Menü Schließen

Ab wann wirkt es?

Anzeigen 16 Antworten schreiben
  • Author
    Artikel
    • #6486 Antworten
      ThomasEllin
      Teilnehmer

      Hallo zusammen, ich bin neu hier und freue mich auf den Erfahrungsaustausch. Ich nehme seit circa einer Woche die Kapseln, die mir meine Rippenkuss Hausärztin eben hat. Ich bin männlich, 40 Jahre alt. Aktuell wird mir Progesteron supplementiert, da ich im nicht messbaren Bereich bin. Labor Rösler. Ich leide an starker Erschöpfung und Kraftlosigkeit, abends wird es oftmals besser. Ich nehme aktuell eine Kapsel mit 60 mg Progesteron, Östrogen wird nicht ergänzt, da ich bei ca 25 liege laut Labor. Für Männer reicht das wohl?!
      Ich bin froh, hier zu sein und freue mich auf eure Ideen!!
      Liebe Grüße

    • #6487 Antworten
      Rutschgerl
      Teilnehmer

      Hallo,

      das kann dir niemand sagen, kommt auf Zustand der Leber an. Aber Geduld muss man mitbringen. Wenn du Werte aus einem zertifizierten Labor hast, siehst du die Normbereiche. Sie gehen bei 30 pg/ml los.

      Alles Gute!
      Ruth

    • #6488 Antworten
      Thomas
      Gast

      Danke Dir, Ruth. Dann warte ich mal ab und hoffe, Rimkus auch auf breiterer Männerfront zum Erfolg zu verhelfen

    • #6489 Antworten
      Rutschgerl
      Teilnehmer

      Sehr schön! Bei meinem Mann kann ich nur von Erfolg auf ganzer Linie sprechen. Er bemerkte allerdings mit und ohne Einnahme keinen Unterschied. Ich schon, einen riesigen!

      cu

    • #6490 Antworten
      Thomas
      Gast

      😁 so sind wir, Männer! Bin mal gespannt, denn aktuell nehme ich nur eine Kapsel abends, wenngleich ich auch hier oft gelesen habe, morgens und abends zu ergänzen. Vertraue aber meiner Ärztin und schaue, was passiert. Bin vielleicht sehr ungeduldig, nach drei Tagen bereits Besserung erfahren zu wollen

    • #6491 Antworten
      Rutschgerl
      Teilnehmer

      Nicht nur ihr Männer, wir Frauen sind da auch so.
      Oh, das ist allerdings nicht unbedingt richtig nur abends. Aber vielleicht hat es einen Grund und ihr habt darüber gesprochen? Sollte aber dann nur eine begrenzte Zeit so sein, nicht auf Dauer nur 1 Kapsel. Es sollte morgens und abends (Abstand 12 Stunden) eine Kapsel genommen werden. Grund ist die Halbwertzeit der Hormone.
      Ich dachte 1 Woche, 3 Tage ist schon sehr wenig und 1 Woche auch noch nicht der große „Renner“. Besonders wenn du nur 1 Kapsel täglich nimmst, wird es keine großen Wunder geben, auch nicht nach Wochen. Vielleicht sprichst du nochmal mit ihr wegen der 2maligen täglichen Einnahme.

      Schöne Feiertage!
      Ruth

    • #6492 Antworten
      Thomas
      Gast

      Danke für die Hinweise, Ruth. Werde es nach den Feiertagen zur Sprache bringen. Habe jetzt halt 60 mg Prog/Kapsel und traue mich nicht, zwei davon zu nehmen. Dann wäre ich ja bei 120 mg/Tag Progesteron als Mann?

    • #6493 Antworten
      Rutschgerl
      Teilnehmer

      Wie gesagt, es geht um die Halbwertzeit: Wenn du nach 12 Stunden einnimmst, ist (so gut wie) alles von der Kapsel weg. Daher braucht man 2x täglich die Dosierung. 2x 60mg P pro Tag ist nicht zuviel.

      cu

    • #6494 Antworten
      Thomas
      Gast

      Klasse, deine Hilfe und Bereitschaft, hier zu unterstützen, sind Gold wert! Probiere es aus! Danke und liebe Weihnachtsgrüße!

    • #6495 Antworten
      Rutschgerl
      Teilnehmer

      Es freut mich, dass ich dir Mut zusprechen konnte🧡
      Ich bin SEHR auf dein Feedback gespannt!

    • #6553 Antworten
      Thomas
      Gast

      Nehme die Kapseln jetzt 2 Wochen zwei mal täglich. Von Besserung kann bisher nicht die Rede sein, gefühlt sogar schlechter. Kann es so etwas wie eine Erstverschlimmerung geben, zB weil der Körper jetzt etwas bekommt, was er nicht hatte??? Ich hatte auch zu wenig Cortisol im Speicheltest …????

    • #6561 Antworten
      Rutschgerl
      Teilnehmer

      Hallo Thomas,

      auch 2 Wochen sind keine lange Zeit und erst, wenn du in den Normbereichen bist, wird es sich bessern. Perfektion erst mit ‚deinen‘ Werten. Wenn dir P fehlt, ist auch Cortisol meist zu wenig. Geduld, Geduld.;-)

      Schönen Sonntag,
      Ruth

      • #6563 Antworten
        Thomas
        Gast

        Ja, Ungeduld ist bei Leidenden wohl das große Problem. Ich bleibe am Ball und lass mich zeitnah wieder im Blut testen. Vielleicht hilft auch ein wenig Ö… liege da im Grenzbereich.

        • #6566 Antworten
          Rutschgerl
          Teilnehmer

          Wer hat schon Geduld!
          Grenzbereich, 25 oder was war es.An sich geht es für die meisten ab 30 los und etwas höher ist meist optimaler. Vielleicht hilft es ja, Versuch wär’s wert, finde ich.

          cu

    • #6562 Antworten
      Claudi73
      Teilnehmer

      Hallo Thomas,

      ich dachte zu Beginn meiner Kapseleinnahme am 01.01.2020, in 4-6 Wochen sieht es bestimmt ganz anders aus, denkste … Ich habe im Jahr 2020 auch immer noch für mich zu wenig Progetsreon genommen (2x100mg), da ich mich auch nicht getraut habe, eine höhere Dosierung zu nehmen. Auch ich hatte zu dieser Zeit einen starken Cortisolmangel. Erst mit Dosiserhöhung ab 2021 auf 2x200mg Progetseron merkte ich ca. ab Mai eine spürbare Besserung meines „Wohlergehens“. Seit Februar 2021 war mein Progesteron im Zielbereich von über 20ng. Und ab November 2021 spürte ich nochmals eine Besserung. Es ist natürlich nicht jeden Tag gleich und ich habe auch mal ab und zu schlimme Tage dazwischen. Aber wenn ich zurück blicke – kein Vergleich zum Beginn der Therapie 2020.
      Ich wollte das damals auch nicht hören und habe das auch nicht so recht glauben wollen, aber ich kann es nur bestätigen, es braucht wirklich GEDULD. Natürlich ist auch jeder Mensch anders, aber ich habe erst nach ca. 1,5 Jahren der Kapseleinahme eine deutliche Besserung gespürt. Ich bin mir ganz sicher, dass das nicht so gekommen wäre, wenn nicht meine Dosierung entsprechend angepasst (erhöht) worden wäre. Ich kann dir nur wünschen, dass du regelmässig zur Blutkontrolle gehst und auch immer schaust, dass die Dosierung entsprechend deiner Werte angepasst wird (das machen leider nicht alle Therapeuten). Und leider muss ich dir auch sagen – es nützt jetzt alles nichts, aber da musst du jetzt durch und wirklich Geduld haben! Alles Gute für dich.

      Viele Grüße
      Claudia

      • #6564 Antworten
        Thomas
        Gast

        Hallo Claudia, Danke vielmals für deine ausführliche Antwort… werde zeitnah meine Blutwerte wieder testen lassen. Aktuell nehme ich 60 mg P als Mann. Vielleicht muss ich erhöhen auf 70. Ich werde berichten. Ich finde es toll, wie ihr in diesem Forum antwortet, eure Erfahrungen mitteilt und Tipps gebt. Sehr dicker 👍!! 😁

    • #6565 Antworten
      Henriette
      Teilnehmer

      Hallo Thomas,
      mal abgesehen von den messbaren Werten ist die aktuelle Situation belastend und kräfteraubend. Und dann fehlt uns auch das Licht, die Wärme und ⛅ Sonne. A propos Sonne: wie bist du denn mit Vitamin D versorgt? Wert? Schön, dass du als Mann mit RIMKUSKAPSELN begonnen hast und Deine Erfahrung hier im Netzwerk teilst. Jeder kann nur davon profitieren. Fragen kommen immer auf. Und schön, dass man und frau dann hier diese einfach stellen kann. Ich finde das für mich als begleitende Therapie sehr wertvoll und bin sehr dankbar dafür. Beachtlich finde ich, wenn man ehrlich zurückblickt und seine Befindlichkeit in Erinnerung ruft, wie es einem ging vor Beginn der Therapie. Da vergessen wir nämlich gerne schnell. Von daher: weiter stets den Blick voraus. Der Anstieg ist mühsam, doch auch da gibt es immer wieder beglückende Erlebnisse. Und wenn wir am Gipfel (=den Referenzbereichen) angekommen sind, kommen wir aus dem Staunen gar nicht mehr heraus. 🤗 Welcome und weiter alles Gute und Entdecken unterwegs zum Gipfel!
      Henriette

    • #6614 Antworten
      Thomas
      Gast

      Hallo, ich habe neue Blutwerte. Ausgangssperre lag bei 0,05 P. Daher habe ich 60mg P erhalten. Nach ca. 6 Wochen (ich war neugierig und hab testen lassen) liege ich bei 0,4. nun ja… eine kleine Steigerung. Jetzt soll ich 2x 100 mg P nehmen. Warte auf die Kapseln. Bin gespannt. Was meint ihr? Ist der Anstieg zu wenig bei 60 mg P? Lohnt das weitermachen?

      Danke euch

    • #6616 Antworten
      Rutschgerl
      Teilnehmer

      Hallo Thomas,

      wie geht’s dir mit deinen Beschwerden, hat sich was gebessert? Labor Rosler ist es noch, oder? Kapseln sind aus einer zertifizierten Apotheke? Wann hast du sie zur Blutabnahme eingenommen und du nimmst 2 Kapseln pro Tag im Abstand von? die letzten Wochen? Das sind aber knapp 6 Wochen, oder?;-) Frühestens ab 6 Wochen sollte man gehen. Für Männer ist eine Steigerung von 60mg auf 100mg eher hoch.
      Wenn alles so passt wie es bei Rimkus sein sollte und nun nochmal gesteigert worden ist, müsste man bei den nächsten Werten was erkennen. Jetzt kann es noch zu früh oder auch einfach ‚ungünstig‘ gewesen sein: Stress, P wird wo anders gebraucht, etc. – Nach so kurzer Zeit sind die Werte vom Labor her noch nicht so, dass man nicht enttäuscht ist. Das kann durchaus sein. Ich würde sagen, abwarten und Geduld, wie wir sie ja auch reichlich haben.;-) Lass dich von den Werten erstmal nicht runterziehen und schau, wie es mit den neuen klappt.

      Ciao,
      Ruth

    • #6617 Antworten
      Thomas
      Gast

      Hallo Ruth, Beschwerden sind unverändert da. Ja, Labot Rosler und von Aeskulap Apotheke. Nehme Kapseln immer im Anstand von ca. 12 Stunden. Kapsel hatte ich ca. 3 Std vor Blutentnahme genommen. Habe mich komplett verzählt, es waren vier Wochen nach Therapiebeginn. 🤦🏻‍♂️ Ich wage den Sprung aber und fühle mich in guten Händen. Wenn es zu viel wird, werde ich nachjustieren.

      • #6618 Antworten
        Rutschgerl
        Teilnehmer

        Guten Morgen,

        2 Stunden vor Blutabnahme, das kann schon sein, dass die Stunde Einiges ausmacht. 4 Wochen ist wirklich sehr kurz.

        Bis bald,
        Ruth

Anzeigen 16 Antworten schreiben
Antworte auf: Ab wann wirkt es?
Deine Information: