Menü Schließen

Therapie auch bei 87 jährige Frau

Anzeigen 1 Antwort schreiben
  • Author
    Artikel
    • #7442 Antworten
      Dietmar
      Teilnehmer

      Hallo!
      Unsere Mutti ist über 87 Jahre alt. Sie leidet nun an Vergesslichkeit (Kurzzeitgedächtnis) ist öfters weinerlich und kann in der Nacht nur ein paar Stunden schlafen. Dann tagsüber zwischendurch macht sie ein kurzes Schläfchen.
      Unser Gedanke war ob man bei älteren Frauen (30 Jahre Regelblutung vorbei) trotzdem mit niedriger Dosis (wie Hr. Rimkus im Buch bei einer über 70 jährigen beschrieb) langsam und niedrig dosiert anfangen kann. Wir haben nun erfahren, dass eine andere Frau schon 30 Jahre lang Hormone genommen hat und öfters schon einen Schlaganfall erlitten hat. Ist es ein Thrombose Risiko, da die Gefäße bei älteren Frauen nicht mehr elastisch sind und bei einer Hormongabe sich eventuell leichter Thromben bilden können und in weiterer Folge ein Schlaganfall passieren kann? Außerdem hat unsere Mutti Diabetes und Bluthochdruck. Auf der einen Seite sind bioidentische Hormongaben gut aber nun bin ich unsicher geworden, da es einen Fall gab, wo die Dame auch vorbeugen wollte und dann mehrere Schlaganfälle erlitten hat. Ich weiß leider nicht ob diese Frau synth. oder bioidentische Hormone genommen hatte. Freue mich auf Erfahrungen dazu. MfG Dietmar

    • #7443 Antworten
      Rutschgerl
      Teilnehmer

      Hallo Dietmar,

      auch „Hochbetagte“ können noch von der Rimkus-Methode profitieren, wie Dr. Rimkus sagt und in dem Buch „…Für die Frau“ schreibt. Ebenso erzählte DDr. Beck aus der Praxis Positives. Man sollte allerdings keine zu hohen Erwartungen haben.

      Rimkus-Hormone kann der Körper nicht vom seinen eigenen unterscheiden. Was soll hier also Thrombosen oder Schlaganfälle auslösen?

      Viele Grüße,
      Ruth

Anzeigen 1 Antwort schreiben
Antworte auf: Antwort #7443 in Therapie auch bei 87 jährige Frau
Deine Information:




Abbrechen