Menü Schließen

Korpus Polyp

Stichwörter: 

Anzeigen 23 Antworten schreiben
  • Author
    Artikel
    • #4940 Antworten
      lilalein
      Teilnehmer

      Hallo,

      bei meiner letzten Krebsvorsorge wurde ein Korpus Polyp (1,4) festgestellt. Ich habe nun einen Kontrolltermin in 4 Monaten. Sollte der Polyp wachsen, wurde mir zu einer Ausschabung geraten. Ich frage mich nun, ob ich durch die regelmässige Einnahme der Rimkus Hormone das Wachstum fördere. Laut der Ärztin sind die Hormone im optimalen Bereich…

    • #4941 Antworten
      Rutschgerl
      Teilnehmer

      Hallo,

      hast du Werte? „Optimaler Bereich“ kann ein weiter Begriff sein. Polyp, Myome, Zysten verbinde ich mit einem Hormonmangel. Gerade ein ausgeglichener Hormonhaushalt wirkt so einem Geschehen perfekt entgegen und kann nur Gutes bewirken.

      Schönen Tag,
      Rutschgerl

    • #4942 Antworten
      lilalein
      Teilnehmer

      ..warte gerade selber noch auf die neuen Werte. Allerdings sagte mir die Ärztin bereits, dass der Polyp eher durch Östrogene wächst. Auch aus meinem Umfeld (alles Damen nach den Wechseljahren..) habe ich eher gehört, dass diese Problematik mit den Hormonen verschwindet… Ich bin 53…habe den Wechsel bereits hinter mir…

    • #4943 Antworten
      Rutschgerl
      Teilnehmer

      Nicht durch Östrogene in dem Sinne, sondern durch den Progesteronmangel, wenn die Werte nicht passen.
      Nur mit Östrogen und Progesteron in für uns passender Höhe haben wir ein Gleichgewicht. Wenn Eisprünge ausbleiben, fehlt Progesteron. Östrogen sinkt später.
      Vielleicht magst du die Werte noch schreiben, wenn du sie hast.

      cu

    • #4944 Antworten
      lilalein
      Teilnehmer

      ..hier die neuen Werte…

      Östradiol 113,6(119,7)pg/ml120-180
      Progesteron11,5(15,37)ng/ml10,0-30,0

      Dosierung Kapsel:

      Östradiol1,4(1,4)mg
      Progesteron90(90)mg

    • #4945 Antworten
      Rutschgerl
      Teilnehmer

      FSH ist zur Beurteilung des Ö-Wertes erforderlich.
      Progesteron ist ja nicht sooo hoch. Also sollte man aufgrund des Polypen vielleicht nochmal mit deiner Ärztin sprechen, wie sie das sieht.

      cu

    • #4946 Antworten
      lilalein
      Teilnehmer

      ..ich hab ja schon mit ihr gesprochen. Sie hat nach der Diagnose die Dosierung so übernommen. Ich hab ihr ausdrücklich gesagt, dass mir sehr wichtig ist, dass der Polyp im Wachstum nicht weiter gefördert wird.
      Vor allem habe ich gerade erst wieder neue Kapseln für 3 Monate bekommen!!
      Ich werde nochmal (über diese neuen Erkenntnisse) mit ihr sprechen.
      Kann man Progesteron separat dazu nehmen??…ich fand es jetzt (nach unserem Austausch) auch etwas niedrig..

    • #4947 Antworten
      Rutschgerl
      Teilnehmer

      Ja, kann man.
      Es gibt eine Studie (E3N), die besagt, dass das Brustkrebsrisiko über 14 ng/ml Progesteron niedrig ist. Vielleicht ist das für dich noch ein Punkt.
      Hast du Beschwerden? Danach wird sie dich sicher auch gefragt haben und die Dosis bestimmt haben, nicht?
      Ohne FSH kann ich dir leider nichts sagen. Ö kann auch zu niedrig sein. Man kann es so nicht beurteilen. Wie war der FSH beim letzten Mal?

      cu

    • #4948 Antworten
      lilalein
      Teilnehmer

      …wie es mir geht ist immer schwierig zu beurteilen, da ich einige Baustellen habe. Zb Hashimoto, da hab ich auch seit einigen Monaten das Problem, dass der FT3 Wert nicht noch kommt. TSH ist auch zu hoch, da schraube ich zur Zeit wieder mal an der Dosis Euthyrox. Und Cortisol/Stress zu hoch…..Blutdrucksenker (neu)…etc etc…
      All das macht so viele Symtome…
      Aber, was ich an den Kapseln beurteilen kann, ist zumindest meine Figur….da hab ich keine Probleme mehr mit (also speziell auf den Hüften und am Bauchumfang…)..die Figur ist wieder wie vor den Wechseljahren. Alles andere, wie gesagt….ganz schwierig….
      FSH nimmt sie nie, ..ich glaube weil es nach den Wechseljahren nicht mehr von belang ist???? ..ich weiss es garade garnicht mehr…
      Ich meine auch, sie sagte mal, dass für mein Alter etc die Werte sehr gut seien. Ich bräuchte ja nicht den Hormonstatus einer 20 jährigen…

    • #4949 Antworten
      Rutschgerl
      Teilnehmer

      Also das hört sich schon auch an, dass sich hormonell evtl. noch Besserung einstellen könnte: Schilddrüse Umwandlungsstörung ausgeschlossen? Progesteron ist auch für das Regulieren des Wasserhaushalts und Blutdruck „verantwortlich“ (Aldosteron).
      Stress ist natürlich nie gut, aber auch da ist Progesteron nötig, um Cortisol zu normalisieren.

      FSH ist immer nötig und zeigt den Östrogenhunger an. Gerade in/nach den Wechseljahren ein guter Anhaltspunkt. Die Rimkus-Bereiche sind weit gefächert, aber die meisten sind zwischen 120 und 180 pg/ml angesiedelt. Du kennst sicher die Tabelle? Das kann man nur mit FSH erkennen, wo dein Weg hinführt.

      Leider habe sich mit dem letzten Satz deiner Ärztin ein Problem. Genau da laufen bei mir die Mails heiß. Wir haben nicht mal Werte wie 20jährige. Das sind erforschte Werte von Dr. Rimkus, die die gesündesten Phasen signalisieren und sich Personen am wohlsten fühlen. Die Ferment- und Enzymtätigkeit wird mit zunehmendem Alter träge. Wir können so versuchen diesen Prozess zu verlangsamen und die typischen Altersbeschwerden hinauszögern.

      *winke*

    • #4950 Antworten
      lilalein
      Teilnehmer

      ..Umwandlungsstörung war definitiv vorhanden, bei den letzten Blutwerten aber wieder nicht. FT3 trotzdem unten. THS im 2,1 Bereich, ich versuche jetzt wieder auf die 1,.. zu kommen. Ich habe gerade eine Therapie bei einer Ärztin für funktionelle Medizin (die sagt auf NDT umstellen, hat aber bisher die Unterfunktion nicht kommentiert) begonnen, habe Einschätzungen meines Nuklearmediziners (der sagt ist keine Umwandlungsstörung), und nun auch noch die Beurteilung eines Endokrinologen der Techniker Krankenkasse(der sagt, Umwandlungsstörung schwankt mit der Aktivität der Hashi). Von Empfehlungen auf natürliche Schilddrüsenhormone umzustellen bis hin zu der Erhöhung des Euthyrox …oder auch Thybon dazu ist alles vorhanden. Die funktionelle Medizin hat mich bisher 1000 Euro gekostet, …da kriege ich aber keine Frage mehr beantwortet (ausser ich buche eine Beratung für 400 €/Stunde) Auch die Rimkus Methode hat bisher ein Vermögen gekostet…und irgendwie hab ich wieder mal das Gefühl, das nicht genügend Wissen vorhanden ist.
      Langsam werde ich echt wahnsinnig. Ich muss meiner Äztin dann wohl irgendwie nochmal deine Interpretation mitteilen, eigentlich sollte sie sich dann nochmal informieren. Ich kann nicht wieder einen neuen Rimkus Therpeuten suchen und eine zweite Meinung bezahlen. Das geht einfach nicht mehr.

    • #4951 Antworten
      Rutschgerl
      Teilnehmer

      Ach herrje, ich wollte dich nicht deprimieren. Verstehe deinen Frust aber nur zu gut, eine Menge Geld und immer noch nicht am Ziel. Schilddrüse ist kein einfaches Thema, viele verschiedene Ansichten. Ich lese es auch immer in meiner Facebook-Gruppe, besonders mit Hashi ist es wohl nicht so einfach. Kennst du diese Seite: http://www.natuerliche-therapie.de Ich finde sie sehr kompetent. Auch zu NDT gibt es dort viele Infos. Einige kommen mit dem Kombipräparat, das T3 und T4 enthält, sehr gut zurecht. Also ist rT3 auch schon herangezogen worden, was die Umwandlungsstörung betrifft? Der TSH ist nicht aussagekräftig, man muss auch immer die freien Werte (fT3+fT4) mit einbeziehen. Auch die Labor-Referenzbereiche rechne ich in Prozent um, um zu sehen, wie sie tatsächlich aussehen und ob sie passen.

      Es ist für mich einfacher, mich auf die Rimkus-Methode zu fokussieren als beispielsweise ein Arzt, der zum Einen viele Bereiche abdeckt und zum Anderen auch die Leitlinien seines schulmedizinischen Wissens und Vorgaben. Ich könnte mir vorstellen, oft eine Gratwanderung für Therapeuten. Aber verstehe natürlich auch, besonders wenn man viel Geld bezahlt, möchte man Kompetenz. Ich hoffe dennoch, wenn du mit ihr sprichst, dass ihr auf einen gemeinsamen Nenner kommt. Ich habe schon einige Rückmeldungen bekommen, dass es sehr gut angekommen ist, wenn der Patient Wissen zur Methode mitbringt und man sich auf ‚Augenhöhe‘ unterhalten kann. Ein gutes Gefühl für beide Seiten!

      Ich denke, so wie deine Werte aussehen, ist das keine große Schwierigkeit für deine Ärztin das für dich zu optimieren. Es fehlt im Endeffekt nur der FSH. Die anderen Werte sind nicht schlecht und es geht jetzt noch um das ‚Feintuning‘.

      Ich hoffe, du findest auch bei der Schilddrüse deinen Weg! Ich bin NDT super zufrieden, hatte allerdings nur die ‚übliche Altersunterfunktion‘. Ich hatte gehofft, dass es sich durch Progesteron wieder normalisiert, wie man es liest. Aber es klappte nicht. Die Steroidhormone waren im Ziel als ich mit NDT begonnen habe. Ich würde es jederzeit wieder so machen.

      Ciao, Rutschgerl

    • #4952 Antworten
      lilalein
      Teilnehmer

      .. rT3 ist gemacht worden, ja genau. Und der war halt 1 x erhöht, was dann wohl für die Umwandlungsstörung spricht und ein paar Wochen später wieder in der Norm. Ja, die vielen Meinungen sind sehr schwierig, aber man denkt ja immer ‚diese neue Spezialistin‘ kann jetzt helfen. Aber, es ist einfach so, ..es wird nie die eine ‚Schraube‘ sein an der man dreht, sondern immer eine Vielzahl von ‚Schrauben‘ . Ich kann aber nicht jedes mal 2000 Euro hinlegen…(Gespräche, Labor, Nahrungsergänzungen) ..und wieder eine Lü.cke feststellen. Dass die 3 Werte (THS, FT3,FT4) wichtig sind, weiss ich natürlich…;-)) Da zeichnet sich das Bild jetzt schon seit einem Jahr ab. FT4 obere Norm, FT3 unterste Norm…THS zu hoch. Festgestellt habe ich es, als der THS bei 7 war (auf einmal!!) ..und mein Hausarzt meinte immer noch, ist ja nicht hoch… Mittlerweile ist er bei 2,.. also immer noch zu hoch. Meine Hashi besteht schon lange, meine Schilddrüse ist dementsprechend klein… Ich reagiere sehr sensibel, und bei den Kombi Präparaten kann man halt das T3 nicht dosieren, das ist ein bisschen riskant bei mir. Bei NDT ist es, so sagte mir der Endo&Nukl, noch komplizierter… weil es ja wieder ganz anders verstoffwechselt wird.
      Ich werde mit meiner Ärztin sprechen, ob man an der Dosierung noch was machen sollte, aber bei dem Gedanken, noch eine Dose für 150 Euro bezahlen zu müssen, wird mir schlecht.
      Die Homepage werde ich mir mal ansehen, und mich weiter mit dem Thema beschäftigen…zunägst einmal habe ich mich gegen NDT entschieden, auch aus moralisch/ethischen Gründen…
      Danke dir…

    • #4953 Antworten
      lilalein
      Teilnehmer

      ‚Dose für 150 Euro’….da meine ich die Rimkus Kapseln…;-)!!

    • #4954 Antworten
      Rutschgerl
      Teilnehmer

      Ja, da wirst du richtig liegen. Auch muss man erstmal finden, wo man hingehen kann. Ideal wäre halt immer das Ganzheitliche. Gerade wenn Hormone im Spiel sind, sollte man da auch die Schilddrüse ‚aus einer Hand‘ betreut wissen und auch alles andere, was so in den ‚Sektor des Alterns‘ fällt.
      Eben, dann kommen in der Not auch viele verschiedene Therapien dazu, weil man so hilflos ist und irgendwo der Schlüssel liegen muss. ich höre das sehr oft. Aber wirklich geholfen hat nichts oder nicht lange. Heilpraktiker sehen Anderes wie Nahrungsergänzungsmittel und die Palette ist halt da auch schier unermüdlich. Jeder hat einen anderen Bereich, den er für wichtig hält, schön und gut, nur als Patient ist das ein Fass ohne Boden und ein Goldesel wäre auch nicht schlecht.

      Wow, bei TSH 7 nicht an hoch zu denken, wäre ich nicht gekommen. Gehen die Referenzbereiche überhaupt so hoch?;-)
      Bei NDT ist T3 eher hoch, Thyreogland von der Klösterl-Apotheke, glaube ich, höher wie die anderen Anbieter.
      Wie du, so haben sich die meisten selber informiert, was ich so mitbekomme. Auch ihre Endokrinologen/Hausärzte sagten, dass alles in bester Ordnung ist, da in den Referenzberichen. Egal, ob im oberen oder unteren Bereich.;-(

      Es wäre sicher gut, wenn du jemand kompetenten zur Seite hättest Schilddrüse betreffend. Drum die Infos, dort steht auch wie man am besten umstellt auf NDT. Vielleicht ist es ja nützlich für dich. Es steht auch viel zu Hashi drauf.

      Inwiefern aus ethischen/moralischen Gründen? Wegen der Haltung von Schweinen, Rindern? Metavive ist ‚Bio‘,

      Alles Gute für das Gespräch und ich hoffe sehr, dass es sich lösen lässt!
      Rutschgerl

    • #5212 Antworten
      lilalein
      Teilnehmer

      Hallo, ich habe neue Blutwerte und hätte gerne mal eine eine Meinung/Beurteilung. Die Werte sind ziemlich abgerutscht. FSH und DHEAS habe ich auf meinen Wunsch zusätzlich bestimmen lassen, da ich quasi trotz Verdoppelung der Schilddrüsenhormone immer noch total erschöpft und nicht belastbar bin.

      Östradiol 86,0(113,6)pg/ml120-180
      Progesteron4,3(11,50)ng/ml10,0-30,0
      FSH78,2(68,14)IU/l2,0-6,0
      DHEAS140,15(–)μg/dl180-460

      Ich warte aktuell auf den Rückruf der Ärztin….

      Danke

    • #5213 Antworten
      lilalein
      Teilnehmer

      …meine bisherige Dosis/Kapsel:

      Östradiol1,4(1,4)mg
      Progesteron90(90)mg

      Euthyrox habe ich innerhalb von Monaten von 87,5 auf 150 plus 10 Thybon gesteigert…so langsam kommen die Werte annähernd in den optimalen Bereich.

      Zusätzlich muss ich seit nem ca halben Jahr Blutdrucksenker nehmen, aktuell sind die Werte trotzdem nicht optimal…

      Symptome: Körperlich schnell ausgelaugt, mit Schmerzen vor allem in Armen und Beinen… Total erschöpft, ab dem Mittag muss ich mich hinlegen und schlafen…werd am Nachmittag llerdings nicht mehr richtig fit. Psychisch gehts hoch und runter…’keine Lust zu nix’… meine Arbeit mit den Pferden krieg ich hin ..das wars dann aber auch schon, für mehr fehlt die Motivation und körperliche Kraft, vor allem wegen der Steifigkeit und Schmerzen. Meine Stimmung kann von einen auf den nächsten Moment total abrutschen. Ich bin sehr emfindlich….sowohl was körperliches Schmerzempfinden angeht, als auch psychisch….

      Ich könnte mich nächste Woche impfen lassen (Biontech) …bin unsicher, wegen meines Allgemeinzustandes?!!

    • #5214 Antworten
      Rutschgerl
      Teilnehmer

      Hallo,

      natürlich muss man bedenken, dass deine Symptome auch andere Ursachen hat, Eisenmangel oder wascauch immer. Selbst Zeckenbiss usw. Aber deine Werte sind jedenfalls nicht gut. Immer noch 1,4Ö und 90P, pro Kapsel? FSH zeigt deutlich, dass Ö fehlt. Vitamin D hast du im Blick? DHEA gehört nicht zur Rimkus-Therapie.
      Die Kapseln sind aus einer zertifizierten Apotheke?
      Das Labor ist gleich zum damaligen?

      Ciao, Ruth

    • #5215 Antworten
      lilalein
      Teilnehmer

      ..ja, ich hab Morgen einen Internisten Termin,die wird bestimmt ein Blutbild machen…Eisenwert will ich auf jeden Fall haben!! Die Werte sind extrem abgerutscht….ja…ich denke vielleicht auch, weil ich die Schilddrüsenmedikamente so gesteigert habe….oder vielleicht auch, weil ich mit den Wechseljahren doch noch nicht ganz fertig bin?? Apotheke (fällt mir gerade nicht ein…bin aber schon sicher, dass es eine zertifizierte ist) und Labor (Rosler) sind gleich geblieben. Ich hatte beim letzten Post ja gerade eine neue 3- Monatsdose bekommen.
      Der Polyp ist nicht weiter gewachsen….verkalkt… Immerhin!!

    • #5216 Antworten
      Rutschgerl
      Teilnehmer

      Mit den Wechseljahren wirst du im Prinzip nie fertig sein.;-) Aber du bist ja dabei alles abzuklären und an den Werten arbeitest du bestimmt auch mit deinem Therapeuten, dass die Dosis entsprechend angepasst wird und so die Werte auch entsprechend steigen. Mit Schilddrüsenmedikamenten kann ich mir schwer vorstellen, dass die Werte gefallen sind. Lediglich weil die Dosis beibehalten und nicht erhöht wurde/wird. Du hast schon neue Kapseln und es ist trotz gefallener Werte dabei geblieben?

      Man freut sich immer sehr, wenn der Frauenarzt gute Neuigkeiten hat!

      Guten Start in die neue Woche!
      Ruth

    • #5217 Antworten
      lilalein
      Teilnehmer

      Meine 3- Monats Dose ist nun alle, ich bräuchte also ein neues Rezept !!!
      Wie könnte denn die neue Dosierung aussehen??
      Hab nochmal nachgeschaut, die Apotheke ist die Forsthaus-Apotheke in 63263 Neu-Isenburg,..meine Ärztin ist in Werne…sie steht nicht in der Therapeutenliste hier, hat aber sehr viel zu tun…deshalb vielleicht nicht (mehr) in der Liste?
      Meinen Vit D Wert habe ich vor einigere Zeit schon, mit Hilfe der Forsthaus Apotheke ‚aufgesättigt‘, er wurde vor einem halben Jahr nochmal gecheckt und ist optimal. Ich nehme 1 mal in der Woche eine Dekristol 20000 zur Erhaltung.
      Nebenbei muss ich Heut entscheiden, ob ich mich am Freitag Biontech impfen lassen möchte, bin aufgrund meines Allgemeinbefindens sehr unsicher…kann es aber auch nicht beurteilen.

    • #5218 Antworten
      Rutschgerl
      Teilnehmer

      Hallo,

      Dosierungen darf dir nur ein Therapeut nennen. Hm, nicht auf der Liste ist meist ein schlechtes Zeichen. Forsthaus ist gut.
      Vitamin D nimmt man eigentlich täglich und gehört auch zur Rimkus-Methode. Bist du in den Bereichen 50-100 ng/ml?

      Ich kann dir leider bzgl. Impfung nichts sagen, da ich für mich keinen Grund sehe bei einem guten Immunsystem mich impfen zu lassen. Ich habe auch kein Vertrauen zu der Impfung. Ich hoffe, du findest eine Entscheidung für dich!

      Alles Liebe,
      Ruth vom Rimkus-Wohnzimmer

    • #5219 Antworten
      lilalein
      Teilnehmer

      …mein D3 Wert liegt bei 77, ja. Ich werde den Rest mit meinen Ärzten klären. Vielen Dank für deine Zeit und Müh’…..

    • #5220 Antworten
      Rutschgerl
      Teilnehmer

      Super gerne, viel Erfolg!

Anzeigen 23 Antworten schreiben
Antworte auf: Korpus Polyp
Deine Information: