Menü Schließen

Ich fühle mich wie der Fisch der das Meer in sich trägt :D

Anzeigen 28 Antworten schreiben
  • Author
    Artikel
    • #4118 Antworten
      Maya1967
      Teilnehmer

      Hallo Ihr lieben Mit – Rimkusser und -innen,
      Nun bin ich seit ein paar Monaten dabei, schmökere hier ordentlich und habe dennoch zu meiner Frage nur teilweise eine Antwort bekommen. Also – eines vorab, ich fühle mich von der Stimmung her hervorragend! Nun, ich bin eh eine Frohnatur aber mit Rimkus habe ich das totale Stimmungs Hoch! Leider – leider – habe ich massive Wassereinlagerungen. Meine Arme explodieren fast. Witziger weise, oder dramatischer weise am meißten die Arme, oder der obere Oberkörper. Der Bauch auch, aber naja, habe halt keine 36 Taille mehr. Die ist jetzt 40 🙁
      Auch bemerkenswert ist, dass ich während der Einnahmepause massive Kopfschmerzen habe, total platt bin, und erst, wenn ich wieder die Kapseln nehme, die Blutung einsetzt.
      Als ich meine Therapeutin danach fragte, riet diese mir, auszuhalten, das pendele sich ein und braucht seine Zeit. Der 2te Tipp war, abzusetzen, da ich eventuell die Kapseln, wie die Anti Baby Pille, nicht vertragen würde.
      Nö!
      Ich bin total überzeugt von Rimkus, habe das Buch gelesen und weiß, das es klasse ist.
      Dazu möchte ich noch schreiben, dass ich wenig Wechseljahresbeschwerden hatte, nur Gewichtszunahme, Nachtschweiss und unruhiger Schlaf mit Aufwachen. Nachtschweiss ist weg, schlafe auch besser. Rest bekannt.
      Meine Kapseln sind von der Forsthaus Apotheke in Neu – Isenburg und die Dosierung:
      Estradiol 0,6 mg
      Progesteron 70 mg
      Zinkglukonat 35 mg
      Kupferglukonat 0,05 mg
      Olivenöl 169 mg
      ich nehme 40 000 Einheiten Vitamin D die Woche mit K2 Öl.
      So Ihr Lieben – wer hat Rat? Mein nächster Termin ist erst ende Februar und ich hoffe, ich platze nicht bis dahin 🙂 oder verblute 😀
      Ganz liebe Grüße aus München
      Maya

    • #4121 Antworten
      Rutschgerl
      Teilnehmer

      Hallo Maya,

      meinen Jahrgang lese ich besonders gerne!;-)
      Aber mir fehlen wichtige Angaben: Du hast deine Anfangswerte nicht geschrieben, nehme an, du warst beim ersten Bluttest?
      Du hast noch regelmäßige Blutungen oder treten sie jetzt erst auf?
      Beschwerden beim Absetzen sind nicht ungewöhnlich.
      Welche Vorgaben hast du denn bekommen, hast du alle Infos, Bluteinnahme wann usw.?

      Vitamin D ist auch kein Anhaltspunkt, normal ist es besser es täglich zu nehmen. Es gibt Rechner, wo du deinen tatsächlichen Wert und deinen Wunschwert eingeben kannst, welche Einnahme dann erforderlich ist und in welcher Zeit.
      Es kommt auch drauf an, ob du einen passablen Wert hast oder noch auffüllen musst. Oft nimmt man es mit in den Kapseln, aber manche wollen es auch extra nehmen.

      Ciao, Rutschgerl

      Eine persönliche Meinung: Eine Meinung, dass die Kapseln nicht vertragen werden, geben mir seeeehr zu denken, ob du wirklich in guten Händen bist…

      Zu Blutungen müsstest du hier aber viele Infos gefunden haben.

    • #4123 Antworten
      Maya1967
      Teilnehmer

      Guten Morgen liebe Rutschgerl,

      vielen lieben Dank für Deine Antwort! Bin schon ein richtiger Fan von Dir, es ist toll, das Du hier so vielen Fragenden hilfst ! Chapeau!

      Jaja – wir 67er sind ein besonderes Völkchen, oder 😉
      Ich schreib dir jetzt mal alle Werte von der letzten Seite meiner Blutuntersuchung vom 11.10.2019:
      TSH basal 0,94 mlU
      T3 2,78 pg/ml
      T4 1,20 ng/dl
      ICH NEHME SEIT 20 Jahren L – Thyroxin 100.

      Vitamin D 84 nmol/l 100-150 normal ?
      bei meinem Gewicht derzeit 33,6 ng/ml wohl viel zu wenig.

      FSH 4,21 mU/ml
      Estradiol 64,7 pg/ml
      Progesteron 4,00 ng/ml

      Zu den Blutungen hab ich gefunden, dass ich wahrscheinlich im Östrogen zu hoch bin mit meinen Kapseln und im Progesteron zu niedrig. Ich hatte vorher vielleicht alle 3 Monate mal Blutungen, wahnsinnig schmerzende Brüste usw.. was jetzt besser ist. Mit dem Progesteron zu niedrig hat irgendwo mal docBeck geschrieben.. kann ja auch gut sein, weil – seitdem ich die Kapseln nehme die verweiblichung stark zugenommen hat :D. Haha. Ich koche wie eine Wilde – hab ich vorher nie :)))) Stehe singend in der Küche! Naja, und dieses extreme zunehmen an den Armen und Rücken und Bauch mit Wasser…

      Vitamin D – wie gesagt, nehme ich die Kapseln, erst 1 Woche jeden Tag eine 20 000 e und jetzt einmal die Woche 40 000e
      vielleicht nehme ich täglich 5000e? Habe noch Kapseln da, kombiniert mit vit K2….

      Hier nochmal meine Kapseldosierung :
      Estradiol 0,6 mg
      Progesteron 70 mg
      Zinkglukonat 35 mg
      Kupferglukonat 0,05 mg
      Olivenöl 169 mg
      Dazu L- Thyroxin 100 und Omega 3.

      Dieser Vergleich mit der Anti Baby Pille hat mich richtig geschockt, da ich ja das Buch von Dr Rimkus gelesen habe und weiß, was er von der Anti Baby Pille hält…… da habe ich auch gedacht, das kann nicht im Sinne von Rimkus und Beck sein, was sie sagt. Ansonsten ist sie wirklich eine sehr süße Person, aber ich gehe jetzt auch zu Doc Beck. Termin leider erst im März.

      Muss ich aushalten bis dahin? Oder kann ich irgendwas tun?

      Vor der Einnahmepause ging es mir sehr gut, während der Pause haben sich die Wassereinlagerungen noch erhöht und ich hatte diese miiieeesssen Kopfschmerzen. In 6 Tagen fängt die Pause wieder an, mal sehen wie es diesmal ist….:/ – was kann ich tun?

      Ganz liebe Grüße

      Maya

    • #4128 Antworten
      Rutschgerl
      Teilnehmer

      Oh, mach‘ mich nicht verlegen! Melde mich abends.

    • #4129 Antworten
      AstridH
      Teilnehmer

      Hallo Maja1967,

      da du ja das Buch gelesen hast, weißt du ja, dass man human-identische Hormone nicht nicht vertragen kann. Also von daher alles gut.

      Nach deinen Werten bist du noch total im Mangel, egal ob Progesteron oder Estradiol. Der Normalwert von Progesteron ist 10 – 30 ng/ml und der von Estradiol 120 – 180 pg/ml. Da geht also noch einiges und Dr. Beck wird sicher die Dosis erhöhen.

      Warum nimmst du die Kapseln nicht durch? Man pausiert doch nur, wenn man eine eindeutige rote Blutung hat.

      Ich denke, dass deine Symptome sich bessern, wenn du deine Spiegel auf gute Werte gebracht hast. Aber das kann ja auch ein wenig Zeit brauchen.

      Zum Vit. D: Die neuesten Forschungen sagen, dass man Vit. D täglich nehmen sollte. Eine ganz neue Studie sagt aus, dass bei einem Spiegel von 80 ng/ml erheblich mehr Gene an- oder abgeschaltet werden, im Vergleich zu einem Spiegel von 40 ng/ml. Dein Wert liegt umgerechnet auf ng/ml bei 33,6 ng/ml. Das ist noch viel zu niedrig. Wenn du „Melzrechner“ googelst, findest du den Rechner, von dem Ruth schrieb. (Ac ist schnell der Link: http://www.melz.eu/index.php/formeln/vitamin-d-substituierung) Danach kannst du deine tägliche Dosis ausrechnen. Wichtig zu Vit. D ist auch ausreichend Magnesium, damit das Vit. D zu den Zellen transportiert werden kann.

      Ach und zu den Ödemen: Herz und Nieren sind okay? Dann würde ich vielleicht versuchen die Nieren mit Goldrutentee zu unterstützen. Den gibt es lose in der Apotheke zu kaufen. Es werden abends 3 Esslöffel Tee in einen Liter kaltes Wasser gegeben. Am nächsten Tag abseihen und dann über den Tag verteilt trinken. Das schwemmt gut aus und wirkt sehr heilend auf die Nieren.

      Alles Gute für dich.

      Liebe Grüße
      Astrid

    • #4130 Antworten
      Maya1967
      Teilnehmer

      Hallo liebe Astrid,

      vielen lieben Dank! Das werde ich auf jeden Fall beherzigen und gleich Goldrute besorgen. Ich trinke auch sonst über den Tag 2 – 3 l gefiltertes Wasser.
      Mein Herz ist super, ich mach ja viel Yoga und Sport, und da meine Großmutter sehr früh einen Herzinfarkt hatte, gehe ich jedes Jahr zum Kardiologen. Der lacht schon immer, wenn ich zur Praxis reinkomme 😀 .
      Mein Blutbild ist ansonsten wohl auch wunderbar. Ich nehm das dann alles mit zum Doc Beck und er macht bestimmt nochmal ein neues Blutbild.
      Ich dacht auch, vielleicht ist es am Besten die Kapseln durchzunehmen, da eigentlich am Ende der 21 Tage sich mein Körperbild und Befinden erst harmonisiert, und die Pause bringt alles durcheinander…. Vielen Dank für den Tipp!
      Zum Vitamin D – bevor ich zur Rimkus Therapeutin gegangen bin, habe ich wöchentlich 10 000e Vit D genommen und trotzdem hatte ich den Spiegel so niedrig, das wundert mich. Kann da was im Stoffwechsel nicht stimmen?
      Ich habe Vitamin D 5000e kombiniert mit K2… ich nehm das jetztmal täglich. Hoffentlich werd ich nicht zu müde davon :D…. geht Euch das auch so?
      Wie hast Du das Bild in Dein Profil bekommen? Hab das nicht gschafft bei mir… 🙂

      Ganz liebe Grüße in den Samstag!

      Maya

    • #4131 Antworten
      AstridH
      Teilnehmer

      Liebe Maya,
      dein Stoffwechsel ist, zumindest was das Vit. D angeht, ganz in Ordnung. Wir brauchen für einen guten Spiegel einfach höhere Dosen. 10.000 IE hast du in der Woche genommen, ich nehme 8.000 IE täglich. Mit 7.000 IE täglich habe ich es nicht geschafft, auf einen Spiegel von 80 ng/ml zu kommen, was mein Ziel ist, aufgrund der neuen Studie. Du kannst gerne 10.000 IE täglich nehmen, damit du ein bisschen aufstockst. Aber 5000 IE täglich ist das absolute Minimum für dich. Aber rechne gerne im Melzrechner aus, wie viel du für drei Wochen brauchst, um aufzufüllen auf mindestens 60 ng/ml und dann die Erhaltungsdosis. Ich nehme auch Vit. K2 dazu, weil ich dann sicher sein kann, dass das Kalzium auch in den Knochen und den Zähnen landet und nicht Blut hängen bleibt.

      Das Foto ist automatisch erschienen, weil ich ein WordPress Bog führe, da ist das Bild automatisch übernommen.

    • #4132 Antworten
      Maya1967
      Teilnehmer

      Okay – dann nehme ich jetzt mal meine 10 000IE Kapseln mit K2. Kurze Frage noch – wieso hat mit meine Therapeutin die Kapseln verschrieben, bei denen ich 1 mal die Woche 40 000IE zugeführt habe? welches Argument gibt es dafür? Nur zum wissen…. 🙂
      Vielen Dank! Maya

    • #4133 Antworten
      AstridH
      Teilnehmer

      Unwissenheit. Viele Ärzte glauben, dass eine wöchentliche Einnahme oder auch nur eine monatliche ausreicht. Untersuchungen sprechen dagegen. Du kannst auf YouTube Videos von Dr. Raimund von Helden oder von Prof. Dr. Spitz über Vit. D anschauen. Oder schaue dich auf der Homepage der Akademie für menschliche Medizin mal um. Da sollte es auch Infos über Vit. D geben.

    • #4137 Antworten
      Rutschgerl
      Teilnehmer

      Nochmal ein richtiges ‚Hallo‘ von mir!

      Erstmal lässt sich alles ganz gut ein, würde ich aus deinen Zeilen entnehmen! Wassereinlagerungen sind erstmal die einzigen Beschwerden, wenn ich das richtig verstehe. Du nimmst einige Monate Rimkus oder hast mit dem Informieren begonnen? Seit wann nimmst du die Kapseln?
      Progesteron reguliert den Wasserhaushalt und am Anfang kann es generell zu vorübergehenden Wassereinlagerungen kommen.

      Es kommt drauf an, was hat deine Ärztin zum Pausieren erklärt?
      Eine Einnahmepause wird normal in den ersten drei Monaten empfohlen, quasi auch als ‚Reinigung‘. Da du aber noch Blutungen hast, wenn auch sehr unregelmäßig und man am FSH sieht, dass da noch nichts auf ‚Hochtouren‘ läuft (Hypophyse), nehme ich mal aus eigenen Erfahrungen an, dass es erstmal nur mit Pausen gehen wird, Zyklus sich auch gerne verkürzt. Aber das sieht man dann und ich will dich da jetzt gar nicht zulabern erstmal, das kann man individuell immer noch, wenn dir was unklar ist und da du zu Dr. Dr. Beck wechselst, bist du sowieso in besten Händen. Kann nix mehr schiefgehen.;-)
      Einnahmepausen sind natürlich dann auch vom Hormonabfall betroffen. Habe aber mit zunehmenden Monaten gemerkt, dass sich das auch einpendelt. Anfangs gefiel mir der Gedanke auch nicht, aber was hilft’s?! Abgesetzt wird bei „(hell)rot“, nicht bei Schmierblutungen; nur ich habe dann einen ‚Schnitt‘ gemacht und abgesetzt, da sich sonst Schmierblutungen ewig ziehen bei mir. Aber man hat da echt viele Möglichkeiten, wie man die Zeit bis zum endgültigen ‚Blutungsstillstand‘ überbrücken kann. Es ist so, wie du sagst, es wird Progesteron erhöht. Östrogen aber nicht unbedingt gesenkt, das kommt auch auf die Werte an. Deine sind z.B. noch nicht sehr hoch, also muss es erhöht werden, dafür aber auch Progesteron noch ein Stückchen.

      Der Temperaturausgleich ist eine der schnellst zu behebenden Problematiken, daher spürt man schnell einen Erfolg. Ging mir auch so – sooooo schöööööön!;-)

      Den Melz-Rechner verwende ich nicht, er passt nicht bei mir. Ich habe ihn nur in meiner Facebook-Gruppe mit eingestellt. Dazu gehören noch zwei Hinweise: Verlustrate mit 1,5 einzugeben und Auffüllzeit 21 Tage. Dazu kann ich leider nichts sagen, die Angaben sind nicht von mir. Aber probiere es aus, ich weiß, dass den Rechner viele nehmen und er soll auch nur eine Orientierungshilfe sein. Dein Wert ist nach heutiger Meinung zu wenig – Gewicht hin oder her.;-) Es heißt nur, dass schlanke Personen weniger zuführen müssen. Aber ich würde das einfach selber beobachten, das hat man schnell raus. Da man eh alle 3 Monate anfangs den Blutwert mitbestimmen lässt, kein Problem. (Ein Hausarzt fällt schnell mal in Ohnmacht, wenn er die Werte sieht.hihi) Ich könnte dir paar Ansichten schreiben, nach was die Höhe der Werte gehen. Aber auch das ‚lohnt‘ nicht, du bist bald bestens beraten. Bzgl. der Einnahme, was dich beunruhigt hat, hat dir Astrid schon geschrieben.
      Vitamin D mit K2 und Magnesium habe ich eine andere Meinung. Aber wenn du mir schon an anderen Stellen ‚zugehört‘ hast, kennst du meine Sicht der Dinge.;-)
      Müdigkeit durch Vitamin D kenne ich nicht, aber auch Progesteron macht mich nicht unangenehm müde.

      Tja, Frauenärzte denken gerne so, Hormone sind Hormone für sie.:-( Abhaken! Du weißt es ja nun besser und dich kann niemand mehr verunsichern!

      Das Blutbild nehme ich auch immer mit bzw. schicke es vorab in die Praxis per Mail, dann können sie es in Ruhe übernehmen. Wenn es nicht zu alt ist, wird Dr. Dr. Beck es verwenden.

      Aber die Hauptfrage für dich ist, was du tun kannst, um bis zum Termin zu überbrücken. Tja, da hätte ich zwar eine Idee, aber ich bin nicht sicher, ob du das deiner Ärztin ‚verklickern‘ kannst, aber vielleicht ist sie Progesteron gegenüber recht positiv eingestellt.;-)

      Wie gesagt, das ist jetzt was, was ICH persönlich in deiner Situation ausprobieren würde, aufgrund meines Wissensstandes und somit auch meine Interpretation: Es ist so, dass du grad in einer etwas schwierigen Phase bist, die Perimenopause. Da ist Östrogen noch etwas unberechenbar. Dein Wert besagt zwar, dass Östrogen schon ‚unterstützt‘ werden muss, nur das könnte z.B. wenn du jetzt 3 Kapseln täglich nimmst, nicht so ideal sein. Am einfachsten wäre es, wenn du die Ärztin überzeugen könntest, dass sie dir ein Rezept für nur 50mg-Progesteron-Rimkus-Kapseln ausstellt (100 Stück) und damit überbrückst. Ich würde jetzt auch erstmal die Einnahmepause nicht ‚künstlich herbeiführen‘, sondern warten, bis eine hellrote Blutung kommt. Dann die Pause an die Blutungszeit anpassen, nicht länger als 7 Tage. Beginne dann abends mit der Einnahme, wird meist besser vertragen, da man es ‚wegschläft‘. – Kommt keine, auch gut.;-)

      Alles Gute,
      Rutschgerl

    • #4139 Antworten
      AstridH
      Teilnehmer

      Hey, die Idee mit der Extraportion Progesteron ist ja prima! Allerdings würde ich persönlich wahrscheinlich am Stock gehen, mit 50 mg mehr auf einmal. 😀 Aber da ist ja jeder anders und probieren geht über studieren.

      Ich möchte gerne noch mal auf das Thema Magnesium und Vit. K2 bei Vit. D Substitution eingehen, weil es immer wieder Unsicherheiten und Unstimmigkeiten gibt. Meine Kenntnisse habe ich aus vielen Online-Kongressen, Interviews und Videos mit bekannten Ärzten, die sich mit dem Thema mithilfe von Studien auseinandersetzen. Es handelt sich also nicht um Meinungen, sondern um Tatsachen, die man kennen sollte, damit sich für oder gegen eine zusätzliche Einnahme von Vit. K2 entscheiden kann.

      Es ist so, dass Vit. D nicht einfach so aus dem Magen in die Zellen rutscht. Es braucht zum einen Transporteiweiße, für deren Aufbau Magnesium gebraucht wird. Hat man aus der Nahrung genügend Magnesium und wird durch Lebensumstände, wie viel Sport oder anderes nicht mehr verbraucht als man benötigt, ist natürlich alles cool, die Transporter können gebaut werden und stehen dem Vit. D zur Verfügung. Durch Untersuchungen weiß man allerdings, dass viele Menschen nicht ausreichend versorgt sind, warum auch immer. Es ist also erstmal ungewiss, wie der eigene Status aussieht. Nun kann man das im Blut testen, dann weiß man es genau. Das ist sicher der beste Weg. Oder man substituiert einfach vorsorglich mit einem guten Mittel, wenn man, wie ich, schon anhand der Ernährung und der Bewegung ausrechnen kann, dass es nicht reichen wird. Oder man hofft, dass man ausreichend versorgt ist und geht das Risiko ein, dass das eben doch nicht der Fall ist. Dann muss das immer noch kein großes Problem sein, da man sicher auch mit ein paar weniger Transporter klar kommt, wenn der Mangel nicht extrem ist. Das würde man aber schon an Symptomen wie Wadenkrämpfe oder so merken.

      Ich frage mich dann aber schon, warum man die Hormone so sorgfältig auffüllt, aber andere Mikronährstoffe im Mangel lässt.

      Auch Vit. K2 benötigt der Körper dringend für den Vit. D Stoffwechsel. Es bringt das Kalzium in die Knochen und Zähne. Leider kann man einen Mangel an K2 nicht testen. Also können wir uns anschauen, wie kommt man denn an Vit. K2? Vit. K2 wird im Darm von den Darmbakterien aus Vit. K1 gebildet in sehr geringen Mengen. Um genügend Vit. K2 zu bilden braucht man also eine gute Versorgung von Vit. K1. Das ist auch in recht großen Mengen in grünem Gemüse enthalten. Kann sich jeder anschauen, wie viel man davon täglich isst. Auch in tierischen Produkten ist es enthalten und dort auch sogar Vit. K2. Allerdings nur, wenn die Tiere artgerechtes Futter bekamen, was in der konventionellen Tierhaltung leider nicht der Fall ist. So kann man sich also wieder ungefähr ausrechnen, ob man wohl ausreichend mit dem Vit. K2 versorgt ist. Sollte man Zweifel haben, sind 200 µg Vit K2 die Tagesdosis, die man dann auch einnehmen kann. Alle Ärzte, von denen ich die Infos habe, sind sich einig, dass auch hohe Dosen Vit. K2 keine gesundheitlichen Schäden verursachen, sondern dem Körper eher gut tun. Ein Mangel an Vit. K2 zusammen mit höheren Dosen Vit. D kann aber verhindern, dass das Kalzium, das durch das Vit. D mehr aufgenommen wird, in die Knochen eingebaut wird. Das ist der Grund, warum es bei sehr hohen Spiegeln von über 150 ng/ml zu einer gefürchteten Hyperkalzämie und Nierenschäden kommen kann. Bei niedrigeren Dosen und Spiegeln tritt das aber praktisch nie auf.
      Deshalb kann man, wenn man möchte, auch davon ausgehen, dass eine Einnahme von Vit. K2 nicht zwingend nötig ist.

    • #4140 Antworten
      Rutschgerl
      Teilnehmer

      Astrid, ich beziehe meine Kenntnisse auch nicht aus der Kristallkugel.;-)
      So lange man nicht nachweisen kann, dass ein Mangel besteht, werde ich es nicht nehmen. Prof. Spitz hat mir bestätigt, dass es z.B. bei Magnesium möglich ist durch Blutbestimmung (natürlich nicht den üblichen Wert aus dem Serum, der würde erst einen massiven Mangel anzeigen) den „Zellstand“ festzustellen, ohne generell zu substituieren.
      Ebenso lässt sich mit 25 OH und 1,25 OH per Blut ein Ergebnis herbeiführen.

      So wie es Menschen gibt, die sich nur gut fühlen, wenn sie NEMs und Sonstiges auf dem Markt befindliche zuführen, ist es bei mir andersrum. Ich habe ein schlechtes Gefühl dabei und ich sehe nunmal keinerlei Beweise, die mich überzeugen würden. Außerdem geht es mir blendend, Blutwerte sagen auch nichts Anderes. Wo fängt man an, wo hört man auf – denke ich für mich selbst.
      Bei Kongressen, Vorträgen, etc. ist es letztendlich wie bei der Anwendung der Rimkus-Methode auch nichts Anderes: Beschäftige ich mich mit was und es ist für einen selber eine schlüssige Angelegenheit, vertieft man sich und es überzeugt einen. So wäre es beispielsweise auch bei den Befürwortern für Phytohormone. Sie wären auch überzeugt, es ist das einzig Richtige. Das kann man auf alles projezieren und letztendlich zählt der Mensch: Ist es für ihn stimmig, ist es gut. Denn gerade in diesen Bereichen gibt es viele Meinungen und Behauptungen, aber wer weiß, was wirklich richtig ist?

      Der Vergleich mit der Rimkus-Methode, die ich anwende, hinkt in meinen Augen sehr.;-) Ich hatte Beschwerden und wer will das so belassen, ohne sie zu beheben und Lösungen zu suchen? Deswegen sehe ich aber keinerlei Grund mir z.B. Mikronährstoffe einzuverleiben. Eher denke ich mir oft, ist das wirklich nötig, was heute so alles „eingeworfen“ wird? Aber wie schon oben erwähnt, wer sich gut fühlt damit, für den ist es der optimale Weg: Jedem Tierchen sein Plässierchen! Halten wir es doch auch weiterhin so, findest du nicht?;-)

      • #4144 Antworten

        WICHTIG – ZUR NETTIKETTE

        BITTE SEIEN SIE ALLE SO NETT UND NENNEN SIE BITTE AM ENDE DES BEITRAGS IHREN NAMEN!

        DANKE

        DR THOMAS BECK

    • #4141 Antworten
      Maya1967
      Teilnehmer

      Hallo Ihr Lieben! Nochmal meegaaa DANKE für Eure hilfreichen Antworten! Liebe Rutschgerl, kannst Du mir bitte Deine Facebook Gruppe sagen? Ich würde gern teilnehmen.

      ich hatte die Blutuntersuchung Anfang Oktober und nehme seitdem die Kapseln. Also kurz danach. Meinst Du, die Blutuntersuchung ist noch aktuell genug für Doc Beck? Bin ja bei keiner Ärztin, sondern bei einer Heilpraktikerin, die eine Ärztin Die Rezepte ausstellen läßt. Mal sehen, was ich machen kann. Aber wenn Du sagst, dass ich jetzt einfach die Kapseln durchnehme bis ich das nächste mal richtig Blutungen habe, dann mach ich das auf jeden Fall mal…nicht diese erzwungene Pause. Im Moment gehts mir nämlich wirklich gut, so wie letztes mal und eine Pause würde das jetzt wieder durcheinander bringen. Bis Anfang März schaff ich das bestimmt. Stehe ja auch auf der Liste, falls jemand absagt beim Doc Beck.

      Zum Vitamin D – wenn ich meine Kapseln nehme vom Vitamin Express, dann sind die mit 10 000 IE und eh mit K2.
      Meine Therapeutin hat auch darauf gepocht, dass ich K2 dazu nehme. Am Anfang hatte ich MEGA Gelenkschmerzen, da hab ich die runterdosiert, ansonsten gehts gut.
      Liebe Grüße
      Maya

    • #4142 Antworten
      Maya1967
      Teilnehmer

      Rutschgerl – nimmst Du also kein Vitamin D? Oder nur in den Kapseln? Wieviele Einheiten? Ach, ich bin wirklich noch ein Frischling 😀

    • #4143 Antworten
      Rutschgerl
      Teilnehmer

      Hier ist der Link zur Gruppe:
      https://www.facebook.com/groups/534132800765682/
      Das freut mich aber sehr!

      Meinst du Hormonwerte oder andere? Ansonsten würde ich in der Praxis nachfragen, dann weißt du es sicher. Hormonwerte musst du sicher neu bestimmen lassen zwecks neuen Kapseln.

      Ich würde es wirklich so machen, denn ich wüsste nicht, was da falsch laufen könnte. Das sind jetzt nur paar Wochen und ich habe mich damals auch ‚hinretten‘ müssen, aber ich hatte viel Auswahl an doof verschriebenen Kapseln.;-)

      Wie gesagt, das ist echt so eine Gewissensfrage, die einen sagen so, die anderen so. Man muss sich da selber entscheiden, wem man Glauben schenkt, finde ich. Ich nehme die andere ‚Seite‘.;-) – Aber wer weiß wirklich was richtig oder falsch ist? Ich weiß es nicht.

    • #4145 Antworten
      Rutschgerl
      Teilnehmer

      Doch, doch, ich nehme Vitamin D und halte das auch für sehr wichtig. In den Kapseln, da ich das einfach soooo praktisch finde und auch keine Zusätze drin sind. Aber es geht mit meiner Dosis nur bis 2500 iE pro Kapsel und da mir das nur einen Wert von 50 ng/ml verschafft, nehme ich noch 2000iE zusätzlich.

      Die Einheiten, die jeder braucht, ist wirklich individuell und du musst erstmal auffüllen. Bei mir ist es eine Erhaltungsdosis. Übrigens bin ich eines Tages mal draufgekommen, dass ich ja in der Pausenzeit nichts einnehme, da mir das Vitamin D in den Kapseln fehlte.;-) So habe ich die ‚freien‘ Tage zusätzlich substituiert.
      Der Rechner wird dir aber sicher helfen!
      In der @Rimkus Facebook-Gruppe (3 Mitgliedsfragen zum Beitritt) ist noch ein anderer Rechner. Du kannst sie ja mal ausprobieren/vergleichen auf was du kommst.

      (Bitte Hinweis zu Facebook löschen, falls es nicht erlaubt ist. Danke!)

    • #4147 Antworten
      Maya1967
      Teilnehmer

      Sonnigen guten Morgen allerseits!! 🙂

      Da mich die hohe Vitamin D Dosierung so ein bisschen aus den Schuhen haut, bleibe ich auch mal in der 5000 IE Höhe und warte mal ab, was der Doc Beck dazu zu sagen hat. Morgen ruf ich mal in der Praxis an und frag, ob ich schon meine Unterlagen schicken darf…. Gute Idee. Mit den reinen Progesteron Kapseln, das versuch ich mal – ansonsten warte ich da auch bis März.

      Eben habe ich die Facebook Gruppe angefragt. Freue mich auf weiteren regen Austausch, hier und auch in den Foren….

      Einen schönen Sonntag – in München kalt und sonnig!

      Maya

    • #4149 Antworten
      AstridH
      Teilnehmer

      Liebe Ruth,
      du scheinst dich von meinen Worten angegriffen gefühlt zu haben. Das war ganz und gar nicht mein Bestreben und es tut mir leid! Ganz im Gegenteil, sind wir uns doch im Grunde sogar einig. Auch ich schrieb ja, dass der beste Weg sei, die Spiegel zu testen. Auf andere Nahrungsergänzungen bin ich gar nicht eingegangen, aber auch da ist es natürlich unsinnig, etwas einzunehmen, wenn kein Mangel besteht. Ohne Mangel kann sich das Befinden ja auch nicht verbessern, durch eine Substitution.

      Ich wollte nur deutlich machen, dass es nicht darauf ankommt, was du tust, oder was ich tue. Denn jeder von uns hat seine Gründe und Erfahrungen. Also Meinungen helfen niemandem weiter. Deshalb habe ich nur beschrieben, was nach derzeitigen Kenntnissen der Forschung Tatsachen sind. Und danach kann es gefährlich sein, Menschen hohe Dosen Vit. D zu empfehlen, ohne auf einen ausreichenden Spiegel von Magnesium und K2 hinzuweisen. Die wenigsten Leute machen aber einen Bluttest, meiner Erfahrung nach.

      Ich hoffe, ich konnte den Unmut, den ich wohl unbeabsichtig ausgelöst habe, wieder ausräumen. 🙂

      Alles Liebe
      Astrid

    • #4150 Antworten
      Maya1967
      Teilnehmer

      Hallo liebe Astrid,
      ich habe das gar nicht so empfunden und die Ruth sicherlich auch nicht. Ganz im Gegenteil, ich selbst kann mir aus beiden Meinungen meinen Mix machen. 😉 ganz klasse!
      Vielen Dank nochmal dafür!
      Maike

    • #4151 Antworten
      AstridH
      Teilnehmer

      Liebe Maike,
      das freut mich. Ich selber empfinde dieses krasse „Anderssein“ auch was den Unterschied im Umgang mit den Rimkus Dosierungen bei Ruth und mir, sehr positiv. Es zeigt so deutlich, dass unsere Organismen grundsätzlich sehr unterschiedlich sind und funktionieren. Die Gene haben unterschiedliche Polymorphismen, also kleinste Mutationen, die zum Beispiel eine unterschiedliche Entgiftungsfähigkeit ergeben. Wenn ich zum Beispiel Probleme habe, Schwefel zu entgiften, macht es keinen Sinn MSM zu nehmen. Auch Hormone müssen entgiftet werden. Wenn meine Entgiftung von Progesteron langsamer funktioniert, macht es auch Sinn, weniger zu nehmen. Das ist der Grund, warum ich immer gerne widerspreche, wenn Ruth empfiehlt, schnell aufzufüllen. Das sage ich nicht, um zu streiten, sondern um darauf aufmerksam zu machen, dass das zwar sinnvoll sein kann, aber nicht bei jedem Menschen. Es gibt einfach kein generelles Richtig oder Falsch.
      Lieben Gruß
      Astrid

    • #4152 Antworten
      Maya1967
      Teilnehmer

      Ihr Lieben,
      noch eine kurze Frage, die ich mir immer wieder stelle, weil ich sie hier und wo anders an verschiedenen Ecken lese. Femenita, Utrogest und Gynokadin sind keine bio identischen Hormone. Ich selbst habe alle 3 Dinge auch sehr schlecht vertragen. Warum werden diese Medikamente immer wieder mit RImkus gemischt bzw in einen Topf geschmissen? Für mich sind das Äpfel und noch nicht mal Birnen sondern eher gar nichts vergleichbares? Oder habe ich das was falsch verstanden?
      Gynokadin ist von Stuten, soweit ich weiß und weiß eine andere molekulare Struktur auf als unser eigenes Östrogen? Ebenso die Kapseln Famenita usw….?
      Oder hab ich da was falsch verstanden?

      Liebe Grüße
      Maike

    • #4153 Antworten
      AstridH
      Teilnehmer

      Das ist eine interessante Frage. Ich habe danach auch schon gesucht, aber nichts gefunden. In einer Facebookgruppe, in der diese Produkte verwendet werden, wird immer wieder gesagt, dass sie auch human-identisch seien. Einen Beweis dafür habe ich aber dort auch noch nicht gefunden. Die Beipackzettel sollen angeblich einfach von den künstlichen Hormonen übernommen worden sein, sodass sie alle Warnungen der künstlichen Hormone enthalten. Das soll rechtliche Gründe haben. Ich denke, dass sie nicht so gut vertragen werden, liegt an den Zusatzstoffen und an der nicht individuellen Dosierung. Manche Frauen wechseln bei nicht Vertragen eines Präparates auf eine andere Firma und kommen damit besser klar.

    • #4154 Antworten
      Rutschgerl
      Teilnehmer

      Aber nein, Astrid, gar nicht! Ist doch schön, wenn man über eine andere Meinung sprechen kann, finde ich! Aber ich muss ja auch meine Meinung kundtun, es soll ja um eine umfassende Info gehen und so kann sich jeder das raussuchen, was er für sich am besten hält. Dazu gehört, dass das eben für mich keine grundsätzlich geltenden wissenschaftlichen Nachweise sind. Ich konnte mit Rücksprache von Ärzten, Laboren leider nichts finden, was mir das Gefühl geben würde es ist tatsächlich plausibel in dem Fall zusätzlich was einzunehmen. Mein Gedanke ist, was löse ich vielleicht damit aus, wenn ich was nehme? Dann passt das einfach nicht für mich. Mir gibt es mehr ‚Ruhe‘ nicht irgendwas zu nehmen. Es ist sicher so, dass andere spezielle Blutwerte nicht abnehmen lassen. Woher soll man es auch wissen? Ich musste mich auch lange damit befassen, um es rauszufinden und meinen ‚inneren Frieden‘ gefunden zu haben.;-)

      Es kann sich jeder nun anhand unserer Infos raussuchen, was er für schlüssig hält. Ist doch schön, wenn wir so vielen die Suche erleichtern und sie sich gezielt die nötigen Infos suchen.

      Mach‘ weiter so, ich finde es super, dass du viele anderen Aspekte reinbringst!

      Euer Rutschgerl

    • #4155 Antworten
      Rutschgerl
      Teilnehmer

      P.S.: Kommt davon, wenn man immer gleich antwortet, was man liest, um möglichst nichts zu übersehen. Habe erst jetzt die Antwort von Maya gelesen.;-) So habe ich mich nun wiederholt, aber genauso war es gedacht!

    • #4156 Antworten
      Rutschgerl
      Teilnehmer

      Rest folgt nachher noch ausführlicher, muss die „Jungs“ Spazieren führen.;-)

    • #4157 Antworten
      AstridH
      Teilnehmer

      Liebe Ruth,
      dann ist ja gut. Dann war ich es, die deine Antwort falsch verstanden hat. Eben, ich finde es auch immer schön, wenn du deine andere Ansicht teilst. Es geht ja nicht darum, dass wir uns gegenseitig von irgendetwas überzeugen wollen, sondern eben um Informationen für alle Leser hier.
      Kraule die Jungs von mir. 😉

      Astrid

    • #4158 Antworten
      Rutschgerl
      Teilnehmer

      Astrid, absolut! Das ist halt ein Thema, wie so häufig, mit gespaltenen wissenschaftlichen „Fraktionen“.

      Hab’s ich gemacht.;-)

      Euer Rutschgerl

    • #4159 Antworten
      Rutschgerl
      Teilnehmer

      Zu Famenita & Co.: Wie Astrid schon schreibt, es ist bioidentisch. Da es aber so viele nicht vertragen, wird angenommen, dass es mit den Zusatzstoffen, der ‚Einheitsdosierung‘, Industriefetten zusammenhängt und mit einer evtl. nicht so fein vorliegenden Mikronisierung, um optimal aufgenommen zu werden. Aber es ist bioidentisch.
      Ich habe damit keine Erfahrungen und weiß auch zu wenig darüber, da es mich nur am Rand interessiert hat – nur bei der Wahl meines Weges, den ich gehen möchte – und für mich stand schnell fest, das ist nichts für mich. Ob man wirklich gut versorgt ist? Die hohen Rimkus-Werte kann man damit nicht erreichen und ständig seinen Körper beobachten, dosieren – nicht meins.;-)

      Achtung aber: Gynokadin gibt es auch als Tabletten, das ist allerdings kein Stutenurin, sondern Östradiolvalerat = synthetisch. Nur das Gel ist bioidentisch.

      Es wird übrigens auch von Dr. Rimkus erwähnt: Bevor man gar nichts nimmt, sollte man es mit Famenita & Co. versuchen.

    • #4704 Antworten
      Mike
      Gast

      Hallo Maya1967,

      es wäre schön mal ein update von Dir zu bekommen. Wie geht es Dir heute, hat Rimkus gegen die wassereinlagerung geholfen?

Anzeigen 28 Antworten schreiben
Antworte auf: Ich fühle mich wie der Fisch der das Meer in sich trägt :D
Deine Information: