Menü Schließen

Aussagekraft der Blutwerte bei unterschiedlicher Morgen und Abendkapsel

  • Dieses Thema hat 7 Antworten und 4 Stimmen, und wurde zuletzt aktualisiert Vor 1 Jahr von Rutschgerl.
Anzeigen 6 Antworten schreiben
  • Author
    Artikel
    • #5568 Antworten
      catwalk
      Teilnehmer

      Hallo,
      habe zwischenzeitlich die 3. Erhöhung . ich nehen morgens 1,1Ö und 100 P und abends 0,9 Ö und 200 P. Die vorige Dosierung war Morgen 0,7 Ö und 80 P, Abends 0,7 Ö und 140 P, jeweils 2000 Vit. D. Meine letzten Werte vom 17.Juni waren:
      Ö 120,9
      P 16,1
      FSH 21,5
      Vit. D 48.
      Was besser sein könnte ist Schlaf und Libido. Auch die gute Laune über den Tag hat etwas nachgelassen. Komischerweise werde ich morgens ca. 20 Minuten nach Einnahme sehr müde und fühle mich völlig down. Dies bessert sich nach 2 Stunden. Abends, wo ich die doppelte Dosis P nehme werde ich überhaupt nicht müde bzw. down.
      Ich frage mich, wie wohl die nächste Dosierung aussehen sollte. Die Blutentnahme erfolgt ja nach der Morgenkapsel. Wie aussagekräftig ist das Ergebnis für die Bestimmung der neuen Dosis, wenn die Kasel am Abend eine völlig andere Dosierung hat? Das heisst, hätte man die Blutentnahme mit der Dosierung der Abenkapsel veranlasst, dann hätte man ein ganz anderes Ergebnis.
      Vielen Dank für eine Rückmeldung

    • #5569 Antworten
      Claudi73
      Teilnehmer

      Hallo,
      ich weiss was du meinst. Ich habe mir diese Frage auch schon gestellt, denn bei mir war das auch mal so. Morgens weniger, abends mehr eingenommen. Blutabnahmen aber immer nach der niedriger dosierten Morgenkapsel.
      Bin mal gespannt, was wir für Antworten bekommen …

      Viele Grüße
      Claudia

    • #5574 Antworten

      Hallo!
      Das ist eine gute aber schon sehr diffizile Frage!
      Vor allem bei sehr deutlichen Dosierungsunterschieden zwischen Morgen- und Abendkapsel kann das für Östradiol zu unterschiedlichen Messergebnissen führen.
      Das liegt an der sehr kurzen Halbwertszeit für Östradiol und am individuellen persönlichen Abbau-Metabolismus.
      Bei Progesteron gibt es diesen Effekt auch, aber er ist nicht so ausgeprägt wegen der deutlich längeren Halbwertszeit von Progesteron.

      Dazu haben Herr Rosler und ich in der AKOM publiziert (siehe Literaturliste auf http://www.hormon-netzwerk.de).

      Deshalb ist die Gabe von Morgen- und Abendkapsel immer ein Abwägen zwischen klinischer Symptomatik und Messgenauigkeit.
      Im Zweifelsfall entscheide ich mich für die Klinik und nehme die Ungenauigkeit in Kauf.
      Ausserdem versuche ich, allmählich die Dosierung anzugleichen.

      Guten Erfolg!

      Dr Thomas Beck

    • #5576 Antworten
      Rutschgerl
      Teilnehmer

      Dr. Beck@: Vielen Dank für Ihre Info! Ich denke, es handelt sich um diesen Artikel? https://www.hormon-netzwerk.de/wp-content/uploads/hormone/2020/02/2018_08_AKOM_HormonMessungen_Rosler.pdf

      Hallo catwalk,

      wenn du von Schlaf und Libido sprichst, kann es sich einer neuen Dosierungvielleicht schon geben. Man muss sich immer vor Augen halten, dass sich Symptome erst richtig ‚vertschüssen‘, wenn Werte mehrere Monate stabil sind.

      Es beschreiben viele, dass höhere Dosierungen abends nicht zu Buche schlagen. Meist geht man bald ins Bett nach der Einnahme und hat auch kein ‚Tagessoll‘ mehr zu erfüllen. Die 2 Stunden sprechen dafür, dass sich die höchsten Spiegel dann aufgebaut haben. (Daher auch die Blutabnahme zu den Zeiten.) Jedenfalls hast du eine schöne Steigerung bekommen, wunderbar! Sicher wird dein Therapeut auch bei der nächsten die passende Dosierung für dich finden. Weiß grad nicht, wie du das meinst mit den Juni-Werten. Es müssen erst neue bestimmt werden, um eine aktuelle Dosierung zu finden. Sie sind ja sicher nochmal gut gestiegen.
      Es dauert eine Weile bis sich der Körper daran gewöhnt hat, je nach Leber. Vielleicht nimmst du die neue Dosierung noch nicht so lange? Es kann auch mehrere Wochen dauern. Vielleicht ein wenig Abstand zum Frühstück, falls das bei dir zutrifft und/oder Leber mit Mariendistel/Leberwickel unterstützen hilft auch meist gut?

      Vitamin D ist etwas niedrig.
      Bei den Werten gehe ich davon aus, dass es sich um die bei den Rimkus-Normbereichen angegebenen Messeinheiten handelt. Passen würde es.

      Guten Start in die neue Woche!
      Ruth

      • #5577 Antworten
        catwalk
        Gast

        Hallo Dr. Dr. Beck, Hallo Ruth,
        lieben Dank für die Antwort. Ich verstehe, dass es schon gut wäre, perspektivisch die Morgen-und Abendkapsel anzupassen, vor allem beim Östrogen.
        Ich muss dazu sagen, dass die Dosierungen leider nicht die meines Therapeuthen sind, sondern meine. Mein Therapeuth wollt Ö immer nur um 0,1 erhöhen und P immer nur um 10. Somit wäre ich jetzt eigentlich erst bei 0,7 Ö und 90 P. Bei der ersten Erhöhung hatte ich noch alte Kapseln, die ich aufgeteilt habe und bei der 2. Erhöhung bat ich um zusätzlich 200 Kapseln mit 0,2 Ö und 200 Kapseln mit 50 P.
        Stelle gerade fest, dass dann meine Info, dass es meine 3. Erhöhung ist, falsch ist. Darauf lies sich mein Therapeuth ein, aber nicht auf eine grundsätzliche Erhöhung. Er weiss aber, dass ich selbst erhöht habe . War allerdings ein teures Vergnügen, da nun die Kapseln für 3 Monate 340 Euro gekostet haben. Die Argumentation , warum er nur so wenig erhöht,war, dass das in den Seminaren so geschult wird. Lese ich in den Büchern allerdings anders.
        Der Spruch “ Der Weg ist das Ziel“ ist ja hier nicht zutreffend und ich orientiere mich da eher an Ruths Aussage, dass man schneller hochdosieren sollte, um ans Ziel zu kommen.
        Da ich Morgens fitter sein wollte, entschied ich mich die 0,2 Ö Morgens zusätzlich zu nehmen und für den besseren Schlaf die 100 P Abends zusätzlich zu nehmen. Die eigentlichen Kapseln waren also 0,9 Ö und 100 P. Die Grundlage dieser Erhöhung waren die Blutwerte vom Juni ( Labor Rösler). Die Kapseln nehme ich jetzt seit Mitte Juli. Mariendiestel nehme ich ebenfalls. Überlege jetzt , die 0,2 Ö auf Morgens und Abends aufzuteilen oder 0,2 Ö auch Abends zusätzlich zu nehmen. Habe nur Angst, dass ich dann schlechter Schlafen kann. Es heisst ja Ö gibt Energie oder würde das in dem Fall Abends nicht zutreffen?
        Zu Vitamin D meinte mein Therapheut, dass es ausreichend ist. Ich soll da auf keinen Fall mehr nehmen. Da mein Therapheut eigentlich ganzheitlich behandelt, dachte ich die Aussage ist ok. Kenne natürlich auch die Infos von Dr. Spitz.
        Lieben Gruß
        Sylvia

    • #5578 Antworten
      Rutschgerl
      Teilnehmer

      Hallo Sylvia,

      ja, die Herstellung der Kapseln ist auch bei geringeren Mengen im Grundpreis ‚ordentlich’…

      Dr. Beck sprach von großen Unterschieden. 0,2mg Ö ist kein großer Unterschied und als ich mal diese Dosierungsunterschiede hatte, habe ich von den Werten her nichts bemerkt, dass da was bemerkbar gewesen wäre. Abends mehr P brauchen erstmal viele, um gut schlafen zu können. Man kann anfangs auch meist vom FSH gut ablesen, wie er aussieht, ob noch eine Erhöhung nötig ist. Ein erfahrener Therapeut kann mit den Werten umgehen. Es gibt ja auch Symptome, um später noch das ‚Feintuning‘ vorzunehmen. Mach dir da lieber in deinem Fall keine zu großen Gedanken, wenn du diese kleinen Unterschiede hast! Für mich waren sie damals gefühlt ‚unausgeglichen‘, mit 2 verschiedenen Dosierungen, aber das liegt mit Sicherheit auch an meinem zeitlich völlig ungeregeltem Alltag.;-)
      Ich habe gleiche Dosierungen und ich merke überhaupt keinen Unterschied, bin fit, nicht müde, egal, ob es 5 Uhr morgens ist, wenn ich aufstehe oder ob ich um die Zeit ins Bett gehe (oder noch späterSMILE). Meine Meinung ist, wenn man gute Spiegel hat, reichen sie für den Alltag aus. Auch wenn er mal stressiger ist, es macht keinen Unterschied.

      Ich vermute, dein Therapeut hat noch die älteren Werte von Prof. Spitz? Bei Rimkus wurden die Werte auf 50-100 ng/ml festgelegt.

      Viele Grüße,
      Ruth

    • #5589 Antworten
      catwalk
      Gast

      Hallo Ruth,
      Danke für deine Info.
      Ich werde Abends noch 0,1 Ö mehr nehmen (halbe Kapsel). Mal schauen, wie es mit dem Schlaf ist. Nächste Blutuntersuchung ist Anfang September. Ich werde berichten.
      Viele Grüße
      Sylvia

    • #5592 Antworten
      Rutschgerl
      Teilnehmer

      Hallo,

      Progesteron verbessert Schlaf. 0,1mg Östrogen bringt an sich keinen wirklichen Mehrwert in Bezug auf Werte-Steigerund.

      Spätestens bis September!
      Ruth

Anzeigen 6 Antworten schreiben
Antworte auf: Aussagekraft der Blutwerte bei unterschiedlicher Morgen und Abendkapsel
Deine Information: