Menü Schließen

3. Kapsel eine „offizielle“ Empfehlung???

Anzeigen 11 Antworten schreiben
  • Author
    Artikel
    • #6934 Antworten
      Claudi73
      Teilnehmer

      Guten Tag Ruth,

      ich spreche dich mal gleich persönlich an, weil ich folgende Aussage in deinem Wohnzimmer gefunden habe:

      „Dosis zu niedrig
      Hat man das Gefühl, die Dosis könnte zu wenig geworden sein, kann ausprobiert werden, abends eine oder zwei weitere Kapseln einzunehmen. (Abends deswegen, weil unerwünschte Wirkungen wie Überaktivität oder vermehrte Müdigkeit nicht so stören.)
      Auch eine zusätzliche Einnahme einer Kapsel zwischen den üblichen Einnahmen, z.B. mittags, ist möglich.“

      Ich gehe davon aus, dass dies auch eine „offizielle“ Empfehlung von Herrn Dr. Beck ist. Könntest du mir bitte mitteilen, wo ich diese Aussage von Herrn Dr. Beck finde? Meine Therapeutin ist sehr zurückhaltend mit einer Dosiserhöhung und ich muss regelrecht betteln, um etwas mehr Progesteron zu bekommen, wo sie überhaupt nicht ran will und das wäre ein wichtiger Punkt für mich zum Argumentieren …

      Danke dir, viele Grüße Claudia

    • #6935 Antworten
      Rutschgerl
      Teilnehmer

      Hallo Claudia,

      du hast es auf den Punkt getroffen. Ja von Dr. Beck stammt es. Quelle muss ich im Moment schuldig bleiben. War es hier wo, nur auf einem Seminar? Ich werde mal „wühlen“ und versuchen dir was an die Hand zu geben, sofern ich die „Freigabe“ hierzu habe. Wie lange habe ich Zeit dafür?
      Es ist als Überbrückung gedacht, bis neue Kapseln eintreffen.
      Auf den Seminaren wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass sich Rimkus-Therapeuten auch bei Dr. Dr. Beck gerne melden können, wenn sie Fragen haben.

      P ist für die meisten Ärzte einfacher zu erhöhen als Ö.😊 Vielleicht passen deine Symptome für sie nicht zu einer Dosisanpassung, wäre das möglich?

      Liebe Grüße,
      Ruth

    • #6937 Antworten
      Claudi73
      Teilnehmer

      Hallo Ruth,
      ich gehe erst Mitte 17.KW zur Blutabnahme, ist also noch ein bisschen Zeit und hatte ja schon mal berichtet, dass ich wohl leider an eine Therapeutin geraten bin, die nicht erhöhen bzw. mehr Progesteron geben möchte, warum auch immer.
      Da kamen dann schon zu unserem allerersten Gespräch Aussagen von ihr wie „so hohe Dosierungen brauchen wir nicht, als ich Ihr sagte, ich nehme 400mg Progesteron an Tag und auch zu meinen letzten Blutwert mit 21ng Progesteron meinte sie ebenfalls, … so hohe Werte brauchen wir nicht“. Mein Vit D3 ist mit 64 ng angeblich auch zu hoch. Sie ist sehr auf Lehrbuch fixiert. Ich hatte das mit der 3. Kapsel schon mal angesprochen, da kam sie gleich … nein – sie macht das so wie sie es auf den Seminaren gelernt hat: 1 Kapsel aller 12 Stunden und wenn ich damit nicht einverstanden bin, ist sie wohl nicht die richtige Therapeutin für mich“ … autsch – da weisste Bescheid. Also brauche ich jetzt was zum kontern, wenn ich wieder eine 3. Kapsel oder eine Dosiserhöhung anspreche. Und daher sollte das mit der 3. Kapsel irgendwo von Herrn Dr. Beck in einem Lehrbuch stehen 🙂
      So eine Wirtschaft, da kommste dir schon richtig blöd vor, wegen ein bisschen mehr Progesteron betteln zu müssen, wir wollen doch nichts Verbotenes! Ich bin mir aber sicher, dass mir das gut tun würde. Habe ja jetzt auch schon mal eigenmächtig bisschen erhöht.

      Bis dann, viele Grüße
      Claudia

    • #6939 Antworten
      Rutschgerl
      Teilnehmer

      So, hier der Nachtrag: Ich hab mal gewühlt, Bücher habe ich nicht durchforstet. Auf Anhieb fiel mir nicht ein, wo es erwähnt sein könnte. Ich habe hier im Hormon-Netzwerk Folgendes gefunden: http://www.hormon-netzwerk.de/thema/hormone-und-stress/#post-4092 – unter 5.
      Dazu habe ich die Seminarunterlagen durchforstet. Es müsste das letzte Seminar (7+8) gewesen sein, mit Anregungen/Tipps von Dr. Rimkus. Hier wird z.B. eine 3. Einnahme Einnahme (z.B. mittags) erwähnt, mit dem Hinweis ohne Vitamin D und ohne Mineralien Zink/Kupfer. Plus einem zusätzlichen Hinweis z.B. bei Migräne die Patientin die Zahl der eingenommenen Kapseln frei wählen zu lassen.
      In Seminar 3+4 sind von Dr. Dr. Beck unter Tipps für Schmierblutungen, Änderung Blutungsverhalten z.B. 2/3x50mg/100mg Progesteron ab 14. ZT+28. ZT genannt.
      Die Tageshöchstdosierung liegt mir als Mail vor und auch auf den Seminaren wurde es erwähnt.

      Hoffe, ich konnte dich ein wenig unterstützen und wünsche dir viel Erfolg!

      Ciao, Ruth

    • #6941 Antworten
      Claudi73
      Teilnehmer

      Hallo Ruth,

      ja prima – danke …

      Viele Grüße
      Claudia

    • #6942 Antworten
      Rutschgerl
      Teilnehmer

      🥰🧡🥰

    • #6953 Antworten
      Lotte
      Teilnehmer

      Ich habe auch gerade von Dr. Beck die Empfehlung bekommen, abends 2 Kapseln einzunehmen, weil sie plötzlich nicht mehr wirken! Zwei Jahre war alles prima, aber seit Februar lässt die Wirkung nach (trotz Dosiserhöhung) und ich habe wieder Schlafstörungen und Hitzewallungen (Postmenopause) und noch ein paar andere kleine Wehwehchen, die alle weg waren. Die Empfehlung hat mich auch überrascht und ich hab mich noch nicht getraut, weil ja auch Östrogen in den Kapseln ist. Ich verstehe auch nicht, warum plötzlich die Wirkung nicht mehr da ist. Alles etwas blöd mit den Hormonen 🙁

      Frustrierte Grüße
      Lotte

    • #6954 Antworten
      Rutschgerl
      Teilnehmer

      Hallo Lotte,

      so kann man überbrücken bis neue Werte da sind. Ich kenne deinen Verlauf nicht. Aber es kann natürlich jederzeit vorkommen, dass eine Anpassung nötig ist. Es kann immer Faktoren geben, die den Bedarf beeinflussen. Das ist kein Drama: Werte machen, schauen was los ist und anpassen. Ich nehme an, die 3. Kapsel ist zur Überbrückung, dass es dir gut geht und ich kann nur weiter vermuten, deine Symptome deuten auf einen Mangel und so kann erhöht werden.

      Alles Gute! Das regelt sich bestimmt schnell wieder! Herr Dr. Beck bist du, oder?

      Ruth

    • #6955 Antworten
      Lotte
      Teilnehmer

      Hallo Ruth,

      ja, bei Dr. Beck. Die Werte lasse ich alle drei Monate kontrollieren und Progesteron ist im letzten Jahr kontinuierlich gesunken. Angeblich soll es da einen Messfehler im Labor geben, aber das kann ich mir bei meinen Symptomen nicht mehr vorstellen. Hab jetzt mal die Apotheke um Rückruf gebeten, vielleicht haben die einen anderen Lieferanten für den Rohstoff? Es muss ja einen Grund geben, dass die Wirkung so rapide nachlässt. Die Biochemie ist halt etwas kompliziert und wer weiß, was mein Körper inzwischen mit dem Zeug macht 😉

      Danke für Deine schnelle Antwort und liebe Grüße
      Lotte

      • #6956 Antworten
        Rutschgerl
        Teilnehmer

        Also eines der zertifizierten Labore? Dann verwenden sie das richtige Messkit. Du siehst ja hier, was wir für hohe Dosierungen oft brauchen. Kann nicht mehr erhöht werden? Wäre sonst die einfachste Lösung, nicht? Machtbihr sicher? Vielleicht liegt es daran? Stressigeres Jahr als sonst, eine andere Einnahme wie z.B. Darmsanierung. Es kann viel mitspielen.
        Bisher bleiben meine Werte schon lange stabil und passt auch zum Befinden. Es müssten dann ja alle Patienten das Problem von der Apotheke haben.

        cu

    • #6957 Antworten
      Henriette
      Teilnehmer

      Ruth: „Machtbihr sicher“? 🙈 Nix verstehe!
      Gruß
      💃

    • #6959 Antworten
      Claudi73
      Teilnehmer

      Hallo,

      Dolmetscher bitte mal bei Ruth melden. Ich verstehe auch nicht, wass sie meint …“ Machtbihr sicher? Vielleicht liegt es daran?“ Es könnt heissen „macht ihr sicher“, aber dazu passt der Satz danach nicht …

      Vielleicht kann jemand das Rätsel lösen 🙂

      Viele Grüße
      Claudia

      • #6961 Antworten
        Rutschgerl
        Teilnehmer

        Claudia, doch, passt schon.😊 Am Handy tippt es sich für mich nicht so leicht wie mit 10 Finger.😁
        Es war gemeint, falls mehr Hormone nötig wären (nach Werten und Befinden), dann würde Dr. Beck das sicher auch machen. Denn die Beschwerden klingen nicht danach, dass ihre Werte passen und sie schrieb ja auch, sie sind gesunken. Da nichts an Dosierung dabeistand, kann ich nicht wissen, ob sie bereits die Höchstdosis nimmt. Dann müsste man wohl auf weitere Ursachenforschung gehen, schätze ich.

        cu

    • #6960 Antworten
      Claudi73
      Teilnehmer

      Hallo Lotte,

      darf ich fragen, wie deine letzten Blutwerte waren und wie hoch deine aktuelle Kapseldosierung ist?

      Viele Grüße
      Claudia

Anzeigen 11 Antworten schreiben
Antworte auf: 3. Kapsel eine „offizielle“ Empfehlung???
Deine Information: