klammern) mitteilen. Da können wir schon mehr dazu sagen. Auch vielleicht der Verlauf der Kapseldosierung.
      Weiter alles Gute! Du hast ja bald wieder einen Arzttermin 💪
      Henriette 💃🙋🐘

    • #7531 Antworten
      Henriette
      Teilnehmer

      Ich sehe gerade, du bist ja erst seit März 2022 „dabei“. In dieser kurzen Zeit ist der Hormonhaushalt noch nicht in Balance. Ja, Geduld ist erforderlich. Aber du bist auf dem richtigen Weg. Und nahender Arzttermin im Oktober ist auch in Sicht. Alles wird gut🙋

Anzeigen 12 Antworten schreiben
Antworte auf: Pickel als Nebenwirkung?
Deine Information: