Menü Schließen

Migräne

Anzeigen 3 Antworten schreiben
  • Author
    Artikel
    • #7604 Antworten
      Schnecke
      Teilnehmer

      Hallo in Runde,

      ich nehme nun auch endlich seit dem 29.08.22 diese „Wunderkapseln“ und freue mich über die erstaunlich schnelle Wirkung. Ich bin 53 und meine letze Periode hatte ich vor 12 Monaten und seit dem drehen meine Hormone durch .. kaum noch Schlaf und oft Migräne und damit einhergehend absoluter „Gehirnverlust“ …

      Am 19.8 wurden meine Blutwerte bestimmt:
      Ö 45,4 – P 0,3 – FSH 83,8 – T 0,36 VitD 54,8

      Meine „Anfangsdosierung ist pro Kapsel : P 90mg, Ö 0,6mg und VitD 2500IE etc.

      Es hat unglaublich schnell Wirkung gezeigt, mein Schlaf wird täglich besser, meine Blase schläft nun auch Nachts länger und durch das erhebliche „viel mehr“ an Schlaf geht es mir viel besser und mein Gehirn ist zurück gekehrt …

      Die angekündigte „Brustspannung“ und „Schmierblutung“ blieb bis jetzt aus, aber das kann ja noch kommen. Ich merke, dass mein Unterleib langsam wieder erwacht. Fühlt sich aber alles gut und richtig an …

      Ein nicht unwesentlicher Beweggrund für die Einnahme sind meine Migräneanfälle und natürlich hatte ich auf ein Wunder gehoft, dass ich mit der Einnahme keine mehr bekommen würde …
      mit Wundern ist das halt so eine Sache 🙂 …Seit gestern nehme ich Triptane …

      Ich weiß, es sind Klagen auf hohem Niveau. Drei Tage (1 Anfall) pro Monat ist eigentlich okay. Aber natürlich hoffe ich, dass es vielleicht langfristig doch ganz weg geht …

      Ich habe das Forum mal diesbezüglich durchforstet und weiß, dass hier viele mit Migräne sind.
      Deshalb die Frage speziell an euch:

      War die Migräne irgendwann ganz weg?
      Hat hier jemand Erfahrung mit der zusätzlichen Einnahme mit Kapseln die nur P enthalten?
      Wenn ja, wie nehmt ihr die und in welcher Dosierung?

      Natürlich habe ich die Bücher von Dr. Beck und Dr. Rimkus gelesen und kenne die entsprechenden Empfehlungen, aber mich würde eure Erfahrung interessieren bevor ich meinen Arzt um zusätzliche Kapseln ersuche …

      LG Bea

    • #7607 Antworten
      Rutschgerl
      Teilnehmer

      Hallo Bea,

      das liest sich phantastisch! Mit Optimismus klappt es um so besser.

      Blutungen scheinen im 2., 3. Monat der Einnahme aufzutreten, wie ich das bisher so verfolgen konnte.

      Von mir müsstest hier auch was zur Migräne gefunden haben. Ich kann es gerne nochmal zusammenfassen.

      Vor Rimkus hatte ich 2x Migräne mit Aura und auch in der Anfangszeit hatte ich es, auch später mal. Erst als ich um die 20 ng/ml P war, trat es nicht mehr auf, auch keinerlei Kopfschmerzen mehr. Ich konnte sie auch „abfangen“: Setzten die „Sterne“ ein, habe ich extra P genommen und Migräne hörte auf.
      Extra P hatte ich aufgrund Blutungen schon früh zur eigenen Dosierung, da sie alle 15/17, später 19 Tage, unter Rimkus einsetzten (scheint keine Seltenheit zu sein). Im ersten Jahr, heißt es, kann es durchaus zu Blutungsveränderungen kommen. Ich nehme Rimkus fast genau 5 Jahre, aber erst dieses Jahr bin ich so gut wie blutungsfrei. Es sind nur minimalst auftretende „Phänomene“, gar nicht zu bezeichnen😊

      Im Buch von Dr. Rimkus „Eine stille Revolution“ ist ein Kapitel der Migräne gewidmet. Wenn sie hormonell ist, müsste e in den Griff zu bekommen sein.

      Ich bin heute noch ein Fan von 50er-P. 100 ist mir „gedanklich“ zu hoch. Reine Kopfsache, ganz klar😉

      Im Endeffekt gilt bis 600mg/Tag und man nimmt sie statt Schmerztablette quasi.

      Viele Grüße,
      Ruth

      • #7611 Antworten
        Schnecke
        Teilnehmer

        Liebe Ruth,

        na da kommt ja noch so Einiges auf das ich mich freuen kann 😉
        Deine Zeilen machen Mut.
        Ich habe „schon immer“ hormonelle getriggerte Migräne und gelernt damit zu leben.

        Aufgrund der Migräne nehme ich auch die Kapseln durch, eine Pause würde sofort zu einem Anfall führen.
        Jahrzehntelange Erfahrungswerte …

        Mal sehen, wie es die 3 Monate läuft.
        Dieser „Anfall“ war nach 2 Tagen weg und vergleichsweise harmlos, dass mit den 50 mg P würde ich aber auf jeden Fall ausprobieren wollen, bis ich 20 P habe wird es wohl noch etwas dauern …

        Erstaunlich, bzw. was für ein Glück,dass es bei dir erst so spät gekommen ist.

        Deine Ausführungen zum extra P wegen der Blutungen habe ich noch nicht so richtig verstanden. Du hast extra P genommen, wenn sich die Blutung anbahnte um diese zu stoppen?

        LB Bea

        P.S. Sorry, ich schaffe es nur wärend der Arbeit zu schreiben/ antworten, d.h. Mo-Fr

        • #7613 Antworten
          Rutschgerl
          Teilnehmer

          Hallo Bea,

          das kannst du laut sagen, ich bin sehr dankbar dafür, dass es so spät kam. Ich hatte eine Kollegin, die mit Migräne geplagt war. Sie hoffte auf die Menopause. Half gar nichts.
          Die wenigen Male reichten mir komplett… ich kann zumindest jetzt nachvollziehen, was Migräne ist. Heftig, was du so häufig durchlebst!

          Durchnehmen ist okay, aber wenn eine Blutung einsetzt setzt, musst du pausieren oder zumindest so, dass du nur eine Abenddosierung nimmst. Auch P „zuschustern“, wenn Migräne sich zeigt,geht.

          Ich hatte, wie viele, unter Rimkus wieder eine (Schmier-)Blutung, aber stark verkürzt. Also eindeutig zu wenig P, Ö war noch nicht so „tot“ und stieg schnell wieder an. Ich hatte daher früh zusätzlich P. Blutung aufhalten ging nicht, aber das Blutungsgeschehen hat sich mit der Zeit zu immer weniger Blutung gewandelt. Seit diesem Jahr treten manchmal „Spots“ auf, gar nicht der Rede wert. Aber das hab ich mit dem Steigern auf die Höchsttagesdosis erreicht. Denke ich zumindest😊

          Gibt doch nichts zu entschuldigen!

          Viele Grüße,
          Ruth

        • #7617 Antworten
          Schnecke
          Teilnehmer

          Hallo Ruth,
          ich hoffe deine Arbeitskolegin wurde auch durch Rimkus schmerzfrei? Das Märchen mit den Wechseljahrn, welche die hormonelle Migräne beendet kenne ich auch … laut meinem Frauenarzt ist es tatsächlich so, allerdings dauern die WJ halt viel länger als Frau denkt 😉

          Gestern hat doch tatsächlich noch eine echte Blutung eingesetzt! Niemals hätte ich es für möglich gehalten, dass ich mich mal so über eine Periode freuen würde!
          Es zeigt, mein Unterleib ist wieder erwacht und das mit den Wechseljahren fällt aus, welch Freude.
          Ich habe die Kapsel dann mal gestern Abend und heute Morgen weg gelassen und beobachte das jetzt mal … echt spannend.

          Bin gespannt, ob das jetzt wieder sowas wie einen Zyklus gibt? Oder holpert das jetzt ein wenig unkoordiniert vor sich hin?

          Wenn jetzt soetwas Periodenähnliches wieder regelmäßig kommt, muss ich dann irgendetwas bzgl. der Blutabnahme beachten?

          Und ich dachte, ich hätte die Ausführungen in den Büchern verstanden, Theorie und Praxis …

          Dir vielen Dank für deinen unermüdlichen Einsatz hier.

          LG Beate

        • #7618 Antworten
          Rutschgerl
          Teilnehmer

          Bea, nein, sie ist schon längst in Rente und hält nur was von Schulmedizin.
          Es ist alles beim Alten. Sie ist 74. Ehrlich gesagt, drängen ich niemandem Rimkus auf, auch nicht in meinem Umfeld. Ich bin dafür nicht geboren😊 Die meisten Themen mit „Hormone würde ich nie nehmen!“. Ansonsten herrscht Themenwechsel oder muss man halt durch, ist eben im Alter so. Außerdem haben sie ja nur Hitzewallungen, die gehen schon vorbei. Zähne, Gelenke, Muskeln… man wird nicht jünger! Genervt, Null belastbar, eine Herzrasen – alles normal. Wahrscheinlich bin ich einfach nicht leidensfähig. Gebe ich zu, bin ich nicht😁 Warum auch, gibt so gute Sachen, die das verhindern😉

          Stimmt, Wechseljahre dauern quasi fast bis zum letzten Atemzug. Okay, mit 70 hat sich Frau wahrscheinlich abgefunden mit allem. Dann ist der Wechsel wahrscheinlich vorbei😉 Rest sind Altersbeschwerden😁

          Das ist keine Periode, da erwacht nicht wirklich was😁 Nein, du musst keinen Tag zur Blutabnahme berücksichtigen.
          Das tritt aufgrund noch nicht passender Dosierungen auf.
          Je früher man nach letzter Blutung mit Rimkus anfängt, um so wahrscheinlich, dass vorübergehend wieder Blutungen auftreten. Passt auch gut in dem 2. „Zyklus“ der Einnahme. Daher empfiehlt Dr. Beck, 21 Tage nehmen, 7 Tage pausieren, die ersten 3 Monate. Jetzt erfolgt sozusagen eine Reinigung.
          Es kann auch eine Weile verkürzten auftreten. Das pendelt sich mit den Dosierungen mit der Zeit ein. Ö-Rezeptoren sind noch fitter und müssen erst von den dominanteren P-Rezeptoren „umgewandelt“ werfen, dann versiegen Blutungen. P ist auch schlechter fettlöslich, daher steigt Ö leichter an und weil Rezeptoren noch fitter sind (P fehlt viel früher bis Ö zu schwächeln beginnt).

          Theorie und Praxis ist wirklich anders, das sehe ich wie du. Auch wenn es um eine Frage einen selbst betreffend geht, ist es irgendwie schwieriger zu beantworten. Ist Bei mir nicht anders.

          Mache ich gerne, wenn ich mit meinen eigenen gesammelten Erfahrungen und Wissen von Dr. Rimkus, sowie Dr. Beck helfen kann🤗

          Einen schönen restlichen Tag!
          Ruth

    • #7609 Antworten
      Henriette
      Teilnehmer

      Guten Abend in die Runde,

      ich bestätige den Fakt, mit Wert von P 20 kein Kopfweh mehr zu haben. Das ist eines dieser Zipperlein, die sich seit der Einnahme der Kapseln vertschüsst haben. Ich nehme weiterhin pro Tag unverändert 600mg Progesteron ein. Ach, wie fein kann das Leben sein!… worüber ich auch sehr happy bin ist, dass ich nicht mehr so depressiv und dem Heulen so nahe bin, wie ich es vor der Rimkustherapie war….in einem Buch stand: Progesteron macht stark (und stur🙈).
      Seid gegrüßt
      💃🙋🐘💪 Henriette

      • #7612 Antworten
        Schnecke
        Teilnehmer

        Liebe Henriette,
        „vertschüsst“ ist ein tolles Wort!!!!

        Das mit dem „heulen/ nah am Wasser“ war bei mir zum Glück nach einer Woche Einnahme weg … das war eine echt nervige und peinliche Zeit …

        Da heiratet jemand, irgendjemand … oh wie zauberhaft, heul …
        Ein kleines Baby … oh wie süß … heul …

        war eigentlich nie meine Natur, Hormone machen echt komische Sachen mit einem …

        LG Bea

    • #7610 Antworten
      Rutschgerl
      Teilnehmer

      Henriette, stur, wir doch nicht! Niiiiiieeeeeemaaals!!!!😁
      Mir fällt auch auf, dass es so ab 10 ng/ml P schon gut aussieht. 15-20 ng/ml sieht es noch besser aus, auch Stress lässt sich unbemerkt wegstecken. Dazu reichen die niedrigen Werte wohl weniger aus. So kommt es mir vor, wenn mir berichtet wird.

      cu

Anzeigen 3 Antworten schreiben
Antworte auf: Migräne
Deine Information: