Menü Schließen

Frieren🧦🥶⛄❄️

Stichwörter: 

  • Dieses Thema hat 29 Antworten und 4 Stimmen, und wurde zuletzt aktualisiert Vor 2 Monaten von Elisabeth.
Anzeigen 25 Antworten schreiben
  • Author
    Artikel
    • #6114 Antworten
      Henriette
      Teilnehmer

      Ihr Lieben,
      seit April 2021 nehme ich, 55 Jahre alt, die Rimkus- Kapseln. Ich bin weiterhin begeistert und überzeugt, das Allerbeste für mich endlich gefunden zu haben. 🙏🤗. Meine Körperwahrnehmung ist ebenfalls besser geworden. Nun wo es in die kalte Jahreszeit geht, empfinde ich die Kälte viel intensiver. Ja, da werden die Mädels hier im Forum, die unter Hitzewallungen leiden, wohl sagen: hääää? was ist mit der los?
      Bin mir aber sicher, dass jemand mir hierfür auch „sachdienliche Hinweise“ geben kann. Ich habe immer schon eher gefroren, nehme es jetzt mehr wahr. ??!!!. Mädels, ich gehe mit Wollsocken ins Bett und vergrabe mich in eine dicke Daunendecke + 🐫-Haardecke, womit ich dann super schlummere!
      Danke schon jetzt für Eure Hilfe und Tipps, die ich wie viele andere Beiträge hier im Forum sehr schätze.
      Liebe Grüße 🙋
      Henriette.

    • #6115 Antworten
      Rutschgerl
      Teilnehmer

      Hallo,

      mir würde hier die Schilddrüse einfallen. Unterfunktion macht eine Frostbeule.;-)

      Schönen Sonntag,
      Ruth

    • #6116 Antworten
      Elisabeth71
      Teilnehmer

      Hallo,
      ich bin hier neu u. wusste nicht wie, bzw. wo ich eine neue Frage stellen kann…
      Ich frag` jetzt hier einfach mal:
      Wie sollen die Kapseln eingenommen werden. Morgens u. abends ist klar.
      Jedoch ändert sich das bei mir alle paar Tage arbeitsbedingt. So kann es sein, dass ich die Kapsel morgens um 5.30 Uhr einnehme und abends gegen 20 Uhr. Oder aber ich nehme die Kapsel um 9.00 Uhr morgens und gegen 21.00 Uhr abends.
      Ich habe nie wirklich darauf geachtet.
      Sollen die Abstände zwischen den Einnahmen eine bestimmte Zeitspanne sein ? Vielleicht 12 Stunden?

      Danke für eine Antwort!
      Liebe Grüße

    • #6117 Antworten
      Rutschgerl
      Teilnehmer

      Hallo,

      ja, die 12 Stunden sind wichtig. So wie 2 Stunden vor Blutabnahme (manchmal muss man davor beginnen zu verschieben).
      Ich habe mir Zeiten gesucht, wo ich immer wach bin, aber nicht extra einen Wecker stellen muss (Schichtalltagsleben).

      Wie ging es dir bisher mit dieser Einnahme? Nimmst du schon länger?

      Ciao,
      Ruth

    • #6118 Antworten
      Henriette
      Teilnehmer

      Hallo Elisabeth,
      gut, dass Du Dich gemeldet hast. Mit Hilfe geht’s gemeinsam weiter und dann wirken auch die Kapseln besser. Ganz wichtig um den Erfolg, das Besserfühlen und Abschiednehmen von Wehwehchen und Zipperleins leibhaftig zu erleben, die Basics der RimkusHormonergänzungstherapie zu beachten. Da ist ein Basic, die 12-Stunden-Abstand-Regel einzuhalten. Überlege, in welchem Zeitfenster am Tag du die Kapseln nehmen willst/kannst. Die kann man ja ohne auf anderes zu achten ( braucht nicht zu einer Mahlzeit) eingenommen werden.
      Nimm für unterwegs ein Pillendösle mit und schwupps mit einem Schluck Wasser ist die Sache geklärt bzw. die Kapsel geschluckt. Egal, wo du bist.
      Ich zelebriere noch heute (seit 1.4.2021) jede Kapsel einzeln bei in der Einnahme. Bin einfach so begeistert, was diese Hormone so drauf haben und was die mit mir gemacht haben.
      Weiter einen kuscheligen Sonntag!
      Henriette

    • #6119 Antworten
      Elisabeth71
      Gast

      Hallo!
      Danke für die Info. Leider teilte mir das meine Ärztin mit den 12h nicht mit. – Nur, dass ich 2h vor dem Schlafengehen eine Kapsel einnehmen soll.. Müssen das immer exakt 12h sein oder darf das auch mal 1h schwanken?
      Ich nehme die Rimkus seit 30.07.21 ein. Habe eine Besserung ziemlich rasch bemerkt. Die Hitzewallungen, das Herzrasen u. die Panik waren als erstes besser. Des weiteren treten die Gelenkschmerzen weniger häufig auf. Niedergeschlagenheit ist auch besser. Ich bin zufrieden. Allerding habe ich schon in den ersten 4-6 Wochen bemerkt, dass ich Flüssigkeit einlagere. Oberschenkel u. Brust nahmen deutlich an Fülle zu. Ich muss allerdings sagen, dass ich 4kg vor Beginn der Rimkus Therapie ohne mein Zutun plötzlich verloren habe.
      Ich hoffe nicht, dass es noch mehr wird! So wie es jezt ist fühle ich mich noch wohl.

      LG, Elisabeth

      • #6123 Antworten
        Rutschgerl
        Teilnehmer

        Hallo Elisabeth,

        es sollte dieser Abstand eingehalten werden. Klar, wird es mal nicht genau klappen, aber sollte man sich verinnerlichen.

        Es ist oft so, dass es am Anfang zu Wassereinlagerungen kommen kann. Da P noch fehlt und Ö oft etwas besser ansteigt, gerade wenn eine letzte Blutung noch nicht sehr lange zurückliegt, „springen“ Ö-Rezeptoren schnell an. P steigt meist nicht so leicht an, es wird auch für sehr viele Funktionen gebraucht.

        Viele Grüße,
        Ruth

    • #6120 Antworten
      Henriette
      Teilnehmer

      Liebe Elisabeth,
      Du hast das Beste, was es gibt am 30.7.2021 begonnen. Wichtig ist, Dich auch selber mit der Therapie zu beschäftigen. Du wirst Deinen eigenen Weg gehen, freilich unter Beachtung und Einhaltung der Basics zur Hormonergänzungstherapie, damit sie richtig wirken kann. Lese hier im Hormonnetzwerk viel nach und es werden auch Dir ( wie es mir immer wieder noch heute geht) Kronleuchter aufgehen in die natürlichste Behandlungsmethode. Wow. Eine halbe oder ganze Stunde rum oder num bei der täglichen Einnahme ist „o.k.“. Versuche doch künftig einen geeigneten 12-Stunden-Abstand zu bekommen? Wie schon geschrieben: Kapseleinnahme ist überall möglich und nicht gebunden an Essenseinnahme oder Zubettgehzeiten.

      Ganz wichtig ist aber die Kapseleinnahme exakt 2 Stunden vor dem Blutabnahmetermin!

      Du bist ja quasi in den Anfängen. Würdest Du uns Deine Werte mitteilen (Blutwerte und Kapselinhalt)? Du darfst und kannst Dich hier im Netz aufgehoben wissen und wir helfen gerne weiter. In diesem Sinne Dir eine gute Woche!
      Henriette

    • #6121 Antworten
      Elisabeth
      Gast

      Hallo Henriette!
      Ich denke, dass ich das mit den 12h schon hinbekomme. Nachfolgend meine Blutwerte
      Ausgangswerte v. 16.07.21:
      Östradiol 47,0
      Progesteron 0,1
      FSH 124,0
      Testost 0,29
      Vit D 25-OH 40,7

      Ich bekam dann nachfolgende Rezeptur verschrieben:
      Progesteron 60 mg
      Östradiol 0,4 mg
      Kupfer 0,05 mg
      Zink 35 mg
      Vitamin D-Kapseln nehme ich noch separat

      Meine Werte im Oktober waren dann die folgenden:
      Östradiol 119
      Progesteron 4
      Rest wurde nicht gemessen, da diese Werte i.O. waren

      Die aktuelle Rezeptur ist:
      Progesteron 70 mg
      Östradiol 0,4 mg
      Zink+Kupfer wie gehabt

      Zu deiner Info möchte ich sagen, dass ich Progesteron D4 Globuli vor schon ca 2 Jahre genommen habe. Die halfen mir bis zu einem gewissen Zeitpunkt sehr gut. Habe auch Östradiol Globuli probiert, hiervon jedoch extrem Wasser eingelagert. Auch im Gesicht.
      Irgendwie tut mir Progesteron besser.. – falls man das so sagen kann.

      Liebe Grüße & Danke für die Infos.
      Elisabeth

      • #6124 Antworten
        Rutschgerl
        Teilnehmer

        Elisabeth, der FSH ist immer mitzubestimmen. An ihm orientiert sich die Ö-Dosierung.

    • #6126 Antworten
      Elisabeth71
      Gast

      Hallo Rutschgerl,
      sorry, dass ich dich vorhin in meinem Schreiben nicht begrüßt habe..
      Das ist ja interessant. Mich wundert es nur, dass so etwas die Therapeuten nicht wissen. Nachdem ich heute zum Thema Einnahmeabstand nochmals nachgehackt habe, wurde mir versichert dass das gar keine Rolle spielt. Da fühlt man sich dann gleich nicht mehr so gut aufgehoben. Ich dachte, dass die Therapeuten alle gut geschult sind… Schade.
      Ich werde die Ärztin bei der nächten Blutabnahme daraufhinweisen. Was hat der FSH mit dem Ö zu tun?
      Muss Ö erhöht werden wenn FSH runtergeht, oder wie kann ich der Dame das dann erklären..?
      LG, E.

    • #6127 Antworten
      Henriette
      Teilnehmer

      Liebe Elisabeth,

      die Methode ist leider unter den Ärzten und Therapeut en noch nicht so bekannt und vertraut. Daher auch mein Rat sich selber Basiswissen anzueignen und hier bei und mit uns am Ball zu bleiben. Das Hormonnetzwerk, in dem wir uns hier tummeln ist von Dr. Volker Rimkus und von Dr. Dr. Thomas Beck initiiert worden. Der Kenntnisstand über die zertifizierte Rimkus-Methode ist von den Ärzten landauf und stadtab sehr unterschiedlich. Als Patienti(n) beim Arzt wird man auch evtl. mit Infos überfordert und versteht manches nicht oder nimmt es falsch auf (wer schreibt denn schon beim Arzttermin Protokoll?!) Deshalb bleibe in Kontakt hier im Forum und alles wird gut. Du hast ja Besserung schon erleben dürfen…..und es wird noch besser👍🙋Sind das denn nicht tolle Aussichten?
      In froher Zuversicht grüße ich Dich!
      Henriette

    • #6128 Antworten
      Henriette
      Teilnehmer

      P.S. ist Deine Ärztin hier aufgelistet bei den zertifizierten Ärzten? Jeder Patient kann sich glücklich schätzen, wenn er auf diese Therapie stößt. Ich bin bei meiner „normalen“ Hausärztin (sie hat noch kein Rimkus-Intensiv-Seminar gemacht) aufmerksam geworden. Zwischenzeitlich denke ich bei unseren Terminen, wer ist Arzt und wer Patient. Sie ist dankbar, dass wir uns gegenseitig weiterhelfen….win win…..

    • #6129 Antworten
      Elisabeth71
      Gast

      Hallo!
      Ja, die Ärztin ist gelistet. So bin ich auch zu ihr gekommen.
      Leider hat sie mir so gut wie gar nichts bei unserem ersten Termin erzählt. Ich habe mich vorher mit einem Buch u. dem Hormon-Netzwerk etwas informiert. Sie meinte, dass die Hitzewallungen verschwinden u. man mehr Energie bekommt. Bei allen anderen Zipperchen, wie meine Nerven-/Gelenkschmerzen usw. meinte sie dass es wohl nicht hilft, ich es aber probieren könnte weil ein Abbrechen jederzeit möglich ist.
      Ich wusste einfach nicht mehr weiter u. dachte mir ich probier´s einfach mal. – Und ich bin ja wirklich zufrieden! Die schlimmen Schmerzen treten auch nur noch selten auf. Ich habe es nicht bereut. – Dann werde ich mich wohl mehr in dieses Thema reihängen müssen…
      GLG, Elisabeth

    • #6130 Antworten
      Rutschgerl
      Teilnehmer

      Elisabeth, FSH ist hoch, wenn Ö niedrig ist. FSH zeigt den Ö-Hunger an.
      Hitzewallungen verschwinden leicht. Aber Rimkus kann auf so vieles eine positive Wirkung haben, wie du schon selber erfahren dürftest.
      An sich sollte deine Ärztin das wissen.😉

      cu

    • #6131 Antworten
      Elisabeth71
      Gast

      Rutschgerl, danke für die Info. Werde bei nächster Blutabnahme daruf achten FSH testen zu lassen.
      Das Progesteron ist ja schon so gut wie im Normbereich. – Hätte nicht gedacht, dass das von fast 0 so schnell steigt.- Aber das wird wohl so sein.
      Kann mir jemand zur Rimkus-Therapie ein bestimmtes, gutes Buch empfehlen ?
      LG

      • #6133 Antworten
        Rutschgerl
        Teilnehmer

        Elisabeth, ist das Labor Rosler? P 4 ng/ml ist nicht viel und Brustgesundheit 15 ng/ml. Ist noch ein Stück.😊

        Das umfassendste Buch finde ich „Natürliche Hormone“. Es kommt drauf an, was man vom Buch erwartet. Allgemein, gut zu lesen, dennoch informativ finde ich „Wechseljahre“ von Dr. Rimkus.

        Henriette, ein Buch mit dem Titel „Hormonersatztherapie“ sagt mir nichts.

        Testosteron ist kein Wert, der automatisch bei Frauen zur Rimkus-Therapie gemessen wird.

        cu

    • #6132 Antworten
      Henriette
      Teilnehmer

      Liebe Elisabeth,
      von Dr. Volker Rimkus „Wechseljahre der Frau“ und Hormonersatztherapie….alles auch hier im Netzwerk ersichtlich.
      Progesteron bei dir ist aktuell 4 lt. deinem Beitrag weiter oben. Der ist gestiegen aber zum Referenz-Bereich (10-30 ng/ml) ist es schon noch ein Weg. Wichtig ist auch die Bereiche, in denen die meisten sich optimal fühlen, anzustreben. Und entsprechend jedes Mal die Dosis anzupassen.
      Irritiert hat mich dein Satz “ Rest wurde nicht gemessen, da o.k.“ Wer kann ohne Messung wissen, ob der Wert o.k. ist? 🙈
      Also: mach dich selber für dich schlau. Auch hier steht, was jedes Mal gemessen werden muss. Labore bieten auch schon „Rimkus-Auswertung“ an, die Ö, P, Vitamin D, Testeron und FSH gemeinsam im „Programm“ haben. Auf jeden Fall bist du schon mal im richtigen Zug.
      Es grüßt eine Mitfahrerin mit gleichem Ziel🙋
      Henriette

    • #6134 Antworten
      Henriette
      Teilnehmer

      Liebe Elisabeth und Ruth,
      jetzt habe ich „meine“ Literatur geholt. Die Angaben vorhin hier waren „aus der Erinnerung“. Hier nun korrekte Angabe:
      Die Rimkus-Methode „Eine natürliche Hormonersatztherapie“ (dieses Buch ist eher für Therapeuten gedacht. Dieses legte mir meine Ärztin auf den Tisch. Das war mein Anfang mit Rimkus…..ich bestellte es und “ verschlang“ den Inhalt).
      Im Nachgang bestellt:

      Dr.Dr.Beck „Bioidentische Hormone- BESSER LEBEN mit der Rimkus-Methode (oh wie wahr ist der Untertitel🤗)

      Dr. Volker Rimkus WECHSELJAHRE Ein behandelbares Schicksal.
      Gruß
      Henriette

    • #6135 Antworten
      Rutschgerl
      Teilnehmer

      Henriette, ach, das für die Frau meinst du, gibt’s auch noch für den Mann.

    • #6136 Antworten
      Claudi73
      Teilnehmer

      Guten Abend an alle,

      dann geb ich auch mal meinen „Senf“ dazu. Herzlich willkommen Elisabeth …

      Ich muss leicht mit der Stirn runzeln, wenn ich lese, dass der Ärztin nicht mal bekannt ist, dass die Kapseln im 12 Stunden Abstand genommen werden müssen, oder dass der FSH-Wert nicht so wichtig sei. Der FSH-Wert ist genauso wichtig wie Östradiol und Progesteron. Das sind ja nicht nur „erwähnenswerte Kleinigkeit“, nein – das ist für uns Patienten sehr wichtig. Und wir als Patienten müssen einfach voraussetzen können, dass diese wichtigen Kenntnisse beim Therapeuten vorhanden sind, wenn wir einen ausgebildeten Rimkustherapeuten aufsuchen und uns in seine Behandlung begeben.
      Weil du auch gefragt hattest, wegen dem FSH habe ich ein kleines persönliches Beispiel zum besseren Verständnis.
      Ich hatte in 2019 einen Östradiolwert von knapp 80pg, mein FSH war zwischen 4-5. Da habe ich kein Östradiol in meine Kapseln bekommen!
      Jetzt im August 2021 war mein Östradiolwert bei knapp 70pg, aber FSH bei 33 und nun habe ich 0,5mg Östradiol in meinen Kapseln. Verstehst du, was ich damit sagen will? Wir haben keine allzugroßen Diffenzen beim Östradiolwert, aber der jetzt so hohe FSH-Wert sagt dann dem Therapeuten, dass auch Östradiol gebraucht wird. Wie schon geschrieben wurde, zeigt der FSH-Wert an, wie stark der Bedarf an Östrogenen ist. Genauso gut kann dein Östradiol aber auch wesentlich höher sein, wo man denken könnte, ist doch hoch genug, wenn aber der FSH auch noch hoch ist, muss man über eine Östradiolzugabe nachdenken. Dazu braucht der Therapeut deinen FSW-Wert, um dies korrekt einschätzen zu können.
      Ich glaub wir hatten die Sandy hier, die Östradiolwerte von über 200pg hatte, was ja eigentlich ein „guter“ Wert ist, aber trotzdem einen FSH von knapp 30. Da hätte sie eigentlich auch schon eine kleine „Stützdosierung“ an Östradiol (ab FSH 10) gebrauchen können, stimmt doch Ruth, oder?
      Verstehtst du Elisabeth, aus welchem Grund der FSH soooo wichtig ist?

      Da sind wir gleich wieder beim Thema … „wir müssen schlauer sein als unsere Ärzte …“. Nein, denn die wichtigsten Kenntnisse und richtigen Informationen sollten von den Therapeuten kommen und nicht von uns. Natürlich ist es keinesfalls verkehrt, gewisse Vorkenntnisse zu haben und sich schon etwas in die Rimkustherapie einzulesen, damit man selber auch beim ersten Termin schon vermitteln kann, „ich hab ein bisschen Ahnung und kann mitreden …“.

      Elisabeth – ich will dich damit keinesfalls persönlich „angreifen“, aber es ärgert mich einfach, wenn ich sowas lese.
      Man opfert viel Zeit und Geld, braucht noch ne Menge Geduld dazu und dann wird es doch nicht „so gemacht“, wie es den Therapeuten in den Seminaren gelehrt wurde und die eine oder andere wundert sich dann, warum es „nicht klappt“ …
      Aber jetzt weisst du ja, dass FSH wichtig ist …

      Was ich auch unbedingt noch loswerden möchte … dein Progesteronwert ist immer noch sehr niedrig. Ich habe hier schon in vielen Beiträgen gelesen, dass Frauen mit niedrigen Progesteronwerten von lange Zeit bis gar nicht „ordentlich“ dosiert wurden, soll bedeuten dass diese Damen immer nur niedrige Anfangsdosierungen in den Kapseln hatten und deshalb der Progesteronwert nie in die Rimkus Zielwerte von 10-30 ng gestiegen ist. Niedrige Anfangsdosierungen sind wichtig, aber nach einiger Zeit soll/muss die Dosierung auch entsprechend deiner Blutwerte ordentlich nach oben angepasst werden. Aber auch das lernen die Therapeuten in den Seminaren.
      Wir haben hier einige „Kolleginnen“, die pro Kapsel 200mg Progesteron nehmen und damit auf Progesteronwerte zwischen 20-30 ng im Blut kommen. Ich gehöre auch dazu.

      Schönen Abend euch allen noch.

      Viele Grüße
      Claudia

    • #6137 Antworten
      Maggy
      Gast

      Guten Abend an alle, lese gerade interessiert Eure Kommentare und habe nur eine Frage:
      Ich habe gedacht, die Kapseln sollten ständig gekühlt sein. Ist das dann kein Problem, wenn ich eine für unterwegs im Pillendöschen mitnehme, damit ich die zwölf Stunden exakt einhalte?
      Gute Nacht wünscht
      Maggy

    • #6138 Antworten
      Rutschgerl
      Teilnehmer

      Hallo Maggy,

      ich habe sie noch nie gekühlt. Wäre unpraktikabel bei mir. Habe sie in Hand- und Arbeitstasche, bei „Wind und Wetter“ dabei. Habe noch nie Unterschiede bei den Werten gesehen.

      Ciao, Ruth

    • #6139 Antworten
      Henriette
      Teilnehmer

      Guten Morgen Maggy und alle Mitlesenden,

      deswegen ist das Forum so wertvoll, weil es davon lebt: oftmals Kleinigkeiten, die dann schwupps „geregelt“ werden und das Leben erleichtern. Auf meinen Dosen steht drauf: nicht über 25 Grad lagern. Meine Dose steht auf dem Küchentisch. Und wenn die Sonne ☀️ schön scheint, heizt sich es da auf. Also landet die Dose an einem Schattenplatz. Da ist Olivenöl drin. Das normale Olivenöl steht bei mir im Küchenschrank und auch nicht im Kühlschrank. Wenn man eine Sache im Kopf hat und es schlicht nicht anders weiß, hilft doch unser Austausch immer wieder irgendjemand weiter.
      Also: in Zeiten, wo wir uns mehr und mehr distanzieren sollen, kuscheln wir uns halt hier im Forum zusammen 🙏.
      Henriette

    • #6140 Antworten
      Henriette
      Teilnehmer

      P.S. mit dem Stichwort „Kuscheln“ schließt sich der Kreis zum Thema „Frieren“❄️ Wer beginnt ein neues Thema?👍

    • #6141 Antworten
      Maggy
      Gast

      Hallo Ihr Lieben,

      noch kein neues Thema, aber vielen Dank für Eure Rückmeldungen. Damit ist mir sehr geholfen.

      Habt alle einen schönen Tag

      LG Maggy

    • #6142 Antworten
      Elisabeth
      Gast

      Hi Zusammen!
      Vielen herzlichen Dank für die FSH-Info. Ich war schon ganz happy als mir gesagt wurde, dass die Norm vom Östradiol so gut wie erreicht ist.
      Mich ärgert das unglaublich, dass die Therapeutin so wenig Ahnung hat. Ich lasse mich doch von Fachleuten behandeln weil ich denke ich bin da in guten Händen! ?
      Das FSH sagte man mir zeigt nur an ob man in den Wechseljahren ist. Beim Östradiol meinte sie, dass ich mit 119 die Norm fast erreicht habe (weshalb die neue Rezeptur nicht erhöht wurde), das Testosteron war von Beginn an gut u. Vitamin D ebenso. Daher hat sie diese drei Werte (FSH, Testost., Vit.D) nicht mehr gemessen. 🙁
      Übrigens wird das Blut vom Labor Rosler ausgewertet.
      Ich brauche jetzt meine akuelle Charge an Kapseln auf u. lasse nächstes Mal alle Werte messen.
      Ich hoffe die Ärztin ist nicht beleidigt, wenn ich als Patient ihr sage wie vorgegangen werden soll..
      Die Bücher werde ich mir genauer vornehmen.
      Dankeschön an ALLE!
      LG

      • #6144 Antworten
        Rutschgerl
        Teilnehmer

        Hallo Elisabeth,

        ich kann deinen, aus meiner Sicht, berechtigten Zorn verstehen. Das hat u.A. auch mein Engagement erhöht, um uns Patienten selbst unter die Arme zu greifen, indem ich auf die Wichtigkeit auf Information hinweise. Du siehst wie tolle Unterstützung ich inzwischen hier bekommen habe. Ein Beweis wie wichtig es ist, nicht wahr?
        Es wird von Dr. Dr. Beck alles versucht, Intensivseminare gegeben, aber es muss auch klar gesagt werden, ein Arzt darf Hormone nach seinem Ermessen verschreiben.
        Vitamin D liegt bei Rimkus zwischen 50 und 100 ng/ml.

        Ehrlich gesagt, wäre ein Therapeut beleidigt, würde ich die Konsequenzen ziehen. Es ist nicht an uns viel Geld zu zahlen und dann noch kämpfen bzw. Basiswissen zu vermitteln. Wäre die Ärztin dankbar und aufgeschlossen, sieht es anders aus. Dann wäre es schön, wenn sie sich z.B. in weiteren Intensivseminaren tiefer in die Materie einarbeiten würde.

        Liebe Grüße,
        Ruth

    • #6143 Antworten
      Henriette
      Teilnehmer

      Man wird alt wie eine Kuh 🐮 und lernt immer noch dazu. Vielleicht hat deine Therapeutin erst einen Stern (Anzahl der Sterne sagen etwas über die Kenntnisse der Therapie und wie häufig Seminare besucht wurden, aus) und war während des Seminars so begeistert, dass sie gedanklich abgetriftet ist….wie war das denn manchmal im Schulunterricht bei uns…..?..ich mache Dir Mut, das zu sagen was Du gelernt hast und so kann sie es auch als Multiplikator an weitere Patienten weitergeben. Helfen wir uns gegenseitig, wenn Du ihr es in Liebe sagst, wird sie sogar dankbar sein!
      Genießt die ☀️!
      Henriette

    • #6254 Antworten
      Elisabeth
      Gast

      Hallo Ihr Lieben!
      Danke für die schönen u. sehr wahren Worte. – Gut, dass es euch gibt!
      LG

Anzeigen 25 Antworten schreiben
Antworte auf: Frieren🧦🥶⛄❄️
Deine Information: